Jun.-Prof. Dr. Max Peter Leitterstorf

Jun.-Prof. Dr.

Max Leitterstorf

Merck Finck - Juniorprofessor

Raum: H-208

+49-(0)261-6509-810

Familienunternehmen sind das viel zitierte Rückgrat der deutschen Volkswirtschaft. Viele Familienunternehmen sind jedoch leider nicht über mehrere Generationen hinweg wirtschaftlich erfolgreich. Ein entscheidender Erfolgsfaktor für das langfristige Überleben von Familienunternehmen ist (neben anderen Themen wie z.B. Nachfolgeplanung) eine passende Finanzierungsstrategie.

Mit der Juniorprofessur von Dr. Leitterstorf verstärkt die WHU ihre Fakultät im Bereich der Familienunternehmen. Der Schwerpunkt liegt darauf, das Finanzierungsverhalten von Familienunternehmen besser zu verstehen. Dabei sollen nicht nur Familienunternehmen und Nicht-Familienunternehmen gegenüber gestellt werden, sondern vor allem die Heterogenität in der Gruppe der Familienunternehmen erfasst werden. Ein mögliches langfristiges Ziel ist die Entwicklung einer Kapitalstrukturtheorie für Familienunternehmen. Eine solche Theorie müsste im Kontrast zu traditionellen Kapitalstrukturtheorien insbesondere die für Familienunternehmen wichtigen nicht-ökonomischen Ziele in den Vordergrund stellen.

Dr. Leitterstorf promovierte 2013 an der WHU mit "summa cum laude" zum Thema "IPO Financing of Family Firms". Ergebnisse der Doktorarbeit wurden u.a. im Strategic Management Journal (SMJ) veröffentlicht und auf der Konferenz der Strategic Management Society (SMS) präsentiert. Neben der eigenen Forschungstätigkeit hat Dr. Leitterstorf bereits für das Family Business Review (FBR) die Arbeit anderer Forscher beurteilt. Vor und nach seiner Promotion war Dr. Leitterstorf insgesamt 4 Jahre Vollzeit als Unternehmensberater bei der Boston Consulting Group (BCG) tätig. Dort arbeitete er vor allem im Bereich der Banken und Industriegüterkonzerne. Der inhaltliche Schwerpunkt seiner Arbeit als Unternehmensberater lag u.a. auf den Themen Organisation, Restrukturierung und Prozessoptimierung.