Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialpolitik

Call (and Pay) the Midwife

Welche Präferenzen und Zuzahlungsbereitschaften gibt es bezüglich Hebammenleistungen?

Frauen in Deutschland haben das Recht auf Hebammenbetreuung während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Aufgrund des aktuellen Hebammenmangels ist eine Verfügbarkeit jedoch nicht immer im gewünschten Umfang gegeben. In einem Discrete Choice Experiment untersuchen wir deshalb die Präferenzen von Müttern, um in Zeiten von Fachkräftemangel Empfehlungen zur Priorisierung zu geben. Wir stellen fest, dass es eine hohe Zuzahlungsbereitschaft gibt, um die Verfügbarkeit gewisser Hebammenleistungen zu gewährleisten. Besonders für im Wochenbett ist die persönliche Betreuung für die meisten Frauen unverzichtbar. Online-Beratung kann zwar eine nützliche Ergänzung, jedoch kein Ersatz für Hausbesuche sein. Der Artikel von Jessica Rheindorf, Prof. Dr. Christian Hagist und Prof. Dr. Christian Schlereth wird in der nächsten Ausgabe des International Journal of Nursing Studies erscheinen und ist bereits online verfügbar.

Freier Zugriff auf den Artikel (zeitlich limitiert bis 11.12.2021)

Dauerhafter Link zum Artikel (beschränkter Zugriff)