Forum Mittelstand –

Wo Forschung und Unternehmen aufeinandertreffen.

Über uns

Zum Wissensaustausch zwischen der WHU und regional ansässigen Wirtschaftsunternehmen, konzentriert sich der IHK-Lehrstuhl für kleine und mittlere Unternehmen auf die kontinuierliche Kommunikation zwischen Wissenschaft und Praxis.

In gemeinsamen Projekten, kooperativ konzipierten studentischen Abschlussarbeiten und dem aktiven Netzwerken mit wechselseitigen Unternehmens- und Hochschulbesuchen, wird dieser Austausch konsequent gelebt.

Ziel des Forum Mittelstand ist es, mittlere Unternehmen aus der Region zusammenzuführen und diese auf den aktuellsten Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse zu bringen. Durch solch eine Veranstaltung in enger Zusammenarbeit mit der IHK Koblenz, möchte das Forum Mittelstand die Wirtschafts- und Innovationskraft der Unternehmen fördern.

in Zusammenarbeit mit:​​​​​​​

Rückblick

Unsere Erfahrung –
Wir bringen kleine Unternehmen voran.

Seit 2010 hat der IHK-Lehrstuhl für kleine und mittlere Unternehmen vielerlei Themen behandelt, die Wissenschaft und Forschung kombinieren, um einen positiven Effekt für diese Unternehmen zu generieren. Werfen Sie hierzu einen Blick auf bisherige Veranstaltungen:

September 7, 2021:

Forum Mittelstand: Online Recruiting - Ansprache und Bewerbungsprozess optimieren

Mitarbeitersuche im Mittelstand ist eine Herausforderung, gerade ohne große HR-Abteilung. Wie die richtigen Mitarbeiter:innen finden, wie Bewerber:innen für das Unternehmen begeistern? Mit diesen Fragen hat sich Forum Mittelstand an der WHU im September 2021 beschäftigt. WHU Alumnus Malte Weiss, Personalexperte und Gründer des HR-Software Unternehmens OnApply hat den Workshop geleitet und auf folgende zentrale Faktoren hingewiesen:

1. Dass Scorecards und eine klare Vorstellung von den wichtigsten, vergleichbaren Eigenschaften der Kandidat:innen bei der Suche  elementar sind.

2. Dass klassische Jobbezeichnungen zwar erstmal unoriginell klingen aber tatsächlich entscheidend bei der Auffindbarkeit der Stellenanzeigen in Suchmaschinen sind.

3. Dass die Betonung von unternehmensspezifischen Benefits und authentische Fotos besonders kleine und mittlere Unternehmen attraktiver machen kann.

4. Dass der ideale Bewerbungsprozess, vom Bewerbungseingang bis zur Besetzung, nicht länger als 14 Tage dauern sollte.

Juni 26, 2019:

Strukturierte Neukundenakquisition

 

„Schicken Sie uns mal ein Angebot.“, heißt es häufig, bevor das Gespräch mit dem potenziellen Neukunden versandet. Dieses Problem kennt jeder Unternehmer.

Die Geschäfte für Unternehmer liefen in den letzten Jahren zufriedenstellend. Die Nachfrage überstieg in vielen Fällen sogar die Kapazitäten. Gleichzeitig schaffen die Unternehmen jedoch nicht ausreichend, in neue Kundensegmente vorzustoßen und neue Anwendungen für die bestehende Technologie aufzutun. Gründe dafür sind unter anderem, dass man sich etwa zu sehr im traditionellen Kundenbestand bewegt oder der Verkäufer häufig bereits am Einkauf hängenbleibt.

Im Rahmen des Forum Mittelstands beantwortete Prof. Dr. Ove Jensen, Lehrstuhlinhaber für Vertriebsmanagement und Business-to-Business Marketing an der WHU – Otto Beisheim School of Management, daher Fragen, wie „Wie identifizieren wir Wachstumsfelder?“, „Wie führen wir professionelle Verkaufsgespräche?“ oder auch „Welche Möglichkeiten bieten digitale Medien im B2B?“.


Juni 14, 2018 :

Forum Mittelstand: Herausforderung Vertriebssteuerung

Mit einem Unternehmernachmittag zum Thema „Vertriebssteuerung: Vergütung, Pipeline Management und Kennzahlen“ wagte die Veranstaltungsreihe Forum Mittelstand der WHU – Otto Beisheim School of Management und der IHK Koblenz am 14. Juni 2018 ein etwas anderes Konzept. In einem interaktiven, workshopartigen Expertenvortrag diskutierte Prof. Dr. Ove Jensen, Lehrstuhlinhaber für Vertriebsmanagement und Business-to-Business Marketing an der WHU, mit den teilnehmenden Unternehmern aus der Region über ihre Erfahrungen, Herausforderungen und Fragestellungen zum Thema Vertriebssteuerung. Der gutgefüllte Hörsaal am Campus Vallendar der WHU sprach für die hohe praktische Relevanz des Themas.


April 17, 2018:

Forum Mittelstand zur Digitalen Transformation

Die „Digitale Transformation“ hat sich in den vergangenen Jahren zum Dauerthema entwickelt. Immer mehr Unternehmen überprüfen ihre Wertschöpfungsprozesse auf Potentiale zur „Digitalisierung“. Zur Debatte stehen Effizienzsteigerungen, Automatisierung, Vernetzung sowie die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle. Gerade wegen der vielfältigen Unwägbarkeiten bleibt das Thema für mittelständische Unternehmen von erheblicher Bedeutung. Hier setzte das erste Forum Mittelstand des Jahres 2018 am 17. April am Vallendarer Campus der WHU – Otto Beisheim School of Management mit dem Thema „Die Digitale Transformation als praktische Aufgabe im mittelständischen Unternehmen“ an.


November 22, 2017:

Forum Mittelstand: Unternehmenszukunft sichern

Schnelle Veränderungen in den Märkten zwingen die Unternehmen in immer kürzeren Zyklen zur Anpassung ihrer Produkte und ihrer Produktion – bis hin zur Neuausrichtung ihrer Geschäftsmodelle. Dies gilt gleichermaßen für inhabergeführte und gut aufgestellte mittelständische Unternehmen. Inhabergeführte Unternehmen stehen darüber hinaus aber noch vor einer weiteren großen Herausforderung: Die Unternehmernachfolge. Falls eine nachfolgende Generation nicht vorhanden ist oder nicht in die Führung eintreten möchte, müssen andere Wege zur Sicherung und Fortexistenz des Unternehmens beschritten werden. Die Planung hierfür bedarf eines langen Atems und sorgfältiger Planung. Im Vorfeld solch weitreichender Entscheidungen sollten klare Überlegungen angestellt werden, zu Herausforderungen und Chancen, der Rolle von Inhaberfamilien, Führungskräften und Mitarbeitern sowie Nachfolgern und externen Unterstützern. Mit hilfreichen Ratschläge, Erfahrungsberichten und Praxisbeispielen punktete das zweite „Forum Mittelstand“ des Jahres 2017 am 22. November mit dem Thema „Wie sichere ich die Zukunft meines Unternehmens?“. Die erneut hohe Teilnehmerzahl bei der Veranstaltung am Campus Vallendar der WHU – Otto Beisheim School of Management, sprach deutlich für die hohe praktische Relevanz des gewählten Themas.


Juni 20, 2017:

Internationalisierung in mittelständischen Unternehmen

Viele mittelständische Unternehmer agieren bereits erfolgreich im europäischen Ausland und festigen so den Ruf der deutschen Wirtschaft als Exportweltmeister. Doch auch jenseits der europäischen Grenzen locken neue, wachstumsstarke Absatzmärkte. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen riskieren viel, doch können auch umso mehr gewinnen, wenn sie vertraute nationale oder europäische Grenzen überschreiten und es ihnen gelingt, sich im Wettbewerb mit ressourcenstarken Großunternehmen erfolgreich in neuen Märkten zu positionieren. Der Schritt ins Ausland ist damit immer eine weitreichende Entscheidung und sollte klaren Überlegungen folgen. Hier setzte am 20. Juni das erste Forum Mittelstand des Jahres 2017 mit einem Unternehmernachmittag zum Thema „Neue Wachstumsmärkte erschließen – Potenziale und Stolpersteine für mittelständische Unternehmer“ an.


November 10, 2016:

Unternehmernachmittag „Forum Mittelstand“: Lebenswerk sichern!

Der Abschied vom aktiven Berufsleben und die damit verbundenen Veränderungen stellen sowohl den scheidenden Mitarbeiter als auch das betroffene Unternehmen vor vielfältige Herausforderung. Die Nachfolge ranghoher Mitarbeiter optimal zu gestalten, bedarf eines langen Atems und sorgfältiger Planung. Geht es dabei um die Nachfolge in kleinen oder mittelständischen Betrieben, so ist der Abschied vom Chefsessel meist auch ein emotionaler Abschied. Wer die eigene Firma verkauft oder an den Nachwuchs übergibt, blickt automatisch auf sein eigenes Lebenswerk zurück. Da sich die Sicherung des Lebenswerks sowie die Nachfolgeregelungen innerhalb und außerhalb der Unternehmerfamilie ändern und das Erbschaftssteuerrecht derzeit neu geregelt wird,  punktete das zweite Forum Mittelstand des Jahres 2016  am 10. November mit dem Thema „Lebenswerk sichern! Aktueller Handlungsbedarf bei Finanzen, Recht und Steuern“ mit Aktualität. Die erneut hohe Teilnehmerzahl  sprach dabei auch klar für die hohe praktische Relevanz des gewählten Themas.


April 20, 2016:

Grundsätze zur Buchführung und Datenschutz im Mittelstand

Als gutes Beispiel für die Verbindung von Wissenschaft und Praxis bezeichnete Prof. Dr. Markus Rudolf, Rektor der WHU – Otto Beisheim School of Management, die langjährige Kooperation von WHU und IHK Koblenz in seiner Eröffnungsrede. Dass das erste Forum Mittelstand des Jahres 2016 mit rund 80 Teilnehmern besonders gut besucht war, war auch für Ralf Lawaczeck von der IHK Koblenz Beweis für die hohe praktische Relevanz des gewählten Themas „Neue Grundsätze zur Buchführung - eine Herausforderung für das Informationsmanagement der Unternehmen“. Mittelständler aus der Region diskutierten mit Experten über die neuen Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD), deren Implikationen für Unternehmen sowie über Strategien zur Verbesserung der Kreditwürdigkeit im Mittelstand.

Ein Artikel zu diesem Forum ist in der Zeitschrift Controlling & Management Review erschienen:
Heimfarth, Helmut; Martin, Thomas; Rehm, Sven-Volker (2017): Mit Verfahrensdokumentationen fit für die digitale Zukunft. In: Controlling & Management Review 61 (1), pp. 56-61. DOI: 10.1007 / s12176-016-0106-8. Mehr ansehen


Kontakt

Kontaktieren Sie uns –
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Prof. Dr. Christina Günther

IHK-Lehrstuhl für kleine und mittlere Unternehmen

christina.guenther(at)whu.edu

+49 (0)261 6509 295