WHU | Logo
Eine Gruppe von etwa 20 Personen in Mänteln und Jacken posiert auf den Stufen des WHU-Campus in Düsseldorf.
20.04.2022

Wie wichtig die Flexibilität des WHU Global Online MBA ist

Burçin Gezer über ein MBA-Studium vom anderen Ende der Welt

“An der WHU spürst du, dass du nicht nur eine Person am Bildschirm bist, sondern Teil einer Gemeinschaft. Du fühlst diesen WHU-Spirit, sei es mit den Professor:innen, dem Programmteam oder den Studierenden anderer Jahrgänge. Für alle, die meinen, sie hätten keine Zeit für einen Online-MBA – ich habe zwei Kinder, zwei Hunde, eine Katze und einen Vollzeit-Job. Ich habe einen völlig anderen Bildungshintergrund. Also, wenn es in meinen Zeitplan passt, glaube ich, passt es auch fast in jeden anderen.“

Burçin ist eine lebhafte und umgängliche Person mit einer Leidenschaft für das Leben in fremden Ländern und seit 2021 Studentin des Global Online MBA. Im März dieses Jahres hat Burçins Jahrgang seine Präsenzwoche am Campus Düsseldorf verbracht und die Möglichkeit bekommen, sich persönlich kennenzulernen. „Wir fühlten uns im Jahrgang schon sehr geeint. Als wir uns dann persönlich gesehen haben, war es, als würden wir uns alle schon jahrelang kennen. Wir sind sehr dankbar für unsere Unterschiedlichkeit und arbeiten gut zusammen. Die Präsenzwoche war die perfekte Kombination von Vorlesungen, Gruppenarbeiten, Teambuilding und Netzwerken. Es fühlte sich wie eine vollkommene WHU Erfahrung an.”

Burcin Gezer

„Internationale Verbindungen und internationales Wissen hat meine Karriere bereichert.“

Sie hat selbst in fünf verschiedenen gelebt, darunter China, Griechenland, Singapur und die Türkei. In Deutschland geboren und aufgewachsen, hat Burçin ihr Berufsleben im Gastgewerbe begonnen. Als ihr Ehemann ein Jobangebot in Athen, Griechenland, erhielt, war Burçin begeistert, das dortige Leben kennenzulernen, um einige Jahre später nach Singapur weiterzuziehen. „Ich war mal zu einem kurzen Stopp in Singapur auf einer Backpacking-Tour nach Australien und wollte immer dorthin zurückkommen. Ich habe mich in Singapur verliebt.“ Während ihres Aufenthaltes in Singapur absolviert Burçin ihren Bachelor-Abschluss in Sozialwissenschaften, bevor es weiter in die Türkei geht.

„Wir hatten zu diesem Zeitpunkt zwei Kinder und unser nächster großer Umzug ging nach Hong Kong. Dieser war ungeplant und ergab sich eher zufällig. Ich hatte die Möglichkeit bei einem Reiseveranstalter zu arbeiten, der Verbindungen nach Singapur hatte. Als jedoch die Proteste losgingen und die 1. COVID-Welle rollte, mussten wir uns entscheiden, ob wir bleiben oder gehen, entweder zurück nach Singapur oder nach Deutschland. Wir haben uns für Singapur entschieden, das für uns wie eine zweite Heimat war. Durch COVID wurden allerdings alle Reisen abgesagt, und ich musste mich nach einer neuen Arbeit umsehen. In 2020 ergab sich für mich eine unglaubliche Gelegenheit an der Deutsch-Singapurischen Industrie- und Handelskammer. Da es jedoch leider im Verlauf der Pandemie immer schwieriger wurde, als Ausländer in Singapur zu bleiben, haben wir uns letztendlich dafür entschieden, nach Deutschland zurückzukehren. Das war im November 2021.“

„Ich liebe den Online-MBA, weil wir alle so unterschiedlich sind, mit verschiedenen Hintergründen und Kulturen.“

Während der Zeit in Singapur hat Burçin mit dem WHU Global Online MBA begonnen. „Ich wollte immer einen MBA absolvieren, brauchte aber ein Programm, das gänzlich online stattfand. Da ich Vollzeit für die Kammer gearbeitet habe, war das Teilzeitformat für mich perfekt.“ Burçin erläutert, dass sie sich für die WHU entschieden hat, weil sie auf der Suche nach einer der besten Hochschulen in Deutschland war, aber auch weil das Programm der WHU so flexibel war. „Ich wollte unbedingt ein Programm finden, das gänzlich online stattfand, gerade auch weil ich in Singapur lebte. Viele andere Hochschulen verlangen zumindest einige Kurse in Präsenz oder haben Präsenzwochen zu bestimmten Terminen. Diese mangelnde Flexibilität ist nichts für internationale Studierende!“

Nachdem sie mit einem Freund gesprochen hatte, der seinen Master an der WHU absolviert hatte, begann sie, sich im Detail über die WHU zu informieren. „Letztendlich war es das MBA Admission Team, das mich von der Idee des Programms überzeugt hat,“ sagt sie lachend. „Sie haben geduldig all meine Fragen und E-Mails beantwortet. Sie haben sich um mich gekümmert, und auch jetzt als Studierende hören sie sich mein Feedback an. Sie wollen dazu lernen und sich gemeinsam mit den Studierenden weiterentwickeln. Ich bekam die Möglichkeit als Gasthörer an einer Vorlesung teilzunehmen und war überwältigt. Das war so interaktiv und fesselnd – man merkt, dass die WHU-Professor:innen zu den Besten ihres Fachs gehören."

WHU | Logo