WHU Allgemein

Erster europaweiter Gründerwettbewerb „Stage Two“

Zwei WHU Start-ups fahren zum Finale nach Berlin

Eine großartige Chance zur Beschleunigung der eigenen Unternehmensgründung bietet sich nun zwei Start-ups der WHU – Otto Beisheim School of Management: SPECTER Automation und LIDROTEC heißen sie und werden am 29. Oktober 2021 ihr Geschäftsmodell beim Finale des ersten europaweiten Start-up-Wettbewerbs „Stage Two“ in Berlin präsentieren dürfen. Davor mussten sie sich im Halbfinale jedoch gegen sechs weitere WHU-Start-ups durchsetzen.

SPECTER Automation löste beim Halbfinale an der WHU eines der Tickets für die Finalrunde in Berlin. Zum WHU-Gründungsteam dieses Unternehmens zählen Emanuel Groh, Oliver Eischet und Niklas Beese (alle BSc 2018) zusammen mit ihren Co-Foundern Max Gier and Moritz Cremer von der RWTH Aachen. Ihr Unternehmen ermöglicht es, digitale Planungsdaten direkt und vor Ort auf die physische Baustelle zu übertragen und in Augenschein zu nehmen. Die Anwendung künstlicher Intelligenz erlaubt es zudem, Problemfaktoren zu identifizieren und den Planungsprozess zu verbessern. Ihr Konzept überzeugte die sechsköpfige Jury aus WHU-Alumni und Business Angels.

Ebenfalls überzeugte das Konzept von LIDROTEC. Das Start-up arbeitet an der Materialbearbeitung mit ultrakurzen Laserpulsen und möchte das hochpräzise Schneiden, Bohren und Strukturieren von Werkstoffen verbessern. Mit ihrer Entwicklung wird die Prozessgeschwindigkeit bei höchster Präzision gesteigert und eine deutlich sauberere Oberfläche als bei bisherigen Prozessen erzielt. Daran mitgewirkt hat von WHU-Seite Alexander Igelmann (BSc 2012, MSc 2014) und seine Co-Founder Jannis Köhler, Jan Hoppius und Alexander Kanitz von der Ruhr-Universität Bochum. Auch sie beeindruckten die Jury mit ihrem innovativen Verfahren.

Bei Stage Two dürfen sich von den besten europäischen Hochschulen jeweils nur zwei Start-ups mit ihren Ideen präsentieren. Den Siegern des Finales winkt die weitere Förderung ihres Unternehmens sowie die Anerkennung auf europäischer Ebene.

Das Halbfinale an der WHU wurde vollständig online durchgeführt. Jedes Start-up bekam fünf Minuten Zeit für den Pitch des eigenen Unternehmens und bekam beim anschließenden kurzen Q&A Rückfragen der Juroren gestellt. Die WHU drückt SPECTER Automation und LIDROTEC fest die Daumen für die Endausscheidung am 29. Oktober in Berlin.

Registrieren Sie sich hier für die Teilnahme am Finale.