Digitalisierung an der WHU –

Vorreiter in der digitalen Entwicklung und im digitalen Denken.

Digital@WHU

Was bedeutet Digitalisierung
für die WHU?

Seit ihrer Gründung gehört es zum Selbstverständnis und Pioniergeist der WHU, neue Wege zu gehen und die Zukunft aktiv zu gestalten. Neben ihren Kernmerkmalen – Leistung, praktische Relevanz, internationale Ausrichtung und persönliche Entwicklung – spielen neue Technologien eine entscheidende Rolle in dem Streben der WHU, ihrer Rolle als eine der Top-Business Schools in Deutschland gerecht zu werden. An der Spitze von Fortschritt, Wissenschaft und Entwicklung bereichert die WHU als „Thought Leader“ die Diskussion zu digitalen Themen mit ständigem intellektuellen und methodischen Input. Die WHU bietet ihren Studierenden das bestmögliche und modernste Lernumfeld – Face to Face und digital.

Center & Labs an der WHU

Eine Plattform für topaktuelle Forschung und den Austausch mit Unternehmen –
Wir reagieren auf die sich ständig verändernde digitale Welt.

Forschung & Publikationen

Unsere Wissensplattform –
Wir fördern Vordenker in Forschung und Publikationen.

An der WHU ist eine hochrangig besetzte Fakultät zu Hause. Unsere Professoren führen zahlreiche Projekte und Studien durch, und ihre Publikationen adressieren die drängenden Fragen unserer Zeit zur Digitalisierung und allen anderen Bereichen des Managements.

 

The German car manufacturing is facing challenging times. Last month, Tesla has overtaken Volkswagen as the world's second most valuable carmaker behind Japan's Toyota. This week, Daimler had to report dreadful financial results, forcing CEO Ola Källenius to announce massive cost cuts and job losses. Next to the traditional cost cutting announcements to calm down investors, these German car manufacturers promise to heavily invest in new technologies to turn around the negative spiral and rebuild a prosperous future. E-mobility and digital transformation are the magical words that represent this technological change trajectory.

Mehr erfahren

This paper conceptualizes digital procurement readiness as a dyadic construct and introduces the supply chain practice view (SCPV) as a theoretical lens that can help guide future research on digital procurement. We build on a literature review and on dyadic, explanatory case studies to provide a nuanced understanding of how the digital readiness of supply chain partners—on both sides of the dyad—needs to co-evolve for the implementation of digital procurement practices. 

Learn more

In ihren Editorials und Interviews aus der meistzitierten Fachzeitschrift für Controlling und Management im deutschsprachigen Raum adressieren die WHU-Professoren Jürgen Weber und Utz Schäffer eine ganze Bandbreite kritischer Themen im Bereich Controlling und Management – mit einem Fokus auf die Implikationen der Digitalisierung. Wird die Einführung von Roboter-Software die Arbeit der Controller wirklich verbessern und effizientere Kooperation ermöglichen? Oder werden Roboter den Job des Controllers komplett übernehmen? Professor Weber und Professor Schäffer gehen diesen Fragen nach und zeigen innovative Wege auf.

Interviews & Editorials

Digitale Geschäftsmodelle

Robotics – Der nächste Effizienzhebel

Self-Service BI – Reporting ade? 

Forecasting – Algorithmen für die Zukunft 

Start-ups – Erfolgsfaktor Controlling 

Business Analytics – Wissen aus Daten generieren

Digitale Transformation – Controller überflüssig? 

Master Data – Eine Frage der Qualität 

Big Data – Zeitenwende für Controller 

In Kooperation mit Accounting-Wissenschaftlern der Norwegian School of Economics in Bergen und der Stockholm School of Economics stellt die WHU auf dieser Webseite neueste Forschungsergebnisse zu Accounting und Digitalisierung bereit. Die Seite dient auch als Plattform für Studenten, Forscher und Praktiker, die hier verschiedene Artikel zu den Themen finden.

Mehr erfahren

Prof. Dr. Sascha L. Schmidt, Lehrstuhlinhaber und Leiter des Center for Sports and Management (CSM) an der WHU, widmet sich der "Zukunft des Sports" als einem seiner zentralen Forschungsschwerpunkte. Im Blog des CSM beschreibt er verschiedene Szenarien und erläutert, wie Roboter-Wettkämpfe, Nanobots, e-sports und Bio-Druck-Technologien die Zukunft des Sports revolutionieren werden.

Mehr erfahren

Vikodia (“Visualization Concept for Digital Investment Consulting“) ist ein Gemeinschaftsprojekt von WHU – Otto Beisheim School of Management und moneymeets, einem FinTech-Unternehmen aus Köln. Ein interdisziplinäres Team aus Praktikern und Wissenschaftlern mit umfassender Erfahrung im Bereich Finanzen und Digitalisierung beschäftigt sich mit der Frage, wie Unternehmensberatungen sich an der digitalen Schnittstelle darstellen können.

Mehr erfahren

Das WHU Center for Sports and Management arbeitet eng mit der Universität Harvard zusammen. Die beiden renommierten Institutionen entwickeln gemeinsame Forschungsprojekte im Bereich der Sportinnovationen.

Mehr erfahren

WHU Professor Dr. Sascha Schmidt arbeitet in vielen Bereichen eng mit der Harvard Business School zusammen und ist unter anderem Mitglied der so genannten Digital Initiative. Forscher aus aller Welt analysieren hier die digitale Transformation und unterstützen diese mit den neuesten Forschungsergebnissen. Die Digital Initiative vereint führende Akademiker und Experten aus der Praxis, um neue Wege der Unternehmensführung in der digitalen Welt zu ebnen.

Mehr erfahren

Als Ökonom und Akademiker leistet Martin Prause, Juniorprofessor „Computational Economics and Business Analytics“ an der WHU, mit seinen Beiträgen zu zentralen Aspekten der Digitalisierung einen großen Beitrag zum „Thought Leadership“ der WHU. Seine Beiträge, in denen er ökonomische und soziale Auswirkungen der neuen Technologien untersucht und der Frage nachgeht, wie künstliche Intelligenz eine wichtige Rolle in der Simulation von Geschäftsvorgängen übernehmen kann, spielen eine entscheidende Rolle im Fachgebiet Digitalisierung.

https://www.infosys.com/insights/ai-automation/Pages/machina-economicus.aspx

https://www.infosys.com/insights/disruptions/Pages/economist-digital-world.aspx

https://medium.com/@mt.prause/the-history-of-machine-learning-and-soft-computing-in-the-context-of-artificial-intelligence-a03e9f4c98b7

Am Institut für Industrieökonomik der WHU sind bereits zahlreiche Publikationen zu entscheidenden Fragen der Strategien und Methoden entstanden, welche Studierende in einer sich rasant entwickelnden digitalen Gesellschaft benötigen. Auch die unter dem Schlagwort Industrie 4.0 hervorgerufenen Veränderungen werden hier aus konzeptioneller Sicht analysiert.

Ein praktisches Handbuch für Führungsteams, geschrieben in Zusammenarbeit mit WHU-Professor Serden Ozcan. Die Autoren entwickeln hier ein Regelwerk, das Führungskräften hilft, ihr Unternehmen durch Zeiten massiver Veränderungen zu navigieren.

Mehr erfahren

WHU Digitalization Pulse Check 2017
WHU Digitalization Pulse Check 2018

Der „WHU Digitalization Pulse Check“, eine zweimal im Jahr vom Institut für Management und Controlling (IMC) durchgeführt Studie, richtet sich an die Leiter des Controllings in größeren Unternehmen in Deutschland und erforscht, wie diese die Herausforderungen der Digitalisierung angehen.

Mehr erfahren

Dr. Peter Kreutter, Direktor der Stiftung WHU, Nicole Dufft, Gründerin und Partnerin der Unternehmensberatung fibonacci & friends, sowie Dr. Holger Krimmer und Patrick Gilroy, “Zivilgesellschaft in Zahlen” (ZiviZ), Teil des Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

Das "Mutmacherpapier" mit sieben Denkanstößen zur Digitalisierung der Zivilgesellschaft untersucht die unmittelbaren Auswirkungen der Digitalisierung und die damit einhergehenden gesellschaftlichen Herausforderungen. Kann sie in Harmonie mit anderen Systemen funktionieren? Ist Digitalisierung mehr als Technologie und digitale Kommunikation? WHU-Professor Peter Kreutter gibt Antworten auf diese und viele weitere Fragen.

Mehr erfahren

In seiner mit dem Koblenzer Hochschulpreis 2018 ausgezeichneten Master-Arbeit zum Thema Digitalisierung in Handwerksbetrieben untersucht WHU-Student Sebastian Bunte, wie die Digitalisierung von Arbeitsprozessen einen positiven Einfluss auf den Unternehmenserfolg von kleinen und mittelständischen Handwerksbetrieben (KMU) haben kann. Die Studie stellt Merkmale und Erfolgsfaktoren digitaler Unternehmen heraus, die für Eigentümer und Geschäftsführer von KMUs in der Praxis relevant sind.

Mehr erfahren

Während es zahlreiche Untersuchungen zu digitaler Verbreitung von Inhalten im Internet gibt, werden kontextbezogene Faktoren, zum Beispiel der Einfluss von Online-Sharing-Mechanismen wie Social-Plugins (z.B. der „Like“-Button bei Facebook) in sozialen Netzwerken vernachlässigt. Diese Mechanismen erlauben den Fluss von Inhalten zwischen Sender und Empfänger, aber sie variieren im Umgang mit privaten und institutionellen Daten. Die Studie von Irina Heimbach untersucht genau diese Fragen.

Mehr erfahren

Delving into how different formats of digitalization impacts SCM, based on feedback from 60 industrial and commercial companies throughout Europe. Summarizing their findings and exploring in detail what SCM digitalization means for business, how it affects investment in IT and analytics, and the areas where it will benefit the most.

Mehr erfahren

Professor Dr. Sascha L. Schmidt hat einen Rahmenplan entwickelt, wie sich professionelle Fußballclubs in der Zukunft aufstellen sollten, um die digitale Transformation erfolgreich zu meistern.

Mehr erfahren

In ihrem Artikel zu moderner und umweltfreundlicher Mobilität schließen die drei Autoren eine Forschungslücke in Bezug auf die Einführung elektrischer Fahrzeuge und der Reduktion des Erdölverbrauchs durch die Integration komplementärer Mobilitätsdienstleistungen. Anhand eines zweistufigen Ansatzes kommen die Experten zu dem Schluss, dass komplementäre Mobilitätsdienstleistungen erheblich zur Annahme von E-Fahrzeugen beitragen können.

Mehr erfahren

Dieses Paper untersucht, welche Konsumenten – und wie viele – man mit kostenlosen Produktproben erreichen kann. Die Auturen gehen der Frage nach, wie gezielte Informationen in Sozialen Medien zu einer Steigerung des Profits um mindestens 32% beitragen können. Der Einsatz Sozialer Medien steigert den Gewinn im Verkauf von Einzelprodukten vor allem deshalb, weil einflussreichere Konsumenten so besser erreicht werden und die Verbreitung des Produkts im Netzwerk beschleunigt wird, so die Experten.

Mehr erfahren

In diesem Paper untersuchen und vergleichen die Autoren verschiedene hierarchische Bayes-Modelle, die Daten aus Discrete Choice Experimenten nutzen, um das Nutzungsverhalten unter zweiteiligen Tarifen zu erfassen. Diese werden üblicherweise in Dienstleistungsbranchen wie Telekommunikation, Cloud-Computing und Online Musik-Downloads gebraucht.

Mehr erfahren

Die vorliegende Studie skizziert Faktoren, die für die Unterschiede der Rentabilität verantwortlich sind, wenn ein Vertragsplan zusätzlich zu einem einzigen Periodenplan für Nutzer des Cloud-Computings angeboten wird. Die Autoren analysieren den Entscheidungsfindungsprozess des Konsumenten zwischen den beiden Preiskonditionen und entwickeln eine Methode zur Gewinnmaximierung dieser Pläne.

Mehr erfahren

Mit ihrem im Journal of Management Studies veröffentlichten Artikel leisten die drei Autoren einen Beitrag zur aktuellen Forschung im Bereich der organisationalen Identität und der etablierten Adaptionen im Umgang mit disruptiven Innovationen. Die qualitativen Fallstudien untersuchen die Reaktionen deutscher Verlagshäuser auf die aufkommende Digitalisierung. In ihrer Analyse untersuchen die Forscher einen Aspekt der organisationalen Identität, der selten berücksichtigt wird: die Identität organisationaler Rollen.

PDF anzeigen

Ziel dieser Studie ist die Steigerung von Preistransparenz zwischen verschiedenen Anbietern. Dazu werden zwei Methoden des Preisvergleichs herangezogen: Die „hedonische Preismessung“ zerlegt die Rechnung eines jeden Anbieters in die dazu beitragenden Werte der Produkteigenschaften. Die zweite ist eine neu entwickelte Methode namens PriCo ("Pricing plan Comparison"), welche die Angebote von Wettbewerbern in Betracht zieht. Beide Methoden werden in dieser empirischen Studie angewandt, die die Preisgestaltung der „infrastructure-as-a-service“-Anbieter Google, Microsoft, Amazon, IBM und Terremark vergleicht.

Mehr erfahren

Die „Fair Use“-Flatrate ist ein vielversprechendes Tarifkonzept in der mobilen Telekommunikationsindustrie. Ähnlich klassischer Flatrates beinhaltet dieses Modell die Nutzung zu einem monatlichen Tarif. Doch im Gegensatz zu klassischen Flatrates ist der Zugang zu schnellen Daten limitiert, sobald ein festgelegtes Maximum erreicht ist. Angesichts der aktuellen globalen Einführung von LTE-Technologien (Long Term Evolution) und den damit verbundenen wirtschaftlichen Veränderungen für Telekommunikationsanbieter muss das Konzept der „Fair Use“-Flatrate jedoch überdacht werden. Die vorliegende Publikation stellt ein Simulationsmodell vor, das die verschiedenen Preisstrategien und ihre Auswirkungen auf den Margeneffekt analysiert.

Mehr erfahren

Zeige mehr
Fakultät und Experten

Innovationen anregen –
Mitglieder der Fakultät und aus der Praxis treiben das Denken der neuen Generation.

Unsere Experten und die vielfältige Fakultät bringen sich mit ihrer Forschung nicht nur in die Entwicklung des WHU-Curriculums ein, sondern stoßen auch in der weiteren Forschungs- und Business-Community neue Diskussionen an. Sie tragen ständig zur Vordenkerposition der WHU in Bezug auf digitale Themen bei.



Prof. Dr. Holger Ernst
Chair of Technology and Innovation Management
Intellectual Property Management
Strategy
Entrepreneurship
New Product Development

WHU Dries Faems Faculty Master


Prof. Dr. Dries Faems
Chairholder of Entrepreneurship, Innovation, and Technological Transformation
WHU Innovation Ecosystem Hub

Entrepreneurship
Innovation and Organization
Technological Transformation

 

WHU Christina Guenther Faculty Master


Prof. Dr. Christina Günther
Chairholder of IHK-Chair of Small and Medium-Sized Enterprises
Industrial Organization
Field Experiments in Organizations
Hidden Champions



Jun.-Prof. Dr. Irina Heimbach 
Digitalization, Marketing, and Sales Group
Digitalization
Digital Marketing
Information Systems 



Prof. Dr. Christoph Hienerth
Chair of Entrepreneurship and New Business Development
Social Entrepreneurship
New Product Development
Corporate Entrepreneurship​​​​



Prof. Dr. Arnd Huchzermeier
Chair of Production Management
Management-Quality and Industrial Excellence
Future Supply Chains in the Consumer Goods Industry
Global Supply Chain and Risk Management
Sustainability



Prof. Dr. Ove Jensen
Chairholder of Sales Management and B2B Marketing
B2B Marketing
Personal Selling
Sales Management



Prof. Dr. Nadine Kammerlander 
Head of Entrepreneurship and Innovation Group
Innovation
Unternehmertum
Governance von Familienunternehmen

 



Dr. Peter Kreutter
Director of Stiftung WHU
Digitalization in the Non-Profit Sector



Prof. Dr. Miriam Müthel
Chairholder of Organizational Behavior
International Management
Organizational Behavior
Business Ethics



Prof. Dr. Serden Ozcan
Chair of Innovation and Corporate Transformation
Evolution of Firms
Competitive Strategies and Strategic Renewal
Growth Ecosystems



Jun.-Prof. Dr. Martin Prause
Chair of Computational Economics and Business Analytics
Machine Learning
Business Simulation
Data Science
Artificial Intelligence



Prof. Dr. Utz Schäffer
Director of Institute for Management Accounting and Control
Strategy Execution
Management Controlling
Management Governance



Prof. Dr. Sascha L. Schmidt
Chair and Head of the Center for Sports and Management (CSM)
e-sports
Digital Transformation
Sports Innovation
Impact of New Technologies in Sports

 



Prof. Dr. Christian Schlereth
Chair of Digital Marketing
Digital Marketing
Digital services
Energy pricing and consumption
Price Management



Prof. Dr. Liji Shen
Chair of Operations Management
Approximation Algorithms
Mathematical Programming
Metaheuristics



Prof. Dr. Stefan Spinler
Chairholder of Kühne Institute for Logistics Management
Real Options Analysis
Analytics Edge
Logistics & Supply Chain Management



Prof. Dr. Carl Marcus Wallenburg
Chair of Logistics and Services Management
Logistics Management
Logistics Services Providers
Supply Chain Controlling
Risk Management in Supply Chains

Abschlussarbeiten

Students@WHU –
Eine aktive Gemeinschaft nimmt digitale Themen in Angriff.

Digitalisierung spielt eine wichtige Rolle an der WHU – in der Forschung, in Publikationen und in der Lehre. Unsere Studenten tragen dazu bei, die zentralen Themen am Höhepunkt ihres Studiums in die Gesellschaft einzubringen. In 2018 wurden mehr als 80 Bachelor- und Masterabschlussarbeiten zu Themen rund um die Digitalisierung geschrieben:

  • Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und die praktische Anwendung in Unternehmen
  • Blockchain-Technologien und ihre Auswirkungen auf Unternehmen, zum Beispiel im Bereich Finance oder Supply Chain Management
  • Ökonomie der digitalen Währung
  • Technologische Erschütterungen, digitale Transformation, digitale Geschäftsmodelle in verschiedenen Branchen und Unternehmensgrößen
  • Industrie 4.0
  • Digitalisierung im Marketing, zum Beispiel Soziale Medien und Influencer-Marketing, Sprachsteuerung, digitaler Markenwert, Marketing durch künstliche Intelligenz
  • E-commerce und aufstrebende Onlinemärkte
  • Die Entwicklung des eSports
  • Robo-Advisor
  • Elektromobilität und autonomes Fahren, zum Beispiel autonome LKW im Supply Chain Management
  • 3-Print-Technologien
  • Entmystifizierung von Big Data
  • Geschäftsmöglichkeiten und Anwendung von VR, AR, Online-Spiele
  • Datenschutz-Gesetzgebung
  • Digitale Dienstleistungen
Studentische Initiativen

Innovationen selbst in die Hand nehmen –
Wie WHU-Studierende die Zukunft der Digitalisierung gestalten.

IdeaLab!
Die Gründer-Konferenz der WHU


Europas bekannteste studentisch organisierte Gründerkonferenz, IdeaLab!, bringt erfahrene Gründer, Investoren sowie gründungsinteressierte Studenten zum interaktiven Erfahrungs- und Ideenaustausch zusammen. IdeaLab! ist das Event des Jahres für zukünftige StartUps, denn hier bietet sich die Gelegenheit zum Netzwerken und zur Teilnahme an praktischen Workshops. Studierende aus aller Welt können außerdem ihre Ideen möglichen Kapitalgebern präsentieren.

Mehr erfahren

Business meets Tech


Die jüngste WHU-Initiative beschäftigt sich mit den neuesten Entwicklungen in der Technologie- und IT-Branche. WHU-Studierende werden hier ermutigt, über die Standard-Instrumente, die heute schon in jedem Unternehmen und in jeder Management-Ebene genutzt werden, hinauszudenken. In verschiedenen Workshops werden nützliche Fähigkeiten im technologischen Bereich vermittelt, um die Studierenden auf das volatile Umfeld der Geschäftswelt vorzubereiten.

Mehr erfahren 

TEDxWHU


Als revolutionäre Plattform für kreative und inspirierende Denker von Heute ist TEDxWHU eine eintägige Konferenz, die ganz im Sinne des globalen TEDx-Spirit Dialog ermöglicht und Raum für neue Ideen schafft. Die unabhängige Tagung wird von WHU-Studierenden organisiert und koordiniert. Hier gibt es hervorragende Möglichkeiten, Kontakte mit anderen Vordenkern zu knüpfen und das eigene Netzwerk auszubauen.

Mehr erfahren

WHU Inside Business


WHU Inside Business interviewt Unternehmensvorstände und Top-Manager zu Fragen rund um Digitalisierung, Supply Chain Management, Entrepreneurship und Finanzen. Seit Beginn der Initiative in 2016 wurden bereits über 30 Videos zu verschiedenen Themen von den Studenten bereitgestellt, die eng mit Lehrstuhlinhabern der WHU und der Marketingabteilung der Hochschule zusammenarbeiten.

Mehr erfahren

Digitalisierung und die Geschäftswelt –
Heute schon Gespräche und Ideen für morgen (ein)führen.

Worin besteht in einer modernen Organisation die Rolle des CDO? Wie ist es, für ein globales Unternehmen wie Facebook zu arbeiten? Was sind in Zeiten der digitalen Transformation die besten Praktiken für Unternehmen? Der Studentenclub WHU Inside Business bietet einen eigenen Kanal für die Digitalisierung und damit zusammenhängende Fragen – hier werden wichtige Themen angesprochen, und Interviews mit Branchenexperten und Schlüsselpersonen liefern interessante Einblicke.

Programme und Module

Bildung im digitalen Zeitalter –
Die Transformation des Curriculums mit topaktuellen Wissen.

Die Professoren der WHU vermitteln unseren Studierenden das neueste Wissen, u.a. natürlich auch zu digitalen Entwicklungen, die im jeweiligen Forschungsbereich relevant sind, zum Beispiel zu FinTechs in den Finance-Kursen oder zu automatisierten Supply Chains in den Management-Veranstaltungen. Die WHU bietet als Ergänzung zu ihren Business-Kursen außerdem spezielle Elemente zur Digitalisierung an, so im Bachelor- und Master Programm, mit Hilfe maschinellen Lernens im EMBA oder durch eine Fülle von Gastvorträgen, die Insider-Wissen zu neuesten Entwicklungen der digitalen Transformation in Unternehmen vermitteln.

Hier seht Ihr nur ein paar Beispiele dafür, wie die Digitalisierung in unsere Studiengänge eingebettet ist:

Seit Neuestem bietet die WHU in Kooperation mit der Programmierschule Le Wagon Veranstaltungen innerhalb des Moduls Studium Generale an. Diese Online-Kurse gibt es zum Thema UX und UI Design, zur Webentwicklung, Programmieren und Anwendungsprogrammierung API. WHU-Studierende haben auch die Möglichkeit, am Programmier-Bootcamp bei Le Wagon teilzunehmen. Der Kurs wird ihnen als Praktikum innerhalb des WHU-Studiums anerkannt.

WHU Junior Prof. Dr. Irina Heimbach gewährt in diesem Kurs Einblicke in die wesentlichen Aspekte der Web-Entwicklung. Studierende lernen die Grundlagen verschiedener Programmierungs-Technologien kennen, so zum Beispiel HTML, CSS, MySQL database, PHP und JavaScript. Sie können das Gelernte anschließend direkt in den Übungen zur Programmierung anwenden und schließlich eine voll-funktionstüchtige Website für ein fiktives Start-Up erstellen – eine gute Basis für zukünftige Führungsentscheidungen.

 

Als weiteres Modul im Studium Generale bietet die WHU-Studenteninitiative Business Meets Tech diesen Kurs zu “Applied Data Thinking” an. Datenexperten vermitteln hier die Fähigkeiten, datenrelevante Fragen zu erklären, große Datenberge freizulegen und Dateneingänge bestmöglich zu nutzen. Die Teilnehmer lösen echte Unternehmensprobleme in Teams und nutzen dazu die Konzepte, die sie im Unterricht kennengerlernt haben, um sich den Herausforderungen der Geschäftswelt zu stellen.

 

Angewandte digitale Produktentwicklung ist in das Studium Generale der WHU integriert und wird von der studentischen WHU-Initiative Business Meets Tech organisiert. Ziel des Kurses, der von Branchenprofis unterrichtet wird, ist das Verstehen der Konzepte von Design Thinking und Lean Startup. Die Teilnehmer werden mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert, die sie mit den Konzepten, die sie im Kurs kennengelernt haben, lösen und vorstellen müssen. Spezielle Methoden der User Exploration, Ideation, Prototypen-Entwicklung, Iteration und Pitching bilden einen Schwerpunkt der Veranstaltung.

 

In dieser Einführung zu Blockchain-Technologien entwickeln die Studierenden ein Gefühl für die Bedeutung dieser neuen Technologie und ihrem Nutzen in der echten Geschäftswelt. Die Teilnehmer dieses Kurses lernen außerdem neben verschiedenen Kryptowährung auch Smart Contracts und die Programmiersprache Solidity kennen. Sie kreieren ihre eigene Kryptowährung und Smart Contracts. Der Kurs beinhaltet Vorlesungen und Anwendungen und vermittelt übergreifende Konzepte sowie praktische Methoden.

 

Dieser Kurs bietet eine umfassende Einführung in das Programmieren mit Python. Die Teilnehmer lernen die Konzepte hinter und die Syntax des Kerns der Python-Sprache kennen, wie sie von der Python Software Foundation (https://www.python.org) offiziell definiert wird. Der Kurs findet im Tutorial-Stil statt, in dem auch das Erlernen theoretischer Konzepte auf dem Stundenplan steht. Ziel ist es, die Studierenden auf weiterführende Studien im Bereich des noch jungen Forschungsfelds der Data Science – zum Beispiel Kurse in Data Engineering, Data Visualization, Machine Learning und Optimization – vorzubereiten. 

 

Hier untersuchen die Teilnehmer unter der Leitung von Professor Dr. Christian Schlereth die Kernthemen eines effektiven Managements im Bereich des digitalen Marketings. Der Kurs vermittelt ein Gerüst für digitales Marketing, führt analytische Instrumente zur Auswertung und Kundenerfahrungen ein, vermittelt grundlegendes Wissen der relevanten ökonomischen Prinzipien, zeigt Veränderungen in Geschäftsmodellen auf und diskutiert mögliche Prozesse der digitalen Transformation.

 

Zeige mehr

In Partnerschaft mit der führenden Programmier-Schule Le Wagon hat die WHU zehn Studierende ausgewählt, die an Le Wagons anerkanntem neunwöchigen Programmierkurs teilnehmen. Der Kurs fügt sich nahtlos in das Master in Entrepreneurship Programm ein und vermittelt den Teilnehmern neuestes Wissen in der Software-Entwicklung, im Aufbau von Datenbanken und bzgl. technischen Arbeitsabläufen in Start-Ups. Der Kurs ermöglicht zudem Erfahrungen mit Entwicklerwerkzeugen.

Dieses Wahlfach richtet sich an alle, die sich für die Software-Entwicklung und das Programmieren interessieren – Fähigkeiten, die für zukünftige Gründer unerlässlich sind. In Partnerschaft mit der Programmier-Schule Le Wagon können Studierende hier Codecademy-Kurse zusätzlich zu den WHU-Vorlesungen belegen. So bietet sich ihnen die einmalige Möglichkeit, die Programmiersprache zu lernen und sich IT-Fähigkeiten anzueignen, die Manager und Unternehmer von heute benötigen.

 

Anwendungen in verschiedenen Unternehmensfeldern wie Beschaffung, Produktion und Vertrieb stehen im Mittelpunkt dieses Wahlfachs. Prof. Dr. Liji Shen gibt einen Einblicke in Kerntechnologien im Zusammenhang mit IoT und Cloud Computing. Die Studierenden erforschen die Vertriebslogistik, komplexe Einsatzmittelplanung und die Funktionsweise und Philosophie von Approximationsalgorithmen.

 

Dieser Kurs beschäftigt sich mit einer zentralen Herausforderung: Unternehmen sollten in ihrer digitalen Strategie Technologien nicht als separate Komponente der IT oder des Marketings sehen, sondern diese nutzen, um die Beziehung zu Kunden, Arbeitnehmern und dem Markt als Ganzes neu zu formen. Wie können wertschöpfende digitale Technologiemöglichkeiten identifiziert werden (i)? Welche Rolle spielen interne und externe Strategien in der Implementierung digitaler Transformation (ii)? Und wie kann ich Nutzen und Mehrwert aus der digitalen Transformation schöpfen (iii)?

 

Im Marketing Engineering werden Informationen zur Entscheidungsfindung systematisch gesammelt und analysiert. Die Teilnehmer dieses Kurses entwickeln Marketingpläne in verschiedenen Kontexten, indem sie unterschiedliche Typen von Datenquellen, Modellen und Übungen, die an empfohlene Software-Komponenten gebunden sind, nutzen. Auf der Basis eines besseren Verständnisses von Kundenverhalten können die Teilnehmer schließlich bessere Geschäftsentscheidungen treffen.

 

Zeige mehr

Diesen Workshop rund um digitale Innovationen führt die WHU gemeinsam mit Experten und Trainern der Digitalberatung etventure durch. Im Jahr 2010 gegründet, hat etventure heute Büros in aller Welt, inklusive Berlin, London, Paris, and New York, mit über 200 Unternehmern und Digitalexperten in ihrem Team. Etventure identifiziert und schafft neue, digitale Geschäftsmodelle und hat sich als Treiber in der Umsetzung der digitalen Transformation etabliert. In eintägigen Workshops erfahren die Teilnehmer hier Wissenswertes rund um digitale Strategie, Durchführungsmöglichkeiten und Best Practices. Der Kurs vermittelt innovative Methoden und Instrumente und zeigt die Notwendigkeit auf, sich auf Innovationen einzulassen und sich der permanent wandelnden Geschäftswelt anzupassen.

Um einen Wettbewerbsvorteil im Unternehmen zu erlangen, sollten sich Manager ein umfassendes Verständnis über das Potenzial von großen Datenmassen aneignen – von Techniken wie Data-Mining bis zu maschinellem Lernen. Ziel dieses Kurses ist es, einen technischen Hintergrund über Datenverarbeitung, Datenbereinigung und Datenaufbereitung zu erlangen. Machine Learning Algorithmen kommen zum Einsatz, um die Anwendbarkeit im Management zu bewerten. Der theoretische Teil wird mit praktischen Übungen zur Datenverarbeitung und zur Analyse von Echtzeit-Daten aus sozialen Netzwerken und anderen Datenbanken komplettiert.

Angesichts des rasanten Aufstiegs digitaler Technologien wird die Transformation innerhalb verschiedener Industriezweige unerlässlich. Während dies zahlreiche Herausforderungen für die Unternehmen beinhaltet, eröffnen sich auch Möglichkeiten der Innovation in Bezug auf neue Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle. Dieses Modul adressiert drei Perspektiven: die strategische, die organisatorische und die innovative. Die Teilnehmer erhalten vertiefende Kenntnisse über diese Bereiche und setzen neue Instrumente und Methodologien ein. In den praktischen Aufgaben sind erfolgreiche Innovationen für eine digitale Transformation gefragt.

 

Dieser Kurs wird von einem Experten durchgeführt, der über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Management-Beratung verfügt und Gründer verschiedener erfolgreicher Start-Ups ist: Hamidreza Hosseini berät seit 2013 Unternehmen zu allen Fragen der Digitalisierung. Der Workshop beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Platform Economy als neuem Marktmechanismus. In zwei intensiven Tagen beschäftigen sich die Teilnehmer mit den Erfahrungen und möglichen Fallstricken der internetbasierten Plattformen und mit Konzepten zum Aufbau einer solchen Plattform. Dabei kommen sie in den Genuss exklusiver eines umfassenden Expertenwissens.

Dieser Kurs richtet sich an erfahrene Manager. Er zeigt, wie diese Vertrauen in ihre analytischen Teams gewinnen können, Lösungen aufzudecken und somit Wettbewerbsvorteile herbeizuführen. Durch Erfahrungen aus erster Hand werden die Manager mit Analyse-Instrumenten vertraut gemacht und lernen, ihre Entscheidungen ergebnisbasiert zu treffen. In einer Welt, in der es immer wichtiger wird, die passenden Instrumente zur Datengewinnung zu kennen, zu verbinden und in vollem Umfang bestmöglich zu nutzen, ist es allerdings ebenso wichtig, die gesetzlichen Implikationen der Datensammlung zu Geschäftszwecken zu verstehen. Dies ist daher ebenso Teil des Kurses.  

 

Nach dem Besuch dieses Kurses werden die Studierenden ein fundiertes Wissen über Konfidenzintervalle und Hypothesentests haben. 

 

An optional course taught in Toronto as part of the EMBA global electives, students have the opportunity to define the skills and competencies needed to succeed in a rapidly changing working environment characterized by digital disruption. The course explores the organizational transformation needed to take advantage of new digital opportunities, neutralize digital threats, and how to apply digital leadership skills to drive a successful strategy within organizations. 

 

Das CIO Leadership Programm besteht aus zwei Modulen und bietet eine Plattform für erfahrene Führungskräfte, die die Transformation ihres Unternehmens in eine digitale und globale Welt vorantreiben wollen. Es stärkt den unternehmerischen Geist und erweitert das berufliche Netzwerk. Mit einem Modul in Düsseldorf und dem anderen im Ausland in Indien, China, den USA oder Israel, die Teilnehmer erhalten umfassendes Wissen in den Bereichen IT und Digitalisierung und erweitern ihre Fähigkeiten mit dem Ziel, die digitale Transformation ihre eigenen Organisationen in der globalisierten Wirtschaft durchzuführen. In Zusammenarbeit mit WHU, IDG Business Media GmbH und DXC Technology nehmen die Führungskräfte in vierstündigen Sessions bei Facebook und Plug & Play sowie an zweistündigen Sessions bei Google, Salesforce, Citi Ventures, Samsung Ventures und der Deutschen Handelskammer teil.

Der Einsatz von Digitalisierungs-Techniken steht im Mittelpunkt dieses Kurses. Unter Digitalem Nudging versteht man die gezielte Einflussnahme auf Entscheidungen, um ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen. Die Studierenden lernen das Konzept des Digitalen Nudging kennen und analysieren. Dabei setzen sie digitale Instrumente und Technologien ein, um neue Erkenntnisse zu gewinnen und erlernen die Methoden, menschliches Verhalten auf vorhersagbare Weise zu beeinflussen.

Das Programm verschafft Teilnehmenden Einblicke in wegweisende Innovationen und vermittelt ihnen die erforderlichen Fähigkeiten und Instrumente, um auf Basis individueller Unternehmensstärken und -potenziale Innovationen zu entwickeln. Während des Programms kommen verschiedene Lernformate, wie Gruppenarbeit, Fallstudien und Simulationen sowie klassische Vorlesungen, zum Einsatz. Unsere renommierten WHU-Fakultätsmitglieder präsentieren die jüngsten Forschungsergebnisse und praktische Instrumente, während die Teilnehmenden dazu eingeladen sind, Erfahrungen und Ideen mit Peers auszutauschen.

Die Teilnehmenden erlangen umfassende Einblicke in den Umgang mit neuen Innovationstechnologien und lernen, wie sie mit betrieblichen Spitzenleistungen Innovationen erreichen können.

Lernumfeld

Außer-curricular und außerordentlich –
State-of-the-Art Technologien für das Studium.

Im Hörsaal

Unsere Hörsäle sind mit der neuesten Technologie für Video-Aufzeichnungen ausgerüstet. Hier können jederzeit Vorlesungen und Gastvorträge aufgezeichnet oder Videokonferenzen professionell und interaktiv durchgeführt werden. Außerdem bietet sich die Möglichkeit, Präsentationen der Studierenden für eine spätere Analyse zu erfassen.

 

Im Selbststudium

Das Face-to-Face Studium wird digital mit der WHU Lernplattform Moodle verknüpft. Hier können Professoren ihr Kursmaterial und die Lektüren für die Studierenden zur Verfügung stellen oder ihre Lehrveranstaltung mit Online-Elementen – Videos, Tests oder Online-Arbeitsaufträgen – ergänzen.

 

 

 

In unserer Bibliothek

Die Bibliothek der WHU ist eine der umfangreichsten und bestausgestattetsten Bibliotheken aller privater Business Schools in Deutschland. Hier gibt es über 50.000 E-Books und mehr als 64.000 Journale, die alle online abrufbar sind. Die Bibliothek verfügt über Zugang zu mehr als 70 Datenbanken und arbeitet eng mit den Professoren zusammen.

 

youtube modal image
News & Stories

Digitalisierung in Aktion – WHU-Veranstaltungen rund um das digitale Zeitalter.

Unsere Alumna Verena Hubertz erzählt von ihrer ersten Firma und dem Unternehmergeist, den sie an der WHU kennengelernt hat.

Weiterlesen

Professor Dr. Schlereth im Gespräch mit Achim Berg für WHU Inside Business.

Weiterlesen

Professor Dr. Schlereth im Gespräch mit Kai Herzberger von Facebook Deutschland.

Weiterlesen

Untersuchung der potenziellen Probleme und Möglichkeiten in Zeiten digitaler Turbulenzen.

Weiterlesen

Die Digitalisierung revolutioniert die Wirtschaft und damit auch das Controlling. Der Druck zur Veränderung ist hoch.

Weiterlesen

Vorbereitung von Führungskräften auf die digitale Transformation im Hinblick auf das "Warum", "Was" und "Wie".

Weiterlesen

Die WHU ruft zwei neue Stipendien ins Leben: Ziele sind die Erhaltung und Digitalisierung von Deutschlands Familienunternehmen.

Weiterlesen
Kontakt

Neugierig, wie die WHU Digitalisierung vorantreibt? –
Kontaktiere unser “Center of Digitalization”.

Professor Dr. Stefan Spinler

Professor of Logistics Management
Academic Director Center of Digitalization

  +49 (0)261 6509 430
stefan.spinler(at)whu.edu

Eva Kohl

Assistant Dean
Director of Digital Strategy

 +49 (0)261 6509 630
eva.kohl(at)whu.edu