Excellence in
Management
Education

Ausbildungskonzept

Fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind selbstverständliche Voraussetzung für den unternehmerischen Führungsnachwuchs. Ihre Vermittlung steht seit jeher im Fokus der Lehre an der WHU – Otto Beisheim School of Management. Der erfolgreiche unternehmerische Führungsnachwuchs benötigt heutzutage jedoch mehr als das. Neben der notwendigen Fachkompetenz zeichnet er sich durch ein hohes Maß an persönlichen Fähigkeiten aus, die sich aus sozialen (z. B. Werteorientierung), methodischen (z. B. Kommunikationsfähigkeit) sowie kulturellen und gesellschaftspolitischen Kompetenzen (z. B. Allgemeinbildung) zusammensetzen. Der Vermittlung und Förderung eben dieser Kompetenzen dient das Studium Generale an der WHU.

Ziel

Das alle Veranstaltungen des Studium Generale vereinigende Ziel liegt in der Ausbildung reflektierter und verantwortungsbewusster Führungspersönlichkeiten, die in der Lage sind, bei der Lösung unternehmerischer und gesellschaftspolitischer Probleme über den betriebswirtschaftlichen Tellerrand hinauszuschauen.

Inhalte

Im Rahmen der Veranstaltungen des Studium Generale werden verschiedene Themen aus den Wissenschaftsfeldern der Philosophie, Psychologie, Technik, Geschichte, Kultur und Politik behandelt. Insbesondere werden ethische Fragestellungen des individuellen Verhaltens, der Einfluss von Emotionen auf menschliche Entscheidungen, grundlegende philosophische Fragen der Gegenwart, das Verhalten bei Auseinandersetzungen in Organisationen, Strategien und Methoden des Lernens, wichtige historische Ereignisse und wichtige kulturelle wie auch technologische Entwicklungen diskutiert.

Methoden

Zur Vermittlung der persönlichkeitsbildenden Inhalte werden moderne, interaktive Lehrmethoden, wie Gruppenarbeiten, Diskussionen oder Fallstudien eingesetzt.