Dialog am Center of Asset and Wealth Management –

Austausch zwischen Praktikern, Akademikern und Studierenden.

Das CAWM ist bestrebt, für einen kontinuierlichen Austausch zwischen Personen aus der Praxis, Akademikern und Studierenden zu sorgen. Dies geschieht unter anderem durch Gastvorträge von Praktikern, Fachvorträge von Mitgliedern des CAWM sowie durch Veranstaltungen, die zum Netzwerken einladen. Einige werden exklusiv für Mitglieder des CAWM organisiert, andere sind offen für Teilnehmer aus verschiedensten Bereichen.

 

Gastvorträge des CAWM bereichern die WHU Vorlesungen

Das CAWM lädt regelmäßig Gastredner aus der Praxis ein, die durch ihren Vortrag die Lehrveranstaltungen bereichern. Dies ermöglicht praktische Perspektiven auf zuvor theoretisch gelehrte Inhalte zu vermitteln. Darüber hinaus entstehen oftmals anregende Diskussionen zwischen Studierenden und Gastdozenten. Wir bedanken uns unter anderem bei folgenden Gastdozenten, die wir in der Vergangenheit bereits an der WHU begrüßen durften:

  • Jan-Peter Dolff, Group Managing Director and COO, Comgest    
  • Matthias Gerhardt, Group Director Corporate Development, Lowell Group
  • Dr. Heinz Kasten, Principal, Mercer
  • Carmen Loos & Kuan Huang, Refinitiv
  • Dr. Norbert Metiu, Economist Directorate General Financial Stability, Deutsche Bundesbank
  • Clemens Marckhoff, Founder & Managing Director, First Coin
  • Dr. Peter Neu, Divisional Head of Group Strategy & Controlling, DZ Bank       
  • Florian Peter, Equity Sales, Goldman Sachs
  • David Pieper, Senior Technical Analyst, Tradesignal
  • Sebastian Römer, Head of Central & Eastern Europe, Natixis Investment Managers
  • Jan-Peter Dolff, Group Managing Director and COO, Comgest   
  • Dr. Christian Funke, Founder and CEO, Source for Alpha      
  • Matthias Gerhardt, Group Director Corporate Development, Lowell Group
  • Dr. Heinz Kasten, Principal, Mercer
  • Dr. Norbert Metiu, Economist Directorate General Financial Stability, Deutsche Bundesbank
  • Clemens Marckhoff, Founder & Managing Director, First Coin
  • Dr. Peter Neu, Divisional Head of Group Strategy & Controlling, DZ Bank
  • Hans Ohlrogge, CEO, IBM Pension Fund          
  • Kasper Rørsted, CEO, adidas
  • Matthias Gerhardt, Group Director Corporate Development der GFKL Lowell-Group

  • Daniel Just, CEO,  Bayerischen Versorgungskammer (BVK)
  • Sascha Hahn, Group Development & Strategy, Commerzbank AG
  • Dr. Heinz Kasten, Principal, Mercer Germany
  • Werner Krämer, Managing Director, Lazard Asset Management

  • Sebastian Kuhnert, Co-Founder und Managig Director von tradimo

  • Dr. Peter Neu, Head of Group Strategy & Controlling der DZ Bank Group

  • Dr. Norbert Metiu, Direktor bei der Deutschen Bundesbank

  • Jörg Walter, Senior Manager, d-fine

  • Stefan Riße, Journalist & Portfolio Manager, HPM Gmbh
  • Dr. Holger Schmieding, Chief Economist, Berenberg
  • Dr. Jörg R. Walter, Senior Manager, d-fine GmbH
  • Guido Allehoff, Senior Trader, DekaBank
  • Dr. Christian Hörhammer, Manager, d-fine GmbH
  • Dr. Susanne Bröck, Risikocontrollerin, Union Investment

Das Finanznetzwerk für Deutschland

wurde 2003 aus der WHU – Otto Beisheim School of Management heraus als gemeinnütziger Verein gegründet. Existierende Vereinigungen vertreten exklusiv die Interessen ausgewählter Berufsgruppen in der Finanzwirtschaft. Das Finanznetzwerk hingegen strebt ein schnelles Wachstum durch die Integration aller finanzwirtschaftlichen Gruppen an. Dazu zählt unter anderem die Förderung junger Wissenschaftler durch den Kontaktaufbau zwischen Studierenden, Nachwuchskräften und Entscheidungsträgern sowie die Organisation von jährlich stattfindenden Aktivitäten, wie zum Beispiel das Burgenlandseminar. Dieses bietet Studierenden und Doktoranden eine Plattform, ihre Forschungsprojekte zu präsentieren und über die Ergebnisse in entspannter Atmosphäre zu diskutieren.

Das Finanznetzwerk für Deutschland

wurde 2003 aus der WHU – Otto Beisheim School of Management heraus als gemeinnütziger Verein gegründet. Existierende Vereinigungen vertreten exklusiv die Interessen ausgewählter Berufsgruppen in der Finanzwirtschaft. Das Finanznetzwerk hingegen strebt ein schnelles Wachstum durch die Integration aller finanzwirtschaftlichen Gruppen an. Dazu zählt unter anderem die Förderung junger Wissenschaftler durch den Kontaktaufbau zwischen Studierenden, Nachwuchskräften und Entscheidungsträgern sowie die Organisation von jährlich stattfindenden Aktivitäten, wie zum Beispiel das Burgenlandseminar. Dieses bietet Studierenden und Doktoranden eine Plattform, ihre Forschungsprojekte zu präsentieren und über die Ergebnisse in entspannter Atmosphäre zu diskutieren.