WHU | Logo
Rekordumsatz für studentische Unternehmensberatung „Confluentes“
19.09.2022

Rekordumsatz für studentische Unternehmensberatung „Confluentes“

WHU-Studierende und -Alumni überzeugen durch kompetente und kurzfristige Beratung

Die studentische Unternehmensberatung Confluentes der WHU – Otto Beisheim School of Management hat im vergangenen Geschäftsjahr ein Rekordergebnis von über zwei Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet. Der Verein, der eine Schnittstelle zwischen Studierenden und Unternehmen bildet, hat sich mittlerweile eine hervorragende Reputation erarbeitet und berät bei mehr als 160 Projekten jährlich zahlreiche Unternehmen vom Mittelständler bis zum DAX-Konzern. Dabei schätzen die Unternehmen, die die Hilfe der WHU-Studierenden oder -Alumni in Anspruch nehmen, vor allem deren kompetente Beratung und schnelle Unterstützung bei kurzfristigen Projekten. „Wir sehen das große Interesse unserer Kommilitionen, ihr theoretisches Wissen bei spannenden Projekten praxisnah anzuwenden. Zudem bietet es für die Unternehmen eine hervorragende Möglichkeit, sich als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren“, sagt Marco Ries, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Confluentes e. V. Sein Amt ist mittlerweile auf Jonathan Fischer (BSc 2022, MSc 2024) übergegangen, der mit einem motivierten Team von aktiven WHU-Studierenden die Projektorganisation und -abwicklung steuert.

Confluentes wurde 1994 von Studierenden der WHU mit dem Ziel gegründet, die im Studium erworbenen Kenntnisse im Rahmen von Praxisprojekten umzusetzen. Während gegenwärtig acht Studierende die Arbeit des Vereins organisieren, verfügt die Unternehmensberatung mittlerweile über mehr als 2.000 potenziell erreichbare Berater aus dem Kreis der Studierendenschaft und der Alumni der Wirtschaftshochschule. So können für die unterschiedlichen Anforderungen der Kunden immer Ansprechpartner mit den passenden Erfahrungen und zeitlicher Verfügbarkeit gefunden werden. Für Studierende und Unternehmen ergibt sich aus dem Angebot von Confluentes eine Win-win-Situation: Während die Studierenden auch außerhalb der Praktikumszeiten an realen und fordernden Projekten mitarbeiten und Erfahrung sammeln können, können die Unternehmen auf passgenaue, flexible und kurzfristig verfügbare Beratungsangebote zurückgreifen.

Der Rekordumsatz konnte von der studentischen Unternehmensberatung auch generiert werden, weil in den vergangenen Jahren Prozesse optimiert wurden. So wurde die Abstimmung innerhalb des Vereins effizienter und jüngere Studierende werden verstärkt zur Unterstützung der erfahreneren Berater eingesetzt. Die Zusammenarbeit von Studierenden und Alumni ist dabei ein großer Bonus für die nachfolgende Generation. Als eingetragener Verein arbeitet Confluentes übrigens nicht gewinnorientiert. Die Einnahmen dienen einerseits als Honorare für die Berater und andererseits als Unterstützung für die WHU Community. So half Confluentes im vergangenen Jahr beispielsweise finanziell dabei, das Fitnessstudio der WHU zu renovieren.

WHU | Logo