Excellence in
Management
Education

Finanzierung

Die im Bachelor Studium in Internationaler BWL/Management (BSc) erhobenen Studiengebühren für Studierende aus der EU, Schweiz, Norwegen und Island betragen 5.700 € pro Semester (Intensivstudium zuzüglich 950 € pro Semester). Darin enthalten sind sämtliche Lehr- und Serviceangebote (mit Ausnahme fakultativer Zusatzkurse) einschließlich der Aufwendungen für die Studierenden- und Prüfungsverwaltung sowie das Auslandssemester. Die Gebühren für Studierende aus Nicht-EU-Ländern weichen davon ab. Die Kosten für den fakultativen Management-Abroad-Kurs betragen 1.400 €.

An den Studiengebühren ist aber noch kein Studium an der WHU gescheitert. Entscheidend ist die Leistung und die Persönlichkeit der Bewerber und nicht die soziale Herkunft. Die WHU bietet den Studierenden eine Reihe von Finanzierungsmöglichkeiten an. Damit soll sichergestellt werden, dass jeder, der das Bewerbungsverfahren erfolgreich absolviert hat, an der WHU studieren kann.

Freiplätze

Für 15 Prozent der deutschen Studierenden stehen Freiplätze zur Verfügung. In diesem Fall verzichtet die WHU auf Studiengebühren für die Pflichtkurse (180cr, nicht die Zusatzkurse Intensivstudium). Bei der Vergabe der Freiplätze orientiert sich die WHU am Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Voraussetzung für die Freiplatzberechtigung ist, dass von der Einkommens- und Vermögensseite aus ein BAföG-Anspruch besteht. Unverbindliche Berechnungen können mithilfe des BAfÖG-Rechners selbst vorgenommen werden. Die Einkommens-/ und Vermögensvoraussetzungen müssen durch die Vorlage des BAföG-Bescheides nachgewiesen werden. Ob BAfÖG tatsächlich in Anspruch genommen wird, hat keinerlei Auswirkungen auf die Gewährung des Freiplatzes. Der BAföG-Antrag (www.bafoeg.bmbf.de) muss spätestens zur Immatrikulation an das zuständige BAföG-Amt (Amt für Ausbildungsförderung der Universität Koblenz-Landau) eingereicht werden. Der endgültige BAföG-Bescheid liegt im Regelfall Ende November vor, gegebenenfalls erfolgt dann eine Nachforderung der Semestergebühren.

Teilerlass der Studiengebühren

Alle deutschen Studierenden, bei denen das zu berücksichtigende Einkommen und Vermögen bis zu 7.670 € im Jahr über der BAföG-Grenze (anzurechnendes Einkommen und Vermögen entspricht dem BAföG-Fördersatz) liegt, kommen in den Genuss eines Teilerlasses der Studiengebühren. Der für den Teilerlass insgesamt zur Verfügung stehende Betrag ist begrenzt. Die Höhe der Reduzierung richtet sich nach der Anzahl der berechtigten Studierenden. Im günstigsten Fall kann das auch eine Vollfinanzierung der Studiengebühren bedeuten. Die Abwicklung entspricht der bei Beantragung eines Freiplatzes.

Auf das Prüfungsverfahren bzw. die Vergabe der Studienplätze hat die Bewerbung um einen Freiplatz oder Teilerlass keinerlei Einfluss. Den Mitgliedern der Prüfungskommission ist der Status der Bewerberinnen und Bewerber (Freiplatz-/Normalplatzbewerber) nicht bekannt. Übersteigt die Zahl der zur Aufnahme vorgeschlagenen Freiplatzbewerbungen die Anzahl der verfügbaren Freiplätze, so werden diese nach der Rangfolge im Auswahlverfahren vergeben. Wird das Kontingent an Freiplätzen überschritten, erhalten die verbleibenden Freiplatzberechtigten zumindest einen Teilerlass.

Umgekehrter Generationenvertrag

Die WHU Brain Capital GmbH bietet die Teilnahme an einem "umgekehrten Generationenvertrag" an. Während des Studiums werden dann keine Studiengebühren gezahlt. Im Gegenzug verpflichten sich die Studierenden, nach Abschluss des Studiums einen einkommensabhängigen Ausbildungsbeitrag zu leisten. Dieser Beitrag ermöglicht es dann nachfolgenden Generationen, an der WHU zu studieren. Die effektive Studiengebührenbelastung hängt also vom zukünftig erzielten Einkommen ab. Dabei gibt es Höchst- und Mindestgrenzen. Zusätzlich bietet die Brain Capital GmbH eine immaterielle Förderung durch ein individuelles Coaching- und Beratungsangebot.

Im Unterschied zu anderen Anbietern mit ähnlichen Konzepten, wie zum Beispiel die Deutsche Bildung AG, ist die Brain Capital GmbH durch ein studentisches Projekt an der WHU entstanden und somit dieser Hochschule besonders verbunden.

Sonderkreditprogramm der Sparkasse Koblenz

Die WHU kann darüber hinaus im Rahmen ihrer Möglichkeiten bei der Finanzierung des Studienplatzes behilflich sein. Die Hochschule hat zu diesem Zweck für die Studierenden ein zinsgünstiges Darlehen mit der Sparkasse Koblenz vereinbart. Dies können alle Studierenden der WHU ohne besondere Sicherheiten in Anspruch nehmen. Die Vorlage des Studienvertrages reicht der Bank als Sicherheit.

Stipendien für Migranten

Die Vodafone Stiftung Deutschland gGmbH unterstützt seit 2006 Studierende des Bachelor-Programms der WHU, die über einen Migrationshintergrund verfügen. Die Stipendiaten erhalten monatlich EUR 1.000, dazu kommt eine ideele Förderung, unter anderem durch Bildungsseminare und Mentoring.

Um ein Vodafone-Stipendium können sich in Deutschland lebende Studienanfänger, unabhängig von Nationalität, Aufenthaltsstatus und Art der Hochschulzugangsberechtigung bewerben. Vorausetzung sind neben der Zulassung zum Bachelor-Studium der WHU unter anderem, dass die wirtschaftlichen bzw. Vermögensverhältnisse des Bewerbers keine eigenständige Finanzierung des Studiums zulassen. Die Stiftung orientiert sich sich dabei an BAföG-Kriterien. Einzelheiten zum Stipendienprogramm "Vodafone Chancen" findet man auf der Homepage der Vodafone-Stiftung.

Stipendien für Waisen

Die Votum-Stiftung, eine soziale Stiftung für Waisen, fördert Voll- und Halbwaisen sowie in Ausnahmefällen Scheidungs- und Sozialwaisen durch die Vergabe von Stipendien. Gründer der Votum-Stiftung ist Herbert Schadewaldt, der selbst als Waise aufwuchs. Im Rahmen der Kinder-, Jugend- und Altenhilfe ist ihm deshalb die Unterstützung und Förderung von Waisen ein besonderes Anliegen. Die Votum-Stiftung übernimmt ganz oder teilweise die Studiengebühren in Form von Stipendien für die Dauer eines Bachelor of Science Studiums in BWL/Management an der WHU. Weitere Informationen zu diesem Programm erhalten Sie hier.

Deutschlandstipendium

Die WHU – Otto Beisheim School of Management vergibt im Rahmen des nationalen Stipendienprogramms Stipendien an besonders begabte, leistungsstarke Studierende. Umfassende Informationen zum Deutschlandstipendium für (zukünftige) Studierende finden sich hier.

Weitere Stipendien

Aufgrund des Auswahlverfahrens haben WHU-Studierende gute Chancen zur Aufnahme in eines der Begabtenförderwerke oder andere Stiftungen zur Studienförderung. So werden fast zwanzig Prozent der an der WHU Studierenden von einer der Stiftungen gefördert. Allein sieben Prozent erhalten ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Weiter unterstützen folgende Stiftungen Studenten der WHU:

Weitere Informationen zu Stipendien

Jede fünfte Stiftung findet keine passenden Stipendiaten, da sich die wenigsten Studierenden um ein Stipendium bemühen. Von den wenigen Studierenden, die sich überhaupt um Unterstützung kümmern, bewerben sich 92% bei nur 0,8% der Stiftungen. 

Daher gibt es mittlerweile diverse Datenbanken im Internet, die einen Abgleich von Bewerberprofil und vorhandenen Stipendien durchführen, zum Beispiel

Weitere Informationen zu Studienkrediten

Seit Jahren ergänzen zahlreiche Studienkredite und Bildungsfonds die herkömmlichen Finanzierungsformen wie Jobben, Stipendien, BAföG oder Unterstützung durch die Eltern. Die CHE hat 33 Angebote getestet und bewertet, unter anderem auch das oben genannte Angebot der Brain Capital GmbH

 

 

Studienfinanzierung an der WHU
Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Arten der Studienfinanzierung