Berlin-Vallendar Steuer-Konferenz –

23.-24. Juni 2022 am WHU Campus Vallendar

Über die Konferenz

Die Berlin-Vallendar Steuer-Konferenz wurde 2015 von zwei Lehrstühlen der WHU und der Freien Universität Berlin ins Leben gerufen. Die Konferenz bietet internationalen Forschern aus dem Bereich der Steuerlehre jährlich eine wertvolle Plattform, um aktuelle Forschungsthemen zu diskutieren. 

Die Konferenz heißt alle Beiträge in der Verbindung zur Steuerlehre herzlich willkommen und hat keine Einschränkung hinsichtlich der verwendeten Methoden. Eine kleine Auswahl ausgewählter Beiträge wird präsentiert. Der Vortragende kann von der Diskussion und allgemeinem Feedback des Publikums profitieren. 

Auch Teilnehmer, die kein Paper vorstellen, heißen wir herzlich zur Diskussion Willkommen. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt. Es werden keine Teilnehmergebühren erhoben und Kosten vor Ort werden zum Teil übernommen.

Conference Program

Zugriff auf die Paper

Geben Sie bitte folgend Ihren Benutzernamen sowie das Passwort ein.
Anmelden

Conference Report

Konferenzveranstalter

Prof. Dr. Martin Jacob

WHU – Otto Beisheim School of Management

+49 (0)261 6509 350
E-Mail senden 

Prof. Dr. Frank Hechtner

Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

 

Erfahren Sie mehr über unsere vergangenen Konferenzen:

6. Berlin-Vallendar Steuerkonferenz in diesem Jahr virtuell

Gegeben der Umstände rund um COVID-19 fand die diesjährige Berlin-Vallendar Steuerkonferenz am 4. Juni 2020 digital über ZOOM statt.

Die beiden Organisatoren Martin Jacob (WHU – Otto Beisheim School of Management) und Frank Hechtner (Technische Universität Kaiserslautern) konnten dazu mehr als 90 internationale Teilnehmer begrüßen.

„Mich begeistert auch in diesem Jahr wieder die internationale Zusammensetzung der Konferenz. Ganz besonders freue mich über die zahlreiche Teilnahme von Kollegen aus den USA, für die die Konferenz teilweise immerhin um 4 Uhr morgens begann“, so Martin Jacob, der in diesem Jahr für die Organisation verantwortlich war.

Zunächst wurden sieben aktuelle Projekte aus dem Bereich der Steuerforschung von ihren Autoren vorgestellt. Nathan Goldmann (North Carolina State University) präsentierte das in Zusammenarbeit mit Naim Bugra Ozel (University of Texas at Dallas) verfasste Forschungspapier mit dem Titel „Executive Compensation, Individual-Level Tax Rates, and Insider Trading Profits“. Diskutiert wurde die Arbeit von Tobias Bornemann (WU Wien).

„Income Shifting and Management Incentives“ so der Titel des Papers von Regina Ortmann (University of Paderborn), und ihrem Kollegen Dirk Schindler (Erasmus University Rotterdam).  Xu Jiang (Duke University) diskutierte die Arbeit.

Paul Demeré (University of Georgia), zeigte mit seiner aktuellen Forschungsarbeit “Do U.S. Multinationals Use Income Shifting to Launder Corrupt Activity? Evidence from Effects on Partner Country Citizenry” einen wertvollen Beitrag zum Austausch aktueller Forschungsergebnisse. Er verfasste die Arbeit gemeinsam mit Jeffrey Gramlich und Yoonsoo Nam (beide Washington State University). Erörtert wurde das Werk von Maximilian Todtenhaupt (NHH Bergen).

Mit der „Early-Paper“ Stage Session gab es in diesem Jahr eine Neuerung im Programm. Die Organisatoren gaben vier Steuerforschern die Möglichkeit, ihr aktuelles Forschungsthema in einem sehr frühen Stadium den Kollegen zu präsentieren. Kathleen Andries (WHU – Otto Beisheim School of Management), Zackery Fox (University of Oregon), Jesse van der Geest (Tilburg University) und Kelly Wentland (George Mason University) nutzen die Gelegenheit und gaben den Teilnehmern in ihrer jeweils 10-minütigen Präsentation erste Einblicke in die Steuerthemen. Belohnt wurden sie dafür mit vielen positiven Anregungen und Kommentaren.

Auch wenn eine virtuelle Konferenz nicht die „echten“ Gespräche und den gemeinsamen Austausch an einem Tisch ersetzt, so war es doch für alle Beteiligten eine nachhaltig gelungene positive Veranstaltung.

WHU organisiert internationale Steuerkonferenz im Bundesministerium der Finanzen in Berlin

Bereits zum fünften Mal fand am 25. und 26. Juli 2019 die Berlin – Vallendar Conference on Tax Research auf Einladung der Lehrstühle für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre der WHU, der Technischen Universität Kaiserslautern sowie der Freien Universität Berlin statt. Die Konferenz, die in diesem Jahr zum ersten Mal im Bundesministerium der Finanzen in Berlin stattfand, bietet internationalen Forschern aus dem Bereich der Steuerlehre jährlich eine wertvolle Plattform, um aktuelle Forschungsthemen zu diskutieren.

Insgesamt acht Forscher nutzten die Gelegenheit, ihre aktuellen Projekte im Bereich der Steuerforschung vorzustellen. Um nur einige Beispiele der präsentierten Forschungsprojekte zu nennen:

Arthur Stenzel (Universität St. Gallen) stellte seine Arbeit zum Thema “Corporate Tax-Rate and Tax-Base Avoidance Trends of U.S. Domestic and U.S. Multinational Firms“ vor, die er zusammen mit Terry Shevlin von der University of California-Irvine und Niklas Lampenius von der Universität Hohenheim verfasst hatte. Kathleen Andries von der WHU- Otto Beisheim School of Management diskutierte das Forschungspapier.

Peter Brok von der Tilburg University stellte sein Paper „As Uncertain as Taxes“ vor, welches von Adnan Isin (University of Exeter) diskutiert wurde.

Paul Demeré (University of Georgia) präsentierte seine Arbeit zum Thema „The Usefulness of Selective Tax Return Disclosure: Evidence from Form 5500“, die er zusammen mit Marc Cussatt von der Washington State University verfasst hatte. Ihre Ergebnisse wurden von Stephen Campbell von der Universität Mannheim diskutiert.

Dr. Rolf Bösinger, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen in Berlin, eröffnete die Konferenz. Er präsentierte einen Überblick über aktuelle internationale Steuerthemen aus Ministeriumssicht und betonte die Wichtigkeit der internationalen Steuerforschung für politische Entscheidungen.

„Wir sind begeistert von der hohen Qualität der präsentierten Arbeiten. Der Austausch mit internationalen Experten im Bereich der Steuerforschung ist sehr wertvoll und liefert neue Impulse für die Forschungsgemeinde“, sagt Mitorganisator Martin Jacob vom Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre der WHU – Otto Beisheim School of Management.

Die fünfte Berlin-Vallendar Conference on Tax Research wurde gemeinsam von Frank Hechtner, Technische Universität Kaiserslautern, und Martin Jacob, WHU – Otto Beisheim School of Management, Vallendar, organisiert.

4. Berlin-Vallendar-Konferenz zur Steuerforschung

Am 11. und 12. Juli 2018 fand auf dem WHU-Campus in Vallendar zum vierten Mal die Berlin-Vallendar-Konferenz zur Steuerforschung statt. Die Konferenz, die ursprünglich von den beiden Lehrstühlen für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre der WHU - Otto Beisheim School of Management und der Freien Universität Berlin initiiert wurde, bietet internationalen Forschern aus dem Bereich der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre eine wertvolle Plattform zur Erörterung aktueller Trends in der Forschung.

Eine Vielzahl hervorragender Paper wurde eingereicht, sodass zehn Forscher die Möglichkeit hatten, ihre aktuellen Projekte im Bereich der Steuerforschung vorzustellen. So präsentierte beispielsweise Kenneth Klassen (Universität Waterloo) seine Publikation mit dem Titel „The Corporate Governance of Profit Shifting“, an dem Manthos D. Delios von der Montpellier Business School und Panagiotis I. Karavatis von der Universität Glasgow als Co-Autoren mitgewirkt hatten. Johannes Voget von der Universität Mannheim diskutierte ihr Forschungspapier.

Rencheng Wang von der Universität Melbourne stellte seine Gemeinschaftsarbeit mit Travis Chow von der Singapore Management University mit dem Titel „Attorney Self-Interest and the Value of Tax Avoidance“ vor. Christof Beuselinck von der IESEG School of Management, Lille, erörterte ihr Forschungspapier.

Maximilian Todtenhaupt (Universität Mannheim) präsentierte seine Arbeit mit dem Titel „Capital Gains Taxation and Funding for Start-Ups“, an dem Alexander Edwards von der Universität Toronto mitgewirkt hat. Ihre Ergebnisse wurden von Frank Fossen von der Universität Nevada, Reno, erörtert.

„Wir freuen uns sehr über die hohe Qualität der diesjährigen Beiträge. Zudem war die Anzahl der internationalen Paper bemerkenswert, denn 7 der 10 Beiträge stammten von Forschern von außerhalb Deutschlands. Der Austausch mit internationalen Experten im Bereich der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre ist sehr wertvoll und liefert der Forschungsgemeinschaft neue Erkenntnisse“, so Mitveranstalter Martin Jacob von der WHU - Otto Beisheim School of Management.

Internationale Steuerforscher zu Gast an der WHU in Vallendar

Bereits zum dritten Mal fand am 13. und 14. Juli 2017 die Berlin – Vallendar Conference on Tax Research auf Einladung der Lehrstühle Betriebswirtschaftliche Steuerlehre der WHU sowie der Freien Universität Berlin statt. Die Konferenz, die in diesem Jahr zum ersten Mal auf dem WHU Campus in Vallendar durchgeführt wurde, bietet internationalen Forschern aus dem Bereich der Steuerlehre jährlich eine wertvolle Plattform, um aktuelle Forschungsthemen zu diskutieren.

Insgesamt neun Forscher hatten die Gelegenheit ihre aktuellen Projekte im Bereich der Steuerforschung vorzustellen. Um nur einige Beispiele der präsentierten Forschungsprojekte zu nennen:

Kenneth Klassen (University of Waterloo) stellte seine Arbeit zum Thema “Are Multinational Companies `fooled´ by their own Tax Planning?“ vor, die er zusammen mit Lisa de Simone von der Stanford Graduate School of Business und Jeri K. Seidman von der University of Virginia verfasst hatten. Saskia Kohlhase von der Erasmus University Rotterdam diskutierte das Forschungspapier.

Leslie Robinson von der Tuck School of Business at Dartmouth stellte sein mit Jeffrey L. Hoopes von der University of North Carolina at Chapel Hill und Joel Slemrod von der University of Michigan verfasstes Paper zum Thema „Public Tax-Return Disclosure“ vor. Maximilian Müller vom Lehrstuhl für Financial Reporting der WHU – Otto Beisheim School of Management diskutierte ihre Arbeit.

Jeffrey L. Hoopes (University of North Carolina at Chapel Hill) präsentierte seine Arbeit zum Thema „Shareholder Wealth Effects of Border Adjusted Taxation“, die er zusammen mit Fabio B. Gaertner von der University of Wisconsin-Madison sowie Edward L. Maydew von der University of North Carolina at Chapel Hill verfasst hatte. Ihre Ergebnisse wurden von Dominika Langenmayr von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt diskutiert.

„Wir sind begeistert von der hohen Qualität der eingereichten Arbeiten in diesem Jahr. Vor allem die Zahl der amerikanischen Forschungspapiere war bemerkenswert. 6 von 9 Paper-Sessions wurden von amerikanischen Forschungskollegen präsentiert, die den weiten Weg auf sich genommen haben. Der Austausch mit internationalen Experten im Bereich der Steuerforschung ist sehr wertvoll und liefert neue Impulse für die Forschungsgemeinde“, so Mitorganisator Martin Jacob vom Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre der WHU – Otto Beisheim School of Management.

Die dritte Berlin-Vallendar Conference on Tax Research wurde gemeinsam von Frank Hechtner, Freie Universität Berlin, und Martin Jacob, WHU – Otto Beisheim School of Management, Vallendar, organisiert und teilweise gesponsert von Pricewaterhouse Coopers.

1. Berlin-Vallendar-Konferenz zur Steuerforschung

Die 1. Berlin-Vallendar-Konferenz zur Steuerforschung fand vom 8. bis 10. Juli 2015 an der Freien Universität Berlin statt. Dabei handelte es sich um eine Konferenz zu einer Sonderausgabe der European Accounting Review mit ausgewählten Beiträgen. Weniger als 25 % der eingereichten Paper wurden für die Konferenz angenommen. Neun Forscher bekamen die Gelegenheit, ihre aktuellen Projekte zu einem breiten Spektrum der internationalen Steuerforschung vorzustellen. Alle Beiträge wurden von eingeladenen Gelehrten, zum Beispiel aus den USA oder dem Vereinigten Königreich, diskutiert.

Als Beispiele seien hier unter anderem Stacy Laplante (Universität Wisconsin) genannt, die ihr Paper mit dem Titel „Trapped Cash: Estimating the Likelihood that a US Multinational Firm has Cash Trapped in Foreign Subsidiaries“ vorstellte, das gemeinsam mit Wayne Nesbitt von der Michigan State University abgefasst wurde.

Rainer Niemann von der Universität Graz präsentierte seine gemeinsame Arbeit mit Caren Sureth, Universität Paderborn, zu „Investment Effects of Taxes on Capital under Uncertainty and Irreversibility. Ihre gemeinsame Arbeit wurde von Richard Sansing von der Tuck School of Business in Dartmouth, USA, diskutiert.

Jost Heckemeyer von der Leibnitz-Universität Hannover präsentierte sein gemeinsames Paper mit Sören Bergner (von der Universität Mannheim) mit dem Titel „Simplified Tax Accounting and the Choice of Legal Form“. Der Beitrag wurde von Anna Feller von der Ludwig-Maximilians-Universität München diskutiert.

„Insgesamt sind wir mit der 1. Berlin-Vallendar-Konferenz zur Steuerforschung sehr zufrieden. Es macht uns stolz, dass wir viele internationale Forscher und äußerst interessante Beiträge zur Rolle der Besteuerung in wirtschaftlichen Entscheidungen gewinnen konnten“, so Martin Jacob von der WHU – Otto Beisheim School of Management, Mitveranstalter und Gastredakteur der Sonderausgabe European Accounting Review.

Die 1. Berlin-Vallendar-Konferenz zur Steuerforschung wurde gemeinsam von Frank Hechtner, Freie Universität Berlin, und Martin Jacob, WHU – Otto Beisheim School of Management, Vallendar, veranstaltet und zum Teil von Price Waterhouse Coopers finanziert. Die nächste Steuerkonferenz wird im Sommer 2016 stattfinden.

Konferenz Programm 2015
Vallendar und Umgebung

Vallendar und unser Campus –
Unterkunftsmöglichkeiten und Hinweise zur Anfahrt.

Perfekt gelegen in einer wunderschönen Landschaft, lässt sich in Vallendar und im Mittelrheintal zu jeder Jahreszeit viel unternehmen. Eine Wanderung mit atemberaubenden Ausblicken, Radtouren, romantische Ausflüge auf dem Schiff, ein Besuch in einem der nahegelegenen Schwimmbäder oder etwas Entspannung in einer Sauna – Möglichkeiten gibt es für jeden Geschmack. Zahlreiche alte Burgen und Schlösser schmücken die Landschaft, 40 davon thronen über den steilen Hängen des Rheintals und warten auf Geschichtsinteressierte, um entdeckt zu werden. Besucher aus anderen Ländern und Erdteilen schätzen auch die ausgezeichnete Verkehrsanbindung per Straße, Schiene oder Flugzeug an viele wichtige Destinationen in Europa wie London, Paris, Amsterdam oder Prag.

Campus Vallendar

Mit unserem virtuellen Campusrundgang können Sie erleben, wie es ist, an der WHU in Vallendar zu studieren. Erkunden Sie das als Marienburg bekannte Hauptgebäude und den Burgplatz, einen beliebten Treffpunkt für Studenten und Einheimische. Werfen Sie einen Blick in unsere Hörsäle, die Bibliothek, offene Studienräume, das Fitnessstudio und vieles mehr. Die Studierenden haben rund um die Uhr Zugang zu Campusgebäuden und Studienräumen, die mit der modernsten Ausstattung versehen sind.

Campus Tour Vallendar

Lernen Sie die Hochschule kennen - mit der Campustour!

UNSERE CAMPUSTOUR

Die Tatsache, dass das Rheintal ein immerwährender Hotspot für Touristen ist, bedeutet, dass es in Koblenz und Umgebung viele Hotels für jeden Geldbeutel und Geschmack gibt. Nachfolgend finden Sie eine Liste von Hotels, die mit der WHU kooperieren:

*= Sonderkonditionen für WHU Angehörige

Hotel
Anschrift
Telefon

Egal ob Geschäftsreise oder Kulturwochenende an Rhein und Mosel, das Altstadt Hotel Koblenz bietet modernen Komfort für jede Gelegenheit. Es verfügt über 14 Doppelzimmer in drei Kategorien, die auch von Alleinreisenden genutzt werden können.

Mehr erfahren

Das Aparthotel am Münzplatz ist das einzige Hotel in Koblenz mit einer großen Auswahl an Themenzimmern. Die Themen-Suiten gibt es unter anderem im afrikanischen, asiatischen, britischen, marokkanischen, glamourösen und 70er-Jahre Stil. Nicht zu vergessen, sind die Hollywood und Viva LasVegas Suite aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Mehr erfahren

Seit nunmehr drei Generationen wird das „Berghotel Rheinblick“ von der Helling Familie geführt. Auf einem Berg oberhalb von Bendorf gelegen hat man einen faszinierenden Blick auf das Mittelrheintal. Hier findet man familiäre Gastfreundschaft, exzellenten Service und komfortable Zimmer.

Mehr erfahren

Das Gästehaus des Berufsförderungswerkes wurde 2003 erbaut und ist eine barrierefreie Einrichtung, in der sich Rollstuhlnutzer rundum wohlfühlen können. Die hellen, freundlichen Räume verfügen über ein großes Badezimmer (Dusche/WC), Telefon, einen kleinen Kühlschrank und Flachbild-Fernseher.

Mehr erfahren

Freuen Sie sich auf zuvorkommenden Service, wunderschöne Details und ein herzliches Willkommen im Hotel Brenner in Koblenz!

Mehr erfahren

Business Lodging ist der Anbieter für Apartments und Ferienwohnungen in Koblenz und Umgebung.

Mehr erfahren

Das Apartmenthaus City Apartments Koblenz ist der ideale Ort für Ihr „Zuhause auf Zeit“ bei einem Aufenthalt länger als einen Monat.

Mehr efahren

Dieses Hotel mit mehr als 100 Zimmern liegt mitten in der Koblenzer Altstadt. Sie wollen durch die Altstadt mit ihren vielen Plätzen bummeln oder bis zum Deutschen Eck spazieren, um den Zusammenfluss von Rhein und Mosel zu betrachten? Alle diese Ziele sind innerhalb weniger Fußminuten zu erreichen. Koblenz ist auch der ideale Startpunkt zur Erkundung von Burgen und Schlössern entlang von Rhein und Mosel im UNESCO Weltkulturerbe.

Mehr erfahren

Aus dem ehemaligen Civilcasino der 20er Jahre ist über drei Generationen hinweg das heutige Diehls Hotel erwachsen. 67 Zimmer sowie die Rheinterrasse bieten einen einmaligen Blick auf den Rhein.

Mehr erfahren

Diese Ferienwohnung mit Terrasse (36 m²) und Blick auf das Rheintal verfügt über einen separaten Eingang und einen Parkplatz am Haus. Als Nichtraucher-Wohnung ist sie für Allergiker geeignet. Tiere können nur auf Nachfrage mitgebracht werden.

Mehr erfahren

Diese Ferienwohnung bietet zwei Balkone für den Sonnenauf- und Sonnenuntergang, eine geräumige Wohnküche mit einem großen Kühl-Gefrierschrank, ein modernes Badezimmer mit Regendusche. Sie verfügt über zwei Schlafzimmer mit jeweils einem Doppelbett sowie ein Wohnzimmer.

Mehr erfahren

Das Forum Vinzenz Pallotti liegt auf dem Rheinwanderweg in direkter Nähe zu Rhein und Mosel und bietet angenehme Gastlichkeit in wohltuender Atmosphäre.

Mehr erfahren

Das GHOTEL hotel & living Koblenz finden Sie direkt gegenüber vom Hauptbahnhof mit überragender Anbindung zum Stadtzentrum. Die wichtigsten Koblenzer Sehenswürdigkeiten sind alle nur 1 bis 2 Kilometer vom Hotel entfernt.

Mehr erfahren

Inmitten des Welterbes Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal liegt in Vallendar bei Koblenz das Priester- und Gästehaus Marienau, umgeben von einem weiträumigen parkähnlichen Garten. Es ist offen für jeden, der einen Platz der Einkehr und des Friedens sucht.

Mehr erfahren

Dieses Haus bietet mit seinen Grünanlagen, dem freundlichen Ambiente, den idealen Räumlichkeiten und seiner technischen Ausstattung ein breites Spektrum an Möglichkeiten.

Learn more

Das Haus St. Josef bietet Unterkünfte in Vallendar mit kostenlosem WiFi. Jedes Zimmer im Hostel verfügt über eine Kaffeemaschine und einen Wasserkocher. Einige Zimmer sind mit Küche und Spülmaschine, Ofen und Mikrowelle ausgestattet. Alle Zimmer haben einen Schreibtisch.

Mehr erfahren

30 Gästezimmer mit Flair. Diese sind frisch renoviert und überzeugen mit modernem, wohnlichem Ambiente. Dusche, WC, Fön und Flachbild-Fernseher gehören dabei zur Grundausstattung unserer gepflegten Räumlichkeiten. Freuen Sie sich morgens auf die große Auswahl am reichhaltigen Frühstücks-Büffet.

Mehr erfahren

Die sehr gut ausgestatteten und einladenden Räume bieten moderne und angenehme Unterbringung verbunden mit einem erstklassigen Rundum-Service. Das Haus erfüllt alle Wünsche – sei es als Startpunkt für Wandertouren oder Spaziergänge, als Konferenzhotel oder für Familienfeiern.

Mehr erfahren

Mit großer Leidenschaft und Liebe zum Detail entsteht hier eine besondere Atmosphäre, in der sich jeder zu Hause fühlen kann.

Mehr erfahren

Dieses freundliche Hotel im Country-Style liegt mitten in Koblenz, gerade einmal 2 Minuten vom Hauptbahnhof entfernt. Es verfügt über Zimmer mit freiem WLAN-Zugang, schalldichten Fenstern und Satellitenfernsehen.

Mehr erfahren

Das Wellnesshotel in traumhafter Natur mit entspanntem Komfort, zeitgemäßem Design in der Töpferstadt Höhr-Grenzhausen, nah bei Koblenz, Rhein & Mosel! Hier findet man familiäre Gemütlichkeit mit einem Hauch von Luxus, regionale, ehrliche Küche mit moderner Kreativität, professionellen Service verknüpft mit familiärer Herzlichkeit.

Mehr erfahren

Wenn Sie eine zentrale Lage schätzen, sind Sie im ibis Hotel Koblenz City genau richtig: Das Haus ist nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof und der Rhein-Mosel-Halle sowie dem Fußgängerbereich der City mit vielen Geschäften und Shopping-Angeboten entfernt. Alle 106 Zimmer sind klimatisiert und haben eine zeitgemäße, funktionale Ausstattung sowie ganz neu entwickelte Betten für einen erholsamen Schlaf. Ihr Auto können Sie gegen eine ermäßigte Gebühr in der benachbarten Tiefgarage parken.

Mehr erfahren

Das Hotel begrüßt sie direkt an der Rheinpromenade im Zentrum von Koblenz. Jedes der 25 Zimmer ist individuell für Sie eingerichtet und lädt zum Verweilen ein. Im Café können Sie entspannen und aus einem täglich wechselnden Angebot wählen. Genießen Sie den Blick auf das "Rheinische Nizza" Pfaffendorf, vielleicht bei einem hausgemachten Pfannkuchen.

Mehr erfahren

Das Hotel befindet sich im historischen Stadtteil Ehrenbreitstein, zu Füssen der Festung Ehrenbreitstein gelegen. Die Festung mit dem umliegenden Gelände war einer der BUGA- Ausstellungsschwerpunkte und ist vom Ort Ehrenbreitstein mit einem neu gebauten Schrägaufzug bequem zu erreichen. Von der nur 50 Meter vom Hotel entfernten Anlegestelle fahren Sie mit der Fähre in 5 Minuten zum anderen Rheinufer und sind dann gleich in der Altstadt von Koblenz und nach nur 5 Minuten Fußweg am Deutschen Eck bzw. der Seilbahnstation, die zur Festung führt.

Mehr erfahren

Das Mercure Hotel Koblenz liegt in der südlichen Vorstadt von Koblenz in Nachbarschaft der Rhein-Mosel-Halle und des kurfürstlichen Schlosses. Am romantischen Rheinufer gelegen, verfügt dieses First-Class-Hotel über 168 Zimmer, 12 Konferenz- und Veranstaltungsräume und einer Bar mit Blick auf das UNESCO Kulturerbe im oberen Mittelrheintal. Die romantische Koblenzer Altstadt, das Deutsche Eck - der Zusammenfluss von Rhein und Mosel – wie auch die Festung Ehrenbreitstein sind nur einen Spaziergang entfernt. Das gesamte Haus bietet kostenloses WiFi. Im Tagungsbereich können Veranstaltungen mit bis zu 120 Teilnehmern stattfinden. Gäste des Mercure Hotels schwärmen vom zuvorkommenden Service in reizvoller Lage.

Mehr erfahren

Hoch über Montabaur, der wunderbaren Stadt im Westerwald, wo sich barocke Pracht mit anmutiger Leichtigkeit vereint, liegt diese Schlossanlage, deren stilvolle Atmosphäre Sie in ihren Bann ziehen wird. Von hier haben Sie einen der wunderschönsten Ausblicke auf die Lichter der Stadt. Im Herzen des Westerwalds, werden Sie hier mit allem erwartet, das Ihren Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis macht: moderne Zimmer, professionelles Konferenzmanagement, perfekter Service, großzügiger Bade- und Saunabereich, etc.

Mehr erfahren

Das im Familienbesitz befindliche Hotel, mit 67 gemütlich eingerichteten Zimmern verschiedener Kategorien, einem modernen Konferenz- und Tagungsraum, kostenfreien Parkplätzen und einer auf regionale und gut bürgerliche Speisen ausgerichtete Küche liegt im Verwaltungsbezirk der Stadt Koblenz.

Mehr erfahren

Minimalistische und moderne Architektur mit einer Spur von industriellem Charme – ein Ambiente zum Wohlfühlen! Treffen Sie auf Silicium, dem Grundelement von Glas und Keramik, in einer völlig neuen Form – als Restaurant & Location, als Design-Hotel sowie als Tagungsort für Geschäftsreisende und Seminargäste.

Mehr erfahren

Die Familie Stein gehört zu Koblenz wie Rhein und Mosel. Sie ist besonders bekannt für ihre herzliche Gastfreundlichkeit. Das ganze Haus strahlt eine besondere Wärme und einen speziellen Charme aus. Nach Helmut & Roswitha Stein haben nun die beiden Töchter das Zepter in den Händen. Melanie Stein-Schiller und ihr Ehemann Mike Schiller führen das Hotel Stein und Schiller’s Restaurant, Daniela Stein betreibt das Stein Boardinghouse im Herzen der Altstadt.

Mehr erfahren

Wo 1868 Dr. Max Brosius seine stattlichen Zimmer zur Kur anbot, lädt heute das von ihm seinerzeit so geliebte Ambiente zur Übernachtung ein. In Sayn, einem Stadtteil von Bendorf, liegt dieses kleine, exquisite Hotel. Es vereint gekonnt zeitgemäßen Komfort mit historischen Elementen.

Mehr erfahren

Das Hotel Weinlaube wurde auf einem alten Weinberg erbaut. Es ist ein Familienhotel mit Tradition. Rings um das Haus Höhenluft von 1920 entstanden im Laufe der Zeit zwei weitere Gebäude. Die Zimmer erwarten Sie mit modernem Komfort. Die natürlichen Farben des großen Gartens und seine Blumen haben hier bei der Zimmergestaltung inspiriert.

Mehr erfahren

Zeitgemäßer Komfort mit verschiedenen Restaurants und Bars, Swimming Pool und Saunabereich, Beauty Spa und Fitnessstudio.

Mehr erfahren

Das Team ist 24 Stunden für Dich da. Für Deine Arbeit und zum Surfen steht Dir kostenloses WLAN zur Verfügung. Das Frühstück ist reichhaltig und gibt Dir Kraft für den ganzen Tag. Damit Du gut schlafen kannst, sind unsere Zimmer alle mit Boxspringbetten ausgestattet. Ein 43“-Zoll-TV-Screen in jedem Zimmer bietet Dir internationale Fernsehprogramme. Wenn Du Arbeit mit ins Sander Hotel gebracht hast, kannst Du sie auf Deinem Zimmer erledigen, bei einem Sander-Kaffee in der Lobby oder im Sommer draußen auf unserer Terrasse im Innenhof.

Mehr erfahren

Ein sehr persönlich geführtes Superior Business- und Stadthotel mit herausragendem Service und moderner, eleganter Ausstattung. Hier treffen Sie auf ein elegantes, gepflegtes und modernes Ambiente sowie den freundlichen Charme eines familiengeführten Hotels in der dritten Generation.

Mehr erfahren

Zeige mehr

Wie Sie uns finden:

Adresse für GPS: Heerstraße 61, Vallendar

 

WHU – Otto Beisheim
School of Management

Burgplatz 2
D-56179 Vallendar
Tel.: +49 261 65 09 - 0
Fax.: +49 261 65 09 - 509

www.whu.edu
whu(at)whu.edu

Kontakt

Haben Sie noch Fragen? –
Kontaktieren Sie uns.

Swenja Thur

Persönliche Assistentin

+49 (0)261 6509 353
swenja.thur(at)whu.edu