WHU

Female Leadership an der WHU

Business-Netzwerk erfolgreicher Frauen.

Können wir in einer Welt leben, in der jeder die gleiche Möglichkeit hat Verantwortung in Führungspositionen zu übernehmen?

Wir an der WHU möchten dazu beitragen, dass diese Frage mit Ja beantwortet wird. Wir bieten eine sinnvolle und evidenzbasierte Ausbildung an, damit alle, auch jene Gruppen, die lange Zeit in Führungspositionen unterrepräsentiert waren - wie z.B. Frauen -, ihr volles Potenzial entfalten können. Da jedoch wissenschaftliche Erkenntnisse darauf hinweisen, dass es für weibliche Anwärterinnen oft schwieriger ist, Führungspositionen zu erreichen, haben wir spezifische Initiativen entwickelt und bieten diverse Aktivitäten an, die darauf abzielen, weibliche Nachwuchsführungskräfte zu unterstützen. Auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen über unsere Aktivitäten in diesem Bereich.

Eine Auswahl unserer erfolgreichen WHU-Alumnae

1/3
Mirja Gerlach
Managing Partner
MÜNCH-Edelstahl GmbH
„Female Leadership bedeutet für mich die Erkennung und das Bewusstsein für die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen. Ein gesundes Selbstbild der eigenen Stärken mit klaren, nachvollziehbaren Vorgaben.“
Julia Kasper
Gründerin
holzgespür
„Female Leadership ist ein Diversitätsfaktor, der Teams erfolgreicher werden lässt. Wir müssen daran arbeiten, Klischeebilder und Vereinbarkeitsfragen nicht ständig als Frauenthema zu klassifizieren – es sind Themen, die alle was angehen, die etwas bewegen und gestalten wollen.“
Tanja Dreilich
Group Chief Financial Officer und Managing Director
Constantia Flexibles Group
„In meiner Karriere war ich immer darauf fokussiert, messbaren Mehrwert zu kreieren. Eine Kombination aus gutem Instinkt, Intelligenz und Talent hat mir den Weg geebnet. Das Highlight meiner bisherigen Karriere war die Leitung eines Softwareunternehmens, der Nemetschek SE, als CEO des TecDAX im Jahr 2013. Women in Tech - in Deutschland verfügen wir nicht über eine Unternehmenskultur, die Frauen in Führungspositionen fördert. Also habe ich mich auf Nischen, auf risikoreiche Themen und Projekte konzentriert, die sehr harte Arbeit abverlangen. Nichts ist umsonst, aber das ist es wert: Legen Sie los! Machen Sie es zu einem Erfolg!“
1/3

Ladies@WHU

Unsere Community der In Praxi Women – Netzwerk von >1.000 Frauen in Business.

Die "Ladies@WHU – Community of In Praxi Women" bietet regelmäßig eine Vielzahl von Veranstaltungsformaten an, darunter inhaltlich orientierte Workshops, sowie auch Kamingespräche oder Frühstücksdiskussionen mit weiblichen Top-Führungskräften. Durch die Vernetzung mit der WHU, Executive Education, der Stiftung WHU sowie mit In Praxi wird ein aktiver Austausch zu allen spannenden (Frauen-)Themen gepflegt.

Initiative Women into Leadership

Networking und individueller Support – Förderung weiblicher Führungstalente.

Die 2017 von unserer Alumna Sabine Hansen (EMBA 2002) gegründete Cross-Mentoring-Initiative Women into Leadership verfolgt das Ziel, die Lücke in der Entwicklung von Führungstalenten auf den ersten beiden Ebenen unterhalb des Top-Managements nachhaltig zu schließen. Die Initiative bietet Unternehmen die Chance, sich aktiv in den Prozess der Entwicklung ihrer weiblichen Führungstalente einzubringen.

WHU Women in Business

Gegründet von MBA Studierenden – Förderung der Gleichstellung am Arbeitsplatz.

Unser Ziel ist es, Women in Business an der WHU und in der deutschen Wirtschaft zu vernetzen, Thought Leadership in Wirtschafts- und Managementthemen voranzutreiben und Frauen in der Wirtschaft zu befähigen, höhere Führungsrollen zu übernehmen.

FEM. – Female Leadership at WHU

Förderung von Studentinnen – Mentoring-Netzwerk mit Ladies@WHU

Unter dem Motto Empower.Create.Change. organisieren Bachelorstudentinnen eine digitale Summit, veranstalten regelmäßige Workshops und bauen ein Mentoring Netzwerk mit Ladies@WHU auf. Vorbilder in den Mittelpunkt rücken und die individuellen Talente der Einzelnen zu fördern, ist für FEM. – Female Leadership at WHU entscheidend.

Publikationen

Unser Wissenshub - Durch Forschung und Veröffentlichungen zum Nachdenken anregen.

An der WHU forschen renommierte Professorinnen und Professoren, die vielfältige Projekten und Studien durchführen und innovative Publikationen veröffentlichen. Sie befassen sich mit den aktuell relevanten Fragestellungen zum Thema Female Leadership und versuchen in allen Bereichen und Branchen des Managements Antworten darauf zu finden. 

Journal of Vocational Behavior, Vol. 138, 103767
Krause, F., Chan, H. F., Schmidt, S., Schreyer, D., Torgler, B. (2022)
Schmitz, M. (ed.), CSR im Mittelstand, Springer Gabler

Erfolgreiche Frauen führen verantwortungsbewusst?! Nachhaltige Best Practices aus dem Mittelstand

Rankers, C., Kammerlander, N., Keller, K. (2021). In Schmitz, M. (ed.), CSR im Mittelstand, Springer Gabler: Berlin, pp. 75-93.
Frankfurter Allgemeine Buch

Nachhaltigkeit: Frauen schaffen Zukunft

Rankers, C., Kammerlander, N. (eds.) (2021). Frankfurter Allgemeine Buch: Frankfurt a. M.
Emerging Markets Review

Female directors, board committees, and firm performance: time-series evidence from Turkey

Ararat, M., Yurtoglu, B. (2021). Emerging Markets Review, Vol. 48, 100768
Allen, J. A. & Lehmann-Willenbrock, N. & Meinecke, A. L. (Eds.). Managing meetings in organizations

Multilevel antecedents of negativity in team meetings. The role of job attitudes and gender.

Gerpott, F., Chiu, M. M., Lehmann-Willenbrock, N. (2020). In Allen, J. A. & Lehmann-Willenbrock, N. & Meinecke, A. L. (Eds.). Managing meetings in organizations. Research on Managing Groups and teams, Volume 20, 143–161
Family Forum

Women in African family businesses - a still untapped opportunity.

Kammerlander, N. (2020). In Family Forum, South Africa.
C. Cooper, A.-S. Antoniou & C. Catrell (Eds.): Women, business and leadership: Gender and organizations

The steep way to the top: barriers to female leadership in tall hierarchical organizations

Schlamp, S., Gerpott, F., Voelpel, S. (2019). In C. Cooper, A.-S. Antoniou & C. Catrell (Eds.): Women, business and leadership: Gender and organizations (pp. 315 –329). Cheltenham, UK: Edward Elgar Publishing.
Journal of Purchasing and Supply Management

Affective Diversity and Emotional Intelligence in Cross-Functional Sourcing Teams.

Kaufmann, L., Wagner, C. M. (2017). Journal of Purchasing and Supply Management, 23 (1): 5-16
Journal of Institutional and Theoretical Economics
Feess, E., Jost, P. J., and Müller, H. (2015). Journal of Institutional and Theoretical Economics 172, 573–614
European Planning Studies
Fornahl, D., & Guenther, C. (2010). European Planning Studies, 18(12), 1911-1936.

Stipendien

Das WHU Female Founders Scholarship ermutigt Frauen, die im Bereich Entrepreneurship etwas erreichen wollen, unternehmerisch aktiv zu werden. Das WHU Future Founders Scholarship richtet sich an Kandidaten, die bereits eine Businessidee haben und gibt ihnen die richtigen Grundlagen und Werkzeuge an die Hand, um ihre Ideen in die Realität umzusetzen. Das Stipendienprogramm deckt die Studiengebühren für bis zu zwei Semestergebühren.

Ein besonderer Fokus liegt für uns in der Stärkung weiblicher Entrepreneure. Wir wollen Frauen nicht nur ermutigen, ihr unternehmerisches Potential zu nutzen, sondern sie auch mit dem notwendigen Know-how und Netzwerke ausstatten.

Dieses Teil-Stipendium wird jedes Jahr von In Praxi an MSc-Studierende aus Nicht-EU-Ländern vergeben. In den letzten 10 Jahren wurden insgesamt 30 Personen unterstützt.

Das Bachelor Women in Business Stipendium zielt darauf ab, qualifizierte Frauen, die an der WHU studieren möchten, mit zusätzlicher finanzieller Unterstützung zu fördern. Das Stipendium wird an herausragende Bewerberinnen vergeben, die akademische Verdienste und Motivation im Bereich der Wirtschaft nachweisen können. Dieses Stipendium beträgt 20% der regulären Studiengebühren pro Semester. Es kann mit allen anderen Stipendien kombiniert werden. 

Das WHU MBA-Programm bietet ein 50%-Stipendium pro Jahr für eine Top-Bewerberin für das MBA-Programm (Vollzeit und Teilzeit). Die Empfängerin wird aus allen Bewerberinnen für das WHU-Stipendium "Frauen in der Wirtschaft" ausgewählt.

Das Exzellenz- und Diversitätsstipendium richtet sich an alle Studierende aus Nicht-EU-Ländern, die hervorragende akademische Leistungen aufweisen und ein Studium an der WHU anstreben. Es kann mit anderen BSc-Stipendien kombiniert werden. Die Studierenden erhalten eine Befreiung von den Nicht-EU-Studiengebühren und zahlen nur die EU-Studiengebühren.

News & Stories

WHU-Professorin unter „40 führenden HR-Köpfen 2023“

WHU-Professorin unter „40 führenden HR-Köpfen 2023“

Personalmagazin zeichnet Fabiola Gerpott im Bereich Personalwesen aus

 
WHU Startup Academy Stipendiatin Marie Schardey

WHU Startup Academy Stipendiatin Marie Schardey

Die Bachelor-Studentin erhält das erste Stipendium der WHU in Kooperation mit der studentischen Initiative

 
Women into Leadership bringt Frauen in Führung

Women into Leadership bringt Frauen in Führung

Die Initiative hat erfolgreiche Frauen eingeladen, sich im Rahmen eines Mentoring-Programms weiterzuentwickeln

 

WHU Toddlers

Das Welcome Center der WHU bietet eine neue Kinderbetreuungseinrichtung für berufstätige Eltern der WHU in Vallendar - "WHU Toddlers" - an. Die Familien-Kindertagespflegestätte ist primär für Kinder im Alter von 1-3 Jahren konzipiert. Eine qualifizierte Erzieherin betreut eine kleine Gruppe von Kindern in einer campusnahen Wohnung. Die Kindertagespflegestätte folgt einer klaren Tagesstruktur und bietet Frühstück, Mittagessen und Nachmittagssnacks an. Darüber hinaus haben die Kinder Zugang zu einem großzügigen Gartenbereich im Freien mit vielen Möglichkeiten zum Spielen, Entdecken und Entwickeln ihrer Fähigkeiten.

Kontakt

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.
Prof. Dr. Fabiola Gerpott
Prof. Dr. Fabiola Gerpott
Lehrstuhl für Leadership