WHU | Logo
Studierende diskutieren Wachstumsstrategien für Geschäftsmodelle
28.03.2023

Führende Business Schools gründen das European Scaleup Institute

Die Initiative soll das europäische Entrepreneurship-Ökosystem stärken und ausbauen

Durch die Bündelung von erstklassiger Forschung und praktischer Erfahrung auf einer neuen Plattform soll das europäische Entrepreneurship-Ökosystem zukünftig international auf eine neue Ebene gehoben werden. Dazu haben die WHU – Otto Beisheim School of Management (Deutschland), die Vlerick Business School (Belgien), die Rotterdam School of Management und das Erasmus Centre for Entrepreneurship (Niederlande), die ESSEC Business School (Frankreich), die ESADE Business School (Spanien) und die Nova School of Business and Economics (Portugal) nun das European Scaleup Institute (ESI) ins Leben gerufen. „Mit dem neuen Institut wollen wir unser akademisches und betriebswirtschaftliches Wissen darüber erweitern, was nötig ist, damit Unternehmen einen erfolgreichen Wachstumspfad einschlagen können“, sagt Prof. Dr. Dries Faems, Inhaber des Lehrstuhls für Entrepreneurship, Innovation and Technological Transformation an der WHU. Die sechs Business Schools, die in Europa zu den renommiertesten im Bereich Entrepreneurship gehören, werden zusätzlich von Nordic Innovation, einer Organisation des Nordischen Ministerrats, bei ihrem Vorhaben unterstützt.

Konkret soll das ESI die Forschungsexpertise der Business Schools im Bereich Entrepreneurship bündeln und damit jungen wachstumsstarken Unternehmen helfen, ihr Geschäftsmodell erfolgreich und im großen Maßstab zu skalieren. Die neue Institution soll praxisrelevante Forschungsergebnisse bereitstellen, die sich unmittelbar auf die Herausforderungen von Unternehmensgründern anwenden lassen. Hinzu kommt eine enge Verzahnung mit erfahrenen Praktikern in diesem Bereich, welche mit Best-Practice-Beispielen zu konstantem Wachstum unterstützt werden. So soll schließlich die bedeutendste Schnittstelle in Europa für Wissen über die Skalierung von Unternehmen entstehen. Außerdem möchte das ESI Unternehmern zukünftig mit maßgeschneiderten Programmen zur Seite stehen, in denen sie ihre Fähigkeiten weiterentwickeln können.

Neu gegründete Unternehmen stehen immer vor der Herausforderung, die Übergänge zwischen der Start-up-, Wachstums- und Skalierungsphase zu meistern – und viele scheitern daran. Um den europäischen Wirtschaftsstandort und die Innovationskraft zu stärken, möchte das ESI den Unternehmen aktiv wissenschaftsbasierte Unterstützung anbieten. Dazu wird das Institut auch Konferenzen zur Skalierung von Firmen anbieten. Der offizielle Startschuss für das ESI fällt am 1. Juni 2023 bei der Scaleup-Konferenz an der Nova School of Business and Economics. Wissenschaftler, Praktiker und politische Entscheidungsträger bekommen bei der Veranstaltung die Gelegenheit, die neuesten Erkenntnisse zu schnell wachsenden Firmen zu diskutieren. Zur Konferenz können Sie sich hier anmelden.

WHU | Logo