WHU Entrepreneurship Center –

Stärkung des Unternehmergeistes an der WHU

Über uns

Das WHU Entrepreneurship Center hat die Mission, die WHU-Community bei der Förderung von engagiertem, zielgerichtetem, ethischem und nachhaltigem Unternehmertum auszubilden, zu inspirieren und zu unterstützen - als intellektueller, virtueller und physischer Hub, in dem sich Menschen vernetzen, Ideen in die Tat umgesetzt und Ressourcen fair verteilt werden - um eine lebendige unternehmerische Zukunft für Studierende, Alumni und andere Ökosystempartner aufzubauen.   

Das WHU Entrepreneurship Center bietet ein breites Spektrum an akademischen und praxisbezogenen Lernangeboten an, darunter Kurse, Workshops, Trainings und praktische Programme, die das reichhaltige unternehmerische Angebot der WHU koordinieren und erweitern - und so die WHU als umfassenden und gut vernetzten Knotenpunkt in Deutschlands dynamischem Entrepreneurship-Ökosystem noch weiter etablieren.

Das Entrepreneurship Center entwickelt ein vitales unternehmerisches Ökosystem um seine Standorte Vallendar, Düsseldorf und Berlin.

Unsere Ziele:

  • Förderung der Zusammenarbeit und Koordination zwischen Studierenden, Fakultät, Mitarbeitern, Alumni und Partnern der WHU, um die unternehmerischen Möglichkeiten im gesamten Ökosystem zu unterstützen.
  • Die unternehmerischen Kompetenzen der WHU-Studierenden im Unterricht und auch darüber hinaus zu erweitern.
  • Aufrechterhaltung des institutionellen Wissens der WHU über unternehmerische Aktivitäten in und um das WHU-Ökosystem
  • Stärkung der Vordenkerrolle der WHU im Bereich Entrepreneurship
  • Vervollständigung der WHU-Wertschöpfungskette für Entrepreneurship durch Lernen, Beratung und Ressourcen, damit Gründer effizient und effektiv von der Idee zum Markt gelangen können

WHU Accelerator

Der WHU Accelerator ist ein 7-wöchiges Intensivprogramm für WHU-Studierende, -Alumni und -Mitarbeiter, das equity-free angelegt ist (also keine Beteiligung am Startup vorsieht) und als Katalysator für ihre neuen Geschäftsideen gedacht ist. Das Programm beginnt Mitte Mai und endet Anfang Juli mit einer Präsentation am Demo Day.

Dazwischen liegen drei intensive Phasen:

  • Phase Eins ist das "Mentor Mayhem", bei dem die Gründerteams jeden Tag auf 8 Mentoren treffen, um Feedback zu ihren Geschäftsmodellen zu erhalten.
  • Phase Zwei konzentriert sich auf "Product-Market Fit", mit Workshops zu relevanten Themen und Zeit, um ihre Geschäftsideen weiterzuentwickeln.
  • In Phase Drei liegt der Schwerpunkt auf "Fundraising". In diesen Wochen werden Pitches entwickelt und das Thema Kapitalisierung und Investoren angesprochen.

Am "Demo Day" schließlich werden die Pitches vor einem Publikum aus Business Angels, VCs, Unternehmern und Gästen aus dem WHU-Ökosystem vorgetragen und bieten eine einmalige Gelegenheit, möglicherweise sogar eine Seed-Finanzierung zu erhalten. Die besten Teams werden dann ausgewählt, um an der WHU Investor Roadshow und Stage Two, Europas Hochschul-Startup-Wettbewerb, teilzunehmen.

Mehr dazu

Stage Two 

Stage Two –

Pitcht euer WHU Startup

Stage Two ist der erste europaweite Wettbewerb für Startups, die aus führenden europäischen Hochschulen ausgegründet wurden. Stage Two versammelt Early-Stage-Startups, die bei Vorauswahl-Runden der Hochschulen ausgewählt werden.

An der WHU findet die erste lokale Runde des Wettbewerbs am 8. September um 19 Uhr statt.

Das Stage Two Finale findet dann am 29. Oktober in Berlin statt und die besten 2 Startups jeder Hochschule werden live vor europäischen Top-Investoren & Branchenführern pitchen. 

Möchtet ihr teilnehmen und zu Europas Top-Hochschul-Startup werden, dann bewerbt euch hier. Einsendeschluss für das WHU-Halbfinale ist Sonntag, 18. Juli, um 23:59 Uhr.
Mehr dazu 

Stage Two 

Stage Two –

Pitcht euer WHU Startup

Stage Two ist der erste europaweite Wettbewerb für Startups, die aus führenden europäischen Hochschulen ausgegründet wurden. Stage Two versammelt Early-Stage-Startups, die bei Vorauswahl-Runden der Hochschulen ausgewählt werden.

An der WHU findet die erste lokale Runde des Wettbewerbs am 8. September um 19 Uhr statt.

Das Stage Two Finale findet dann am 29. Oktober in Berlin statt und die besten 2 Startups jeder Hochschule werden live vor europäischen Top-Investoren & Branchenführern pitchen. 

Möchtet ihr teilnehmen und zu Europas Top-Hochschul-Startup werden, dann bewerbt euch hier. Einsendeschluss für das WHU-Halbfinale ist Sonntag, 18. Juli, um 23:59 Uhr.
Mehr dazu 

Unser Team

Maximilian Eckel

Managing Director
+49 (0)261 6509-237
E-Mail senden

Prof. Dr.
Christoph Hienerth

Academic Co-Director
+49 (0)261 6509 261
E-Mail senden
Kurzbiografie

Prof. Dr.
Dries Faems

Academic Co-Director
+49 (0)261 6509 235
E-Mail senden
Weitere Informationen

Sigrid Dethloff

Operations Manager
+49 (0)211 44709 262
E-Mail senden

Janine Heinrich

Marketing Manager
E-Mail senden

Paul Appel

Podcast Producer
E-Mail senden

Unsere Partner
youtube modal image
News & Stories

News aus unserem Center – Erfahren Sie mehr über unsere Entrepreneurship Aktivitäten.

Enpal, RightNow, InstaFreight und Appinio belegen die vorderen Plätze

Weiterlesen

Alumni der WHU haben in diesem Jahr bereits fünf Einhörner hervorgebracht

Weiterlesen

WHU Start-up bietet der Baubranche digitale Innovationen

Weiterlesen

Enpal schreibt Erfolgsgeschichte der WHU als Gründer-Hochschule fort

Weiterlesen

WHU-RWTH Startup gewinnt den 1. Preis beim EBS Pitch Battle

Weiterlesen

Wir freuen uns über den 1. Platz von InnoSurge AC beim AC² Business Plan Wettbewerb

Weiterlesen

Unsere Gründer haben allein im August über 285 Mio. $ an Kapital erhalten!

Weiterlesen
Newsletter des WHU Entrepreneurship Centers

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und halten Sie sich über unsere aktuellen Ereignisse auf dem Laufenden.

WHU Pitching Talents 2021

Im Herbstsemester 2021 mussten alle Bachelor-Studierende des 3. Semesters im Rahmen der Lehrveranstaltung Entrepreneurship ein Geschäftsmodell entwickeln und präsentieren. Insgesamt wurden 50 verschiedene Geschäftsmodelle von 275 Studierenden entwickelt. Alle Teams erhielten im Rahmen eines Online-Speed-Datings wertvolles Feedback von 3 Mentor:innen. Insgesamt nahmen 45 WHU-Alumni als Mentor:innen an diesem Online-Speed-Dating teil. Folgend finden Sie die Pitches, die als die inspirierendsten und kreativsten Geschäftsmodelle ausgewählt wurden. Sie zeigen die neuesten Talente innerhalb des WHU Entrepreneurial Ecosystems.

Bagmeup

Moritz Homrich, Kendra Benkendorf, Georg Hausmann, Vincent Straesser, Jim vanSomeren

Paper waste is a known culprit of the climate crisis. Despite this, even new and innovative businesses like the booming last-mile food delivery sector are still reliant on paper-based packaging, the production of which harms the environment and often they end up in the trash after a sole use.  Although reusable and more durable solutions for food transportation exist, they often fall short of being used long enough to achieve their potential environmental and economic benefit, leaving paper bags as the underserving industry standard. BagMeUp will change the way we think about grocery transportation, making it more sustainable, more customer friendly and more cost efficient for delivery services. Instead of having to throw away paper or plastic bags, use our reusable polypropylene bags and return them to us- environmental benefit guaranteed!  BagMeUp provides the infrastructure needed to realize the full potential of reusable packaging solutions. Watch our pitch to find out more about us!

weniger lesen
Break-fast delivery

Tim Kistenpfennig, Danny Nguyen, Carlos Schaefer, Louis Scheele, Kaspar Schulze Wartenhorst

Your convenient subscription to a healthy breakfast, delivered to your doorbell every single morning. Hundreds of millions of people across the globe systematically skip their breakfast. And if not, chances are that an adequate breakfast is compensated by a sugary, unhealthy alternative. Not only does this lead to forms of discomfort such as hunger or bad mood, but it also has severe implications on the overall health. Therefore, to target the global 32 billion € market, Break-Fast has developed a solution that perfectly fits the zeitgeist. Our app offers a weekly standard or premium subscription plan for our ready-to-eat breakfast boxes which are created in close cooperation with nutrition experts – for a guaranteed nutritional balance. The boxes are produced in our ghost kitchens and conveniently transported by bikers to your doorbell in the morning – ready for you to pick up on your way to work.

weniger lesen
Eatery

Anna-Lena Bikowski, Franziska Nix, Daria Rafati, Finn Schmidt, Ben Seidler, Lukas Tubes

It’s a commonly known problem: restaurants are especially during public events crowded and it takes forever to order, but even longer to get an opportunity to pay for it. This is especially problematic for the gastronomies, who lose money for customers who are about to go. Therefore we came up with EATERY: a software where people order and check out with their phones. QR-Code leads to a customized website where the guest can directly order and pay. The waiter only dose the actual delivery. Guest will never have to wait for the bill again nor need to worry about cash. Restaurants will benefit from higher table turnarounds and lower waters costs. With EATERY, they can improve its image to be up to date and modern. We make it possible to gain market insights about their customer segment. Also the covid hygiene concept can be applied easier.

weniger lesen
Hygenius

Nils Ehrlich, Georgy Gorovoy, Viktoria Heckmann, Leon Wiemann, Vincent Wolters

In recent years, the world has been functioning quite differently than before. While the Corona pandemic hit and caused restrictions for all of us, the awareness of people on hygiene has increased massively. Taken to our everyday life, the success of restrictions depends on our discipline to execute strategies all the time. What can we do to achieve hygiene goals without the need for high self-control? One solution is Hygenius. Have you ever experienced your tooth being stained at the dentist to visualize impurity? Why not use this for hands as well? Exactly that is the idea. We stain impurity on hands to visualize physical and biological impurity to show people how to wash their hands. To do so, the soap uses color to hint at frequently forgotten hand parts. This may improve adults' washing routine, but especially children benefit from the visual feedback. Be a Hygiene Genius, with Hygenius!

weniger lesen
Leichtmatrose

Jonas Kebsch, Thomas Schneider, Philipp Thamer, Lukas Mert Dietsche

leichtmatrose takes care of the biggest pain point for hobby sailors and other water sports tourists on the North- and Baltic Sea: The search for a free spot in the harbor of your dreams for your perfect and relaxed vacation on the water. Until now, the principle of "first come, first served" has always applied in sailing ports - sailors have always had to hope for a free berth without being able to foresee in advance whether a port would be full or empty. With the intelligent and already proven sensor system from leichtmatrose, it is now possible to observe the berth situation in a harbor in real time, book the perfect spot in advance, and enjoy a stress-free day on the water.

weniger lesen
Passed

Henning Austrup, Adriana Heimbrock, Daniel Matlin, Jonathan Peters, Frederik Strommenger

Passed is an app that lets you exchange tickets for selected events with an app. People that cannot use their ticket anymore for various reasons put their ticket on the marketplace and sell it to those that weren't able to get one. The price of the ticket depends on a set of regulations by Passed and the event organizer. Passed will generate revenues from a fee charged on every ticket sold via the platform and from the companies that the tickets are from. The app doesn't only create value for visitors of concerts or soccer games but also for companies since it enables them to use their facilities to their full capacity and thus maximize profit.

weniger lesen
Plastic offsetting

Kilian Franke, Peter Lange, Fynn Mostert, Thassilo Seeboth, Luca Cermesoni, Estelle Langer

The app's aim is to create an opportunity for people to compensate their daily plastic consumption and carbon footprint, that is something that seems to be inevitable nowadays. First, the costumer scans his receipt in the app, which shows the amount of plastic that is bought and consumed. In this way the costumer can offset his plastic consumption by donating to the app the equivalent amount of money. The start up will retain a fee and the remaining part will be donated to other selected social companies and start ups that fight against plastic pollution.

weniger lesen
Screensquad

Paul-Justus Busch, David Gazarian, Alexandra Huchzermeier, Tessa Pohlschroeder, Till Woest

ScreenSquad is a platform to virtually meet up with your friends and challenge each other to a more productive day with less time spent on your phone and social media. The main problem for young adults and students nowadays is the constant distraction and loss of focus due to the continuous urge to check your smartphone and the fear of missing out. ScreenSquad offers a solution to this problem in a gamified way. Friend groups can set a common screentime target, pick-up goal, and a monetary reward within the app. ScreenSqaud provides the group with valuable insights on their performance compared to their friends based on three factors – screentime, daily pick-ups, and used apps. Users are forced to check their smartphones less often and more efficiently to receive a good score and carry less fear of missing out since their friends are part of the game. In the end, the best ScreenSquad performers in the friend group can receive a monetary reward based on what everyone decided to pay in.

weniger lesen
Vagant

Peter Kasper, Christoph Meyer, Nele Pottbecker, Kira Scheunemann, Jasper Vogelsaenger

This is Vagant, the new online fashion platform for all non-European brands. Many people will be familiar with the problem. You want to buy clothes from a modern and trendy brand that can be seen all over Instagram and TikTok on the most famous influencers. But when you complete the order, you get a big surprise. The cost of shipping, fees, and customs is almost higher than the actual order. Additionally, returning clothes that you do not like or that do not fit is very expensive, complicated, and in most cases not worth it in the first place. Vagant solves this problem and imports the trendiest and most popular garments that are not available in Europe and offers them on a single online fashion platform. This makes it possible to order individual clothes within Germany without paying the immense costs of fees, shipping, and returns.

weniger lesen
Unsere studentischen Initiativen

Spiegelbild des Unternehmergeistes –
Setzen Maßstäbe in der Startup-Szene.

3 Day Startup
WHU Founders Bootcamp

40 kreative Studenten, drei Tage, ein Ziel: das eigene Unternehmen gründen. Kannst du innerhalb von nur drei Tagen ein Unternehmen gründen? Ja!

www.3dsgermany.com

Business Meets Tech
WHU's Tech Initiative

Die erste Initiative der WHU rund um Technik und IT. Unser Ziel ist es, Studierende mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund zu ermutigen, sich mit technischen Themen zu beschäftigen.

www.businessmeetstech.de

Enactus WHU Vallendar e.V.
Vision A, Help-O-Mat und mehr

Enactus inspiriert die Studierenden, die Welt durch unternehmerisches Handeln zu verbessern. Das Team der Enactus WHU Vallendar ist als gemeinnützig anerkannt und engagiert sich derzeit in internationalen und nationalen Projekten.

www.vallendar.enactus.de

IdeaLab!
WHU Founders' Conference

Als Europas führende, von Studierenden geführte Gründungskonferenz etabliert, vereint unsere jährliche Veranstaltung erfahrene Gründer, Vcs, Investoren sowie ambitionierte Studierende zum interaktiven Gedanken- und Erfahrungsaustausch.

www.idealab.io

SensAbility
The WHU Impact Summit

SensAbility ist Europas größte von Studenten organisierte, gemeinnützige Konferenz zum Thema Social and Sustainable Business. Der Name leitet sich aus den Wörtern „sense“ (Wahrnehmung) und „ability“ (Fähigkeit, speziell etwas erreichen zu können) ab und betont noch einmal das Ziel, Menschen und Unternehmen für gesellschaftliche Fragestellungen zu sensibilisieren und so zu nachhaltigem Handeln zu motivieren.

www.sensability.de

SmartUp!
The WHU Entrepreneur Network

SmartUp! veranstaltet regelmäßig Workshops mit erfahrenen Unternehmern auf dem Campus und organisiert jährliche Touren nach Berlin, Köln und München, um ausgewählte Startups aus verschiedenen Branchen zu besuchen.

www.whu-smartup.org

Start-Up Academy
von Jugend gründet & WHU

Die jährliche Konferenz vermittelt SchülerInnen aus ganz Deutschland Grundkenntnisse über Existenzgründungen und Impulse für die Selbstständigkeit. Mit >150 Teilnehmern bieten wir eine Plattform zum Austausch und zur Umsetzung von Ideen.

www.startupacademywhu.de

WHU Entrepreneurship Roundtable
Eine Initiative von MBA-Studierenden der WHU

Wir bieten eine Plattform, um Geschäftsideen zu diskutieren, Pitching zu trainieren und kompetente Beratung zu Startups und Entrepreneurship zu erhalten.

www.whu.edu/er

Um unsere neuesten Nachrichten und Veranstaltungen zu sehen, folgen Sie uns auf Instagram. 

FOLgen sie uns

WHU Entrepreneurship Center –
Unsere Schwerpunktthemen.

Forschung & Lehre

Der Bereich Entrepreneurship zeichnet sich durch eine sehr dynamische Entwicklung der teilnehmenden Akteure, Organisationen und der verfügbaren Instrumente und Methoden aus. Das WHU Entrepreneurship Center trägt im Rahmen einer forschungsbasierten Business School zur Verbreitung von Spitzenforschung und praxisorientierten Fallstudien bei: Es verbindet die Entrepreneurship-bezogenen Lehrstühle und Forschungsaktivitäten mit den Stakeholdern und Geschäftspartnern der WHU. Wir führen Forschungen durch, die auf aktuellen und realen Bedürfnissen von Unternehmen basieren und helfen, einige der Herausforderungen zu lösen, mit denen Einzelpersonen oder Unternehmen konfrontiert sind.

Innerhalb des Ökosystems der Startups, müssen unterschiedliche Arten von Investoren, Unternehmen und zukünftigen Unternehmern wissen, wie man Geschäftsideen entwickelt, beschleunigt und skaliert. Unternehmensleiter müssen wissen, wie sie Startups identifizieren und erfolgreich mit ihnen zusammenarbeiten können. Finanzinvestoren müssen wissen, wann sie in Startups investieren sollten und wie sie ihren Fortschritt kontrollieren können. Zukünftige Unternehmer müssen wissen, wann sie ein Geschäft mit einem Investor oder Unternehmen abschließen, wann sie ihr Unternehmen neu ausrichten oder international expandieren sollten. Jeder Akteur, der an diesem sich ständig weiterentwickelnden unternehmerischen Ökosystem beteiligt ist, hängt daher stark von dem verfügbaren Wissen und den Informationen ab.

Entrepreneurship ist ein stark fragmentiertes Forschungsgebiet. Eine gängige Auffassung von Entrepreneurship, die sich in den letzten Jahren herausgebildet hat, ist dynamisch und prozessorientiert. Es konzentriert sich auf zwei wesentliche Aspekte bei der Entwicklung neuer Unternehmen: das Vorhandensein von unternehmerischen Möglichkeiten und von unternehmerischen Personen. Ein weiterer wichtiger und aktueller Trend in der Entrepreneurship-Forschung ist der Umgang mit unternehmerischen Geschäftsmodellen und -ökosystemen. Obwohl wir uns mit verschiedenen Aspekten des Entrepreneurship beschäftigen, konzentrieren wir uns speziell auf diese Themen:

  • Open Innovation and Business Ecosystems
  • Corporate Entrepreneurship and Transformation
  • Sustainable Entrepreneurship
  • Female Entrepreneurship

Unsere Partner können sich an dieser Wissensbildung beteiligen und sie mitgestalten, indem sie Bachelor-, Master- und MBA-Thesis-Themen unterstützen oder die Forschung auf Doktorandenebene unterstützen. In diesem Zusammenhang besteht die Aufgabe des Entrepreneurship Centers darin, Forschung und Informationen über neueste Tools und Methoden zur Identifizierung vielversprechender Geschäftsideen und verschiedener Ansätze der Zusammenarbeit zwischen Investoren, etablierten Unternehmen und Startups zu generieren und zu verbreiten. Seinen Geschäftspartnern bietet das Entrepreneurship Center die Moderation von Roundtable-Gesprächen sowie spezifische Workshops und Weiterbildungen an.

weniger lesen
Supporting & Coaching

Die WHU hat es sich von Anfang an zur Aufgabe gemacht, ein kreatives und innovatives Umfeld zu schaffen, das andere dazu inspiriert, eine unternehmerische Denkweise zu entwickeln. Zukünftigen Unternehmern und Startups kann das Entrepreneurship Center wertvolle Informationen über firmeninterne unternehmerische Themen und Suchprozesse, Auswahlkriterien, Finanzierungsmöglichkeiten und Kooperationsrahmen liefern. Für Center-Mitglieder und strategische Partner auf Unternehmensseite kann das Center dazu beitragen, vielversprechende Ideen und Personen zu identifizieren und damit die Deal-Flow-Prozesse voranzutreiben.

Wir beraten Unternehmensgründungen und Innovationsmanager, die nach neuesten Tools und Erkenntnissen suchen, um ihre neuen Geschäftsideen zu testen und zu entwickeln. Wir unterstützen unsere Partner bei der Förderung der internen Entrepreneurship-Kultur und Kreativität oder bei der Suche nach innovativen Lösungen durch externe Open-Innovation-Projekte mit Studenten und Startups.

Für Startups von WHU-Studenten und Alumni bietet das WHU Entrepreneurship Center individuelle Beratung und Unterstützung in der Prototyping- und Ideentestphase. Spätere Startups können von zahlreichen Angeboten wie der Mitgründersuche, dem Zugang zum regionalen und globalen WHU-Netzwerk und spezifischen Informationen profitieren. Das WHU Entrepreneurship Center organisiert zusammen mit dem WHU Incubator Startup-Roadshows und ermöglicht auf Anfrage ein individuelles Matching.

weniger lesen
Ökosystem Aufbau

Die WHU hat einen großen Anteil daran, dass Berlin zu einer der bedeutendsten Startup-Hubs weltweit geworden ist. Wir sind gut vernetzt mit Unternehmern, Investoren, Inkubatoren, Acceleratoren und Einzelpersonen, die Teil des außergewöhnlichen unternehmerischen Netzwerks der WHU sind. Das Entrepreneurship Center zielt weiterhin darauf ab, zukünftige Startup-, Unternehmens- und Hochschulverbindungen aufzubauen und damit ein wichtiges unternehmerisches Ökosystem rund um die WHU und ihre Standorte in Vallendar, Düsseldorf und Berlin zu entwickeln.

Unser besonderes Interesse gilt dem Aufbau interdisziplinärer Startup-Teams und dem Matching von BWL-Studierenden mit Studierenden aus technischen und naturwissenschaftlichen Forschungseinrichtungen durch den Aufbau und die Entwicklung von Kontakten zu anderen Universitäten wie der RWTH Aachen und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. In Form von Vorträgen, Konferenzen und spezifischen Veranstaltungen an der WHU bietet das Entrepreneurship Center allen Akteuren des Ökosystems die Möglichkeit, sich zu treffen, zu engagieren und zusammenzuarbeiten und so die zukünftige Entwicklung der Startup-Szene in Deutschland und darüber hinaus gemeinsam zu gestalten.

weniger lesen

Die Förderung nachhaltiger Geschäftspraktiken und sozialer Innovationen ist ein weiterer Bereich, in dem das WHU Entrepreneurship Center durch interdisziplinäre Forschung und Open Innovation Projekte mit Wissenschaft, Industrie und Politik eine aktive Rolle spielt.

Wir wollen zeigen, dass Unternehmertum und Innovation Werkzeuge sein können, die zur Erreichung der Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung beitragen können, und wollen unsere studentischen Gründer sowie Unternehmenspartner ermutigen, sich am Wissensaustausch und an gemeinschaftlichen Aktionen zu beteiligen.

In diesem Zusammenhang übernahm Dr. Monika Hauck im Januar 2018 die Rolle als City Ambassador für die britische Social Enterprise Fashion Revolution. In Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitsabteilung der HSBC Deutschland, der Stadt Düsseldorf, Manufactum Brot&Butter und Orrick Herrington & Sutcliffe hat das WHU Entrepreneurship Center vier Fashion Revolution Events veranstaltet, um die sozialen und ökologischen Probleme der Fast-Fashion-Industrie anzusprechen und Unternehmer und soziale Innovatoren zu würdigen, die daran arbeiten, den Status quo in Frage zu stellen. Zu den Gästen der Veranstaltungsreihe gehörten unter anderem Vertreter der C&A Foundation, Hessnatur, Fond Of, Deichmann, Wunderwerk Fashion, Kornit Digital und der Hochschule Niederrhein. Alle Fashion Revolution Veranstaltungen sind kostenlos und zielen darauf ab, den bewussten Konsum zu fördern und nachhaltige unternehmerische Praktiken zu feiern.

Es ist kein Geheimnis, dass es der Entrepreneurship-Szene im Allgemeinen und speziell in Deutschland an weiblichen Gründern mangelt. Die Förderung und Unterstützung von weiblichem Unternehmertum ist daher ein zentrales Ziel des WHU Entrepreneurship Center. Im Rahmen dieses Ziels hat das Center drei Stipendien für Gründerinnen (Female Founders Scholarship) für das WHU Master in Entrepreneurship-Programm ins Leben gerufen. Die Stipendienprogramme umfassen zwei Semester der Studiengebühren. Mit diesen Stipendien wollen wir Frauen nicht nur ermutigen, ihr unternehmerisches Potenzial zu nutzen, sondern sie auch mit dem notwendigen Know-how und nützlichen Netzwerken und Support auszustatten, um nach dem Studium erfolgreich zu sein.

Mehr erfahren

Kontakt

Maximilian Eckel

Managing Director

+49 (0)261 6509-237
maximilian.eckel(at)whu.edu

Wie Sie uns finden:

WHU – Otto Beisheim
School of Management

WHU Entrepreneurship Center

Burgplatz 2
56179 Vallendar
Deutschland