Excellence in
Management
Education

Montag, 16. Januar 2012

Nikola Denk und Christian Buhrmann im Rahmen des Outstanding Doctoral Research Award von Emerald/EFMD ausgezeichnet

Dr. Nikola Denk und Dr. Christian Buhrmann wurden für ihre Dissertationen „Internationalization of Emerging Market Firms – Grounded Theory-based Evidence of Relational Ambidexterities” und „Supplier Selection Decisions - Reducing the Vulnerability to Judgment and Decision Biases and the Implications for Supplier Performance“ von der EFMD und Emerald als „Highly Commended Award Winner of the 2011 Emerald/EFMD Outstanding Doctoral Research Award“ geehrt. Die Arbeit von Nikola Denk in der Kategorie Management and Governance, die Arbeit von Christian Buhrmann in der Kategorie Logistics & Supply Chain Management. Nachdem Ausschnitte beider Forschungsarbeiten bereits in führenden wissenschaftlichen Journals wie dem Journal of Supply Chain Management und dem International Journal of Physical Distribution and Logistics Management platziert werden konnten, zeigt dieses Ergebnis einmal mehr die feste Verankerung der WHU in der internationalen Spitzenforschung.

Dr. Denk und Dr. Buhrmann verfassten ihre Dissertationen jeweils am Lehrstuhl für Internationales Management & Beschaffung von Universitätsprofessor Dr. Lutz Kaufmann. Für den Preis begutachtet die aus internationalen Wissenschaftlern zusammengesetzte Jury Doktorarbeiten, die aus der ganzen Welt eingereicht werden.

Nikola Denk untersucht in ihrer Arbeit Netzwerkfaktoren, die Unternehmen rasch wachsender Volkswirtschaften, wie z.B. Indien, helfen, Fuß auf dem europäischen Markt zu fassen und erfolgreich zu wachsen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den theoretischen Konstrukten „Organizational Ambidexterity“ und „Liabilities of Foreignness“. Ferner diskutiert Nikola Denk die Frage, welche Strukturelemente und  konzeptionellen Aspekte bei der Beschreibung und Publikation Interview-basierter, qualitativer Forschungsarbeit erfolgskritisch sind.

Die Forschungsarbeit von Christian Buhrmann widmet sich dem Prozess der Lieferantenauswahlentscheidung. Ein spezieller Fokus liegt auf der Frage, wie Einkäufer komplexitäts- und kognitiv-bedingtem, nicht-rationalen Entscheiden (sog. „Decision Biases“) entgegenwirken und entsprechend größtmögliche Rationalität in der Lieferantenauswahl sicherstellen können. Auf Basis der Einschätzungen von 306 deutschen Einkaufsmanagern testet Christian Buhrmann die Effektivität spezifischer rationalitätssichernder Maßnahmen im industriellen Einkauf („sog. Debiasing Strategies“).

Die WHU gratuliert Dr. Denk und Dr. Buhrmann ganz herzlich zu diesen ehrenvollen Auszeichnungen.

Weitere Details finden Sie hier.

Dr. Nikola Denk

Dr. Christian Buhrmann