Berufsbegleitender Master an der WHU

Beruf und Studium kombinieren.

Du möchtest nach deinem Bachelor-Abschluss gleich in den Beruf starten, aber dich trotzdem noch weiterbilden? Dann ist ein berufsbegleitender Master an der WHU genau das richtige für dich, denn er bietet die perfekte Kombination aus Berufsalltag und Qualifikation im Studium. Auf dieser Seite erfährst alles rund um das Teilzeitstudium: Vorteile, Kosten, Dauer u.v.m!

Welche Vorteile hat ein berufsbegleitendes Master-Studium?

Lohnt es sich überhaupt, nach dem Bachelor-Abschluss und neben dem Beruf noch einen höheren Abschluss zu erlangen? Natürlich! Die Gründe dafür erklären wir dir jetzt.

Ein berufsbegleitendes Masterstudium ist für all diejenigen gedacht, die nach ihrem Grundstudium im Bachelor schon in die Praxis einsteigen, sich aber trotzdem noch weiterbilden möchten. Durch die Kombination des Berufsalltags und einem begleitenden Studiengang, kann man die Theorie auch gleich in die Praxis umsetzen. Außerdem ist es ein großer Vorteil, wenn man gleichzeitig studieren und praktische Erfahrungen sammeln kann, was bei einem reinen Hochschulstudium nicht der Fall ist. Neben der Tatsache, dass mit einem höheren Abschluss auch das Gehalt steigt, kann man sich natürlich auch persönlich weiterentwickeln und sein volles Potenzial ausschöpfen. Mit einem höheren Abschluss steigt auch die Chance auf eine führende Position im Unternehmen. Zudem kann man sich im Masterstudium noch im eigenen Interessenbereich spezialisieren und umfangreichere Kenntnisse erhalten, mit denen man seine beruflichen Aufgaben optimieren kann.

Darüber hinaus kann man während des Studiums auch Kontakte in der eigenen Branche knüpfen, die eine gute Vernetzung bieten und eine internationale Partnerschaft ermöglichen.

Für wen eignet sich ein berufsbegleitender Master?

Vielleicht interessierst du dich für diesen Studiengang, bist dir aber noch etwas unsicher, ob es wirklich der richtige für dich ist? Kein Problem, wir helfen dir gerne bei deiner Entscheidung und erklären dir, für wen dieser Studiengang gedacht ist.

Natürlich ist ein Masterabschluss auch mit viel Zeit verbunden, vor allem dann, wenn ein berufsbegleitender Master neben dem eigentlichen Beruf angestrebt wird. Man sollte also eine gewisse Grundmotivation mitbringen und zielstrebig sein. Wenn man jedoch ein starkes Interesse daran hat und ein gutes Zeitmanagement besitzt, dann sollte es keine Probleme geben, neben dem Beruf zu studieren. Ein berufsbegleitender Master ist immer dann geeignet, wenn man gerne Theorie mit Praxis verbinden möchte und dass bei gleichbleibendem Gehalt.

Wie lange dauert ein Master-Studium in Teilzeit?

Je nachdem, welchen Master man anstrebt und bei welcher Hochschule man eingeschrieben ist, kann die Dauer variieren. Da ein dualer Master auch die berufliche Komponente miteinschließt und man daher nicht jeden Tag Kurse an der Universität belegen kann, dauert das Master-Studium länger als ein rein universitärer Master.

An der WHU beträgt die Dauer eines berufsbegleitenden Master-Studiums, also in Teilzeit, 17 Monate. Das Masterprogramm startet jeweils im September. Zu Beginn gibt es digitale Vorbereitungskurse, welche ortsunabhängig absolviert werden können. Die Vorlesungen, die danach folgen, finden an zwei verschiedenen Standorten statt: Vallendar und Düsseldorf. Am Ende steht die Masterarbeit, mit welcher ein akademischer Abschluss, beispielsweise der MBA  (Master of Business Administration) erreicht wird.

Welchen Master kann ich an der WHU berufsbegleitend ausüben?

Die WHU hat bietet dir mit dem Part Time Master in Management einen berufsbegleitenden Masterstudiengang an. Dieser wird mit der Masterarbeit abgeschlossen. Nach dieser wissenschaftlichen Arbeit trägst du dann den akademischen Titel M.Sc. (Master of Science). Wie der Name bereits sagt, studierst du nicht in Vollzeit, sondern in Teilzeit, neben deinem eigentlichen Beruf.

Außerdem bietet die WHU einen weiteren Studiengang als Master berufsbegleitend, also neben dem beruflichen Alltag, an: ein MBA berufsbegleitend (Master of Business Administration). Dieser erstreckt sich über zwei Jahre und ist an Bachelor-Absolventen gerichtet, die nicht aus dem wirtschaftlichen Feld kommen, beispielsweise aus dem Gesundheitswesen.

Welche Voraussetzungen hat der berufsbegleitende Master an der WHU?

Wie jeder Studiengang hat auch der Master in Teilzeit bestimmte Anforderungen an die Bewerber. Ein berufsbegleitender Master BWL benötigt die Motivation, sich weiter zu qualifizieren und zum Beispiel einen Master of Arts anzustreben. Aber auch noch andere Faktoren sind nötig, um sich an der WHU für einen berufsbegleitenden Master einschreiben zu können.

Die Voraussetzungen für einen berufsbegleitenden Master lauten wie folgt:

Zunächst einmal muss ein Bachelor-Abschluss als Grundstudium vorliegen. Außerdem muss man mindestens ein Jahr praktische, und 3 Monate internationale Erfahrung mitbringen. Zu Ersterem zählt beispielsweise auch ein Job als Werkstudent. Deine internationale Kompetenz kannst du auch mit einem Austauschsemester beweisen.

Um international arbeiten zu können, ist eine gewisse Grundkompetenz in Englisch gefordert, die zum Beispiel mit dem TOEFL-Test bestätigt werden kann. Zusätzlich werden durch einen weiteren Test (GMAT oder GRE) deine Kompetenzen im analytischen und qualitativen Bereich erhoben.

Was kostet ein Part-Time-Master?

Du solltest alle Rahmenbedingungen eines Studiums bedenken, dazu gehört auch der Kostenaspekt. Ein berufsbegleitender Master kostet an der WHU insgesamt 30.000€. Die Kosten beziehen sich auf die gesamten 17 Monate und darin sind auch Lehrbücher, Kursmaterialien, die Verpflegung an den Vorlesungstagen auf dem jeweiligen Campus, sowie die Übernachtung und Verpflegung bei deinem internationalen Modul enthalten. Außerdem musst du den vollen Preis nicht auf einmal bezahlen, sondern in 3 Raten: Nach Unterzeichnung deines Studienvertrages, zu Beginn des Master-Studiengangs und im darauffolgenden Jahr. Auf unserer Programmseite Part Time Master -Gebühren & Finanzierung findest du weitere Informationen.

Der Part Time Master ist eine persönliche Investition in deine Karriere, also durchaus eine Bereicherung für deine Persönlichkeitsentwicklung.

Worin unterscheiden sich der berufsbegleitende Master und der duale Master?

Sowohl ein berufsbegleitender Master als auch ein dualer Master bauen auf einem Bachelor-Abschluss auf und bilden somit die weitere Qualifizierung und Spezialisierung in einem bestimmten Fachbereich. Bei beiden Modellen handelt es sich um eine Kombination von Theorie und Praxis, sodass man einerseits studiert und andererseits im Unternehmen arbeitet und Geld verdient. Es gibt jedoch einen Unterschied in der Form der Durchführung. Beim dualen Master gibt es eine enge Kooperation zwischen der Hochschule und dem Betrieb und die Zeiten sind aufeinander abgestimmt, ähnlich wie bei einer Ausbildung. Es gibt also bestimmte Tage oder Wochen, an denen man universitäre Veranstaltungen besucht. Ein berufsbegleitender Master an der Hochschule kooperiert nicht mit der Arbeitsstätte, wodurch die Zeiten der Vorlesungen entweder als Blockunterricht an Wochenenden oder als Abendstudium angelegt sind.

Welche Karrieremöglichkeiten bietet mir ein berufsbegleitender Master?

Durch die tiefere Auseinandersetzung mit den Themen, die in deinem beruflichen Umfeld wichtig sind, kannst du dich persönlich und beruflich weiterentwickeln und weitere Kenntnisse und Kompetenzen erhalten. Du setzt dich stärker mit speziellen Themen auseinander und lernst neue Modelle und Theorien kennen, die dich und dein Unternehmen voranbringen können. Außerdem bietet dir ein berufsbegleitendes Studium, zum Beispiel ein Master BWL, zahlreiche Karrierechancen in unterschiedlichen wirtschaftlichen Bereichen. Mit einer größeren Kompetenz kannst du auch höhere Positionen innerhalb eines Unternehmens erlangen oder auch dein eigenes Unternehmen gründen. Darüber hinaus steigt nach deinem erfolgreichen Abschluss auch dein Gehalt, im Durchschnitt liegt das Gehalt bei Master-Absolventen der WHU bei 62.300 €.

 

Was kann ich mit einem Master in Management machen?

Als Master-Absolvent hat man die Qual der Wahl, denn so gut wie jeder Bereich braucht dich! Egal ob regional, national oder international, ein Unternehmen braucht eine Person, welche die Organisation übernimmt. Je nach Interesse kann man zum Beispiel im Bereich Marketing arbeiten und dafür sorgen, dass das Unternehmen durch Werbung nach außen hin präsent ist. Darüber hinaus bist du für die Planung von Events sowie die Koordination der Mitarbeiter zuständig. Einsatzmöglichkeiten für Manager bestehen zum Beispiel auch im sportlichen Bereich, etwa bei einem großen Fußballverein. Als Manager/in bist du in einer führenden Position auch für die globale Vernetzung mit anderen Unternehmen.