WHU | Logo

Studiengang International Management –
Global denken, erfolgreich handeln

Im Zuge der immer weiter voranschreitenden Globalisierung gründen immer mehr Firmen in anderen Ländern auf verschiedenen Kontinenten Niederlassungen. Und alle sind miteinander vernetzt. Aus der Internationalisierung der Geschäftsbeziehungen ergeben sich für Manager neue Herausforderungen in ihrem Alltag, die zunehmend speziellere Kenntnisse verlangen. Ein Studium des Internationalen Managements gibt dir die Chance, diese Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben. Warum reicht „normale“ BWL nicht mehr aus? Warum ist die internationale Ausrichtung so wichtig? Wie ist das Studium aber aufgebaut?
Acht Studierende unterhalten sich über den Unterschied zwischen International Management vs. andere wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Short Facts

Dauer: 6 Semester
Form: meist Vollzeit- oder duales Studium, seltener berufsbegleitend
Abschluss: B. Sc.
Schwerpunkte: BWL, VWL, Englisch, Marketing, internationale Zusammenhänge, interkulturelle Kompetenz
Besonderheiten: verpflichtendes Auslandssemester oder Praktikum

International Management ist das Richtige für dich, wenn …

… du dich zunächst einmal problemlos in der englischen Sprache verständigen kannst. Durch den Fokus auf Internationalität werden die meisten Vorlesungen und Kurse bilingual in Deutsch und Englisch oder komplett in Englisch abgehalten, deshalb solltest du einen Faible für Sprachen haben oder in Englisch als Umgangssprache beherrschen. Außerdem solltest du ein gutes mathematisches Verständnis besitzen, denn viele der Studieninhalte drehen sich um die Analyse und Auswertung von Zahlen, Daten, Bilanzen und Statistiken. Und da es sich um ein Wirtschaftsstudium handelt, solltest du natürlich auch Interesse an wirtschaftlichen und politischen Themen und Zusammenhängen mitbringen.

Was kann ich im Studium Internationales Management erwarten?

Ein International-Management-Studium deckt sowohl die Bereiche der Betriebswirtschaftslehre (BWL) als auch der Volkswirtschaftslehre (VWL) ab, daher findet sich eine Mischung aus beiden Studiengängen mit eindeutig internationalem Fokus in den Studieninhalten wieder. Je nachdem, ob du an einer staatlichen oder privaten Hochschule studierst, wird der Bezug entweder zur Wissenschaft oder zur Praxis stärker ausgeprägt sein. Die folgenden Bereiche sind allgemein in dieser oder einer ähnlichen Form immer im Studium enthalten:

  • Management-Basics
  • Unternehmensentwicklung/Projektmanagement
  • Human-Resources-Management
  • International Economics
  • Economic Policy
  • Rechnungswesen
  • Wirtschaftsrecht
  • International Finance
  • Controlling
  • Marketing
  • Statistik

Jede Hochschule legt darüber hinaus individuelle Schwerpunkte. Es lohnt sich daher auf jeden Fall, genauer in den Studienverlauf eines Studienganges zu schauen, um zu erkennen, welche Themenbereiche oder welche Module ausführlicher oder vertiefend behandelt werden. An der WHU – Otto Beisheim School of Management wird das Angebot an Kernmodulen durch eine umfangreiche Auswahl an Wahlpflichtkursen und weiterführenden Modulen ergänzt. Die Kurse sind dabei nicht auf streng ökonomische Themen beschränkt. Die Kurs-Palette erstreckt sich von Zusatzkursen in europäischem Wirtschaftssteuerrecht über Business Ethics und Fragen der Nachhaltigkeit bis hin zu der Entwicklung von Führungskompetenzen und dem Einfluss von Emotionen auf Entscheidungen über viele Wissenschaftsgebiete hinweg.

Einige Hochschulen bieten neben den üblichen Fremdsprachen Spanisch und Französisch auch Chinesisch als zusätzliche Fremdsprache an. Damit kann eine Fokussierung auf den asiatischen Markt einhergehen. An der WHU hast du beispielsweise die Möglichkeit, auch Russisch, Japanisch und Italienisch zu lernen. Dabei stehen nicht nur die Vokabeln im Mittelpunkt des Sprachunterrichts, sondern auch das Kennenlernen von Kultur, Land und Leuten. So dienen die Fremdsprachenkurse insbesondere der Vermittlung von interkultureller Kompetenz, auf die in international angelegten Studiengängen viel Wert gelegt wird.

Durch eben jene Entwicklung von interkultureller Kompetenz und durch die internationale Ausrichtung der Lehre hebt sich das Studium Internationales Management ganz klar von anderen Studiengängen ab. Wer sich in der globalen Wirtschaftswelt zurechtfinden will, muss erfolgreich mit Menschen anderer Kulturen kommunizieren und auf diese eingehen können. Daher ist es wichtig, unterschiedliche Kulturen und Kontinente kennenzulernen. Schließlich willst du nicht den Fehler begehen und beispielsweise eine Marketingkampagne für einen Rindfleischburger in Indien starten, oder?

International Management: Praktikum oder Auslandssemester?

Bei einer internationalen Ausrichtung und einer gesonderten Gewichtung von interkultureller Kompetenz ist ein Auslandsaufenthalt während des Studiums unabdingbar. Daher ist ein Auslandssemester und/oder -praktikum ein verpflichtender Modulbaustein. Was von beiden oder ob beides zusammen Teil des Studiums ist, variiert von Studiengang zu Studiengang und hängt stark von der internationalen Vernetzung der Fakultät bzw. der Hochschule ab.

Ein Studium zum Bachelor in BWL oder Bachelor Wirtschaftspsychologie an der WHU verpflichtet dich nicht nur zu zwei Praktika, von denen mindestens eines im Ausland absolviert werden muss, sondern ermöglicht dir darüber hinaus auch ein Auslandssemester im vierten oder fünften Semester. Dafür stehen 200 Hochschulen weltweit zur Auswahl. Auch in der Unternehmenswelt ist die WHU bestens vernetzt. So inserieren bekannte und renommierte Firmen regelmäßig ihre Praktikumsstellen in den Stellen-Pool der WHU. Oft legen die Studierenden dabei den ersten Grundstein für ihre spätere Karriere. Es ist also nicht überall ein Entweder-Oder.

Das ist jedoch noch nicht alles: Die WHU schickt ihre Studierenden nicht nur in die Welt hinaus, sie lädt gewissermaßen auch die Welt zu sich ein. An kaum einer anderen Hochschule wird Internationalität tatsächlich derart “gelebt”. Denn an der WHU studieren Menschen aus über 45 verschiedenen Nationen und je nach Studiengang stellen Studierende mit einem internationalen Background ein Drittel bis die Hälfte der Kursteilnehmer dar. Somit knüpfst du bereits außerhalb des Auslandssemester internationale Kontakte.

Was muss ich für das Studium Internationales Management vorweisen?

An jeder Hochschule muss man bestimmte Unterlagen wie die Hochschulreife oder Fachhochschulreife und das Zertifikat eines Sprachtests wie TOEFL oder IELTS vorlegen.

Des Weiteren verlangen die besseren Hochschulen großenteils, dass ihre Bewerber ein Vorpraktikum von sechs bis zwölf Wochen oder alternativ eine entsprechende Ausbildung absolviert haben. Das Vorpraktikum kannst du oft im Nachgang noch bis zum zweiten Semester nachholen. Auch über den sogenannten Numerus clausus (NC), ein Motivationsschreiben oder einen Eignungstest versuchen die Universitäten, eine Selektion der Bewerber vorzunehmen.

Die WHU legt dabei besonderen Wert auf das Motivationsschreiben beim Auswahlverfahren. Es wird den Bewerbern mit weniger gutem Notendurchschnitt die Chance gegeben, fehlende Punktzahlen durch Enthusiasmus, Einsatzbereitschaft und Esprit wieder wett zu machen. Dadurch ist das gesamte Auswahlverfahren deutlich chancengleicher als bei Universitäten, an denen der NC den heiligen Gral der Bewerbung darstellt.

Wie viel verdiene ich nach dem Studium in Internationalem Management?

Der jeweilige Aufgabenbereich oder die jeweilige Position sowie die Wahl des Unternehmens, die Wahl der Branche und die Wahl des Marktes (geografisch) haben großen Einfluss auf die Höhe des möglichen Einstiegsgehalts. Dadurch lässt sich das Einstiegsgehalt nicht konkret bestimmen. Doch du kannst durchaus ein potenzielles Einstiegsgehalt von 2.800 bis zu 3.700€ mit einem Bachelor of International Management erwarten.

Viel interessanter erscheint die Frage, was du aus deinem Studium alles machen und erreichen kannst. Denn mit einem Studiengang und dem Bachelor-Abschluss hast du steht dir eine weitreichende Karriereleiter offen. Mit einem Studium an der WHU – Otto Beisheim School of Management bist du bestens für deine Zukunft gerüstet. Bereits innerhalb weniger Monate nach dem Abschluss erhalten viele der Absolventen das erste Stellenangebot, wenn sie nicht schon während des Studiums oder eines Praktikums rekrutiert wurden. Daher gilt der internationale Bachelor of Science an der WHU auch als Sprungbrett für junge Talente.

WHU | Logo