WHU | Logo
WHU MBA-STudenten
02.11.2021

Wir stellen die persönliche Entwicklung in den Mittelpunkt

Wie die WHU – Otto Beisheim School of Management die Bedürfnisse der postpandemischen Generation von MBA-Kandidaten erfüllt

Die Idee, dass MBA-Kurse neben Kernwissen und kompetenzbasierten Modulen persönliches Wachstum und Führungskräfteentwicklung beinhalten sollten, gewinnt an Bedeutung. Die Herausforderung besteht darin, dies zu verstehen und so anzupassen, dass eine neue Generation von Kandidatinnen und Kandidaten davon profitiert – eine Generation, die die Pandemie am Arbeitsplatz hautnah erlebt hat und sich der sich wandelnden Erwartungen der Mitarbeitenden und Führungskräfte in ihren Unternehmen bewusst ist. Mit Einblicken von Reina Shishikura, Direktorin des MBA Career Centers, und Daniel Weninger, Head of Coaching am Center for Responsible Leadership, schauen wir uns an, was die WHU unternimmt, um die Führungskräfte der Zukunft zu entwickeln.

„Viele von uns treten in unseren ersten Job ein und bringen ihn Tag für Tag hinter sich. Es dauert eine Weile, bis wir etwas Abstand nehmen, das Gesamtbild betrachten und feststellen, dass wir nicht sicher sind, ob wir am richtigen Ort sind.“ Dies ist eine Geschichte, die Reina häufig von Studierenden zu hören bekommt und sie glaubt, dass sie viele zum MBA-Studium motiviert und dazu, sich auf den nächsten Karriereschritt vorzubereiten.

Wir unterstützen die Reise zur Selbstfindung

„Das MBA-Programm ist wirklich eine transformative Reise“, fügt Daniel hinzu. „Die WHU bietet neben einem intensiven Karriere-Coaching, das über das interne Career Center angeboten wird, ein beliebtes Leadership-Modul an.


Das gibt den Studierenden die Möglichkeit, nicht nur ein akademisches Verständnis von Rechnungswesen, Marketing oder Ökonomik zu erlangen, sondern auch die sozialen Kompetenzen, die zur effektiven Führung eines Teams erforderlich sind, zu erlernen und zu trainieren.

Während des gesamten MBA-Studiums lernen die Studierenden durch eine Reihe herausfordernder Gruppenaufgaben wertvolle Fähigkeiten in der Arbeit mit Menschen unterschiedlicher Hintergründe und Kulturen. Zusätzlich hilft ihnen eine Palette von Selbstreflexionstools, mehr über sich selbst zu erfahren und herauszufinden, was sie von ihrer Zukunft erwarten.

Vom ersten Tag an, stellen wir sie auf Erfolg ein

„Bereits am ersten Tag führen die Studierenden ein Online-Assessment des Career Centers durch. Das Assessment hilft ihnen, ihre beruflichen Stärken zu erkennen und auf ihre Werte, Überzeugungen und Persönlichkeitsmerkmale aufmerksam zu werden. Dies wird ihnen dabei helfen, besser einschätzen zu können, welche Art von Karriere oder Unternehmen am besten zu ihnen passt.“ 

Als zertifizierte Birkman-Berater bieten Reina, Daniel und ihre Teams eine Kombination von maßgeschneiderten Karriere- und Entwicklungscoachings an, die den Studierenden helfen sollen, ihre Arbeitsweise als Einzelperson, Teamplayer und auch Führungskraft besser zu verstehen. Dies ist ein wichtiger Grundstein, bevor die Studierenden an einer Serie von Workshops teilnehmen, die Themen wie Personal Branding, Networking und Verfassen eines Lebenslaufs pragmatisch angehen und sie auf die Jobsuche auf den deutschen Markt vorbereiten, sofern dies ihr Wunsch ist.

„Unsere Studierenden verlangen jetzt mehr von uns“

Seit die Pandemie die Arbeitspraktiken weltweit verändert hat, hat sich eine sichtbare Verschiebung vollzogen. Wo früher Work-Life-Balance der heilige Gral war, gibt es heute ein „gemischtes“ Arbeitsleben. Dazu zählt z. B., die Kinder am Montag zur Schule bringen oder sich jeden Tag die Zeit für Sport im Kalender zu blocken“, erklärt Reina. Dieses Bedürfnis nach mehr Flexibilität spiegelt die Überzeugung wider, dass wir in unserem Privatleben keine Kompromisse eingehen müssen, um ein erfolgreiches Arbeitsleben zu genießen. Diese Kultur ist sehr erstrebenswert geworden, und unsere Studierenden sind begierig darauf, Organisationen zu finden, die diese Ideale teilen.

Dies erfordert natürlich eine Flexibilität, eine Belastbarkeit und ein Vertrauen in Führung, die während der gesamten Pandemie als entscheidend angesehen wurden. Wenn sie die Karriereleiter aufsteigen, wird es diese Generation von MBA-Studierenden sein, die umfassende Änderungen der Arbeitsrichtlinien ihres Unternehmens voranbringen. Außerdem wird diese Generation auch die Fähigkeiten mitbringen, dies umzusetzen.

„Wir lehren die Post-Pandemie-Kompetenzen, die Führungskräfte brauchen“

„Persönlich und beruflich glaube ich, dass Empathie und emotionale Intelligenz die wichtigsten Fähigkeiten sind, die eine Führungskraft braucht, um auf dem heutigen Markt erfolgreich zu sein. Dies verleiht ihr genügend Selbstbewusstsein, um zu wissen, wo sie etwas bewirken kann und wo sie andere zur Unterstützung einbeziehen sollte.

„Hier macht das MBA-Studium wirklich einen Unterschied. Bücher von Peter Drucker kann jeder kaufen, aber es ist der MBA, der für diese tiefen Gespräche sorgt. Die Studierenden verlassen die WHU nicht nur mit Wissen, Fähigkeiten und Ideen, sondern sie können Sachverhalte auch aus verschiedenen Perspektiven betrachten, die Norm hinterfragen und verstehen, wie sie ihr neu entdecktes Toolset nutzen können, um einen echten, greifbaren Unterschied zu machen. Diese starke Kombination ist der Schlüssel, um eine aufmerksame, vielseitige Führungskraft der Zukunft zu werden.“

Entwickeln Sie Ihre Führungsqualitäten mit Deutschlands Nr. 1 MBA-Programm – kontaktieren Sie uns noch heute!

WHU | Logo