Qualitätsmanagement an der WHU

Excellence in Management Education

Qualitätsmanagement hat an der WHU eine lange Tradition. Als private Hochschule ist es ihr Anspruch, Studierende und Studieninteressierte von der besonderen Güte ihrer Studienprogramme zu überzeugen. Die aktuelle Exzellenz Strategie rückt deshalb die Qualität in den Kernkompetenzen Studium und Lehre, Forschung sowie Praxis in den Mittelpunkt. Folgerichtig, wird das Qualitätsmanagement von zentralen Akteuren gesteuert. Gelebt und getragen wird der Qualitätsanspruch jedoch von allen Mitgliedern der Hochschule. Externe Akkreditierungen sowie herausragende Ranking Ergebnisse beweisen den Erfolg des Qualitätsmanagements.

Qualitätsmanagement von Hochschulleitung getragen

Die Abteilung Qualitäts- und Campus-Management ist an zentraler Stelle für die (Weiter-)Entwicklung und Koordination der Instrumente des Qualitätsmanagements, für die Beratung der Studienprogramme, für die Einhaltung externer Vorgaben und die Sicherung der Qualität von administrativen Prozessen und Strukturen verantwortlich. Da die enge Abstimmung mit der Hochschulleitung ein zentraler Erfolgsfaktor für ein gelingendes Qualitätsmanagement ist, finden wöchentliche Informations- und Abstimmungsgespräche zwischen dem Qualitäts- und Campus-Management und dem Rektor (Qualität von Studium und Lehre) bzw. dem Kanzler (Qualität der Prozesse und Strukturen) statt.

Ideale Lernprozesse für herausragende berufliche Befähigung

Das Qualitätsmanagement im Bereich Studium und Lehre ist gekennzeichnet von der Idee, den Lernprozess der Studierenden so zu gestalten, dass die Lernziele des jeweiligen Studiengangs erreicht werden und WHU Absolventinnen und Absolventen in herausragender Weise für die Herausforderungen des Arbeitsmarktes gerüstet sind (Employability). Als Ausgangspunkt für die Lernziele der Studierenden dient das Mission Statement der WHU. Damit wird sichergestellt, dass sich die Absolventinnen und Absolventen der WHU durch vergleichbare Kompetenzen auszeichnen – wenn auch mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Niveaus. Unter der Überschrift „Assurance of Learning“ (AoL) arbeitet die WHU konsequent daran, dass die Lernziele erreicht werden. Eine wichtige Rolle spielen dabei der Director und die Arbeitsgruppe Assurance of Learning. In dieser Arbeitsgruppe sind alle akademisch und administrativ für Studium und Lehre Verantwortlichen versammelt. Daher ist sie das ideale Gremium, um das Qualitätsmanagementsystem gemeinsam weiterzuentwickeln. Rückmeldungen zu den Studienprogrammen und die daraus abgeleiteten Ansätze zu deren Weiterentwicklung werden ebenso in der AoL-Group erörtert wie die Erkenntnisse, die bei der Umsetzung der Maßnahmen gewonnen werden.

Unabhängiges Feedback als Garant für Qualitätsentwicklung

Neben diesen internen Rückkopplungsmöglichkeiten spielt das Feedback von neutralen externen Akteuren im Qualitätsmanagement der WHU eine besondere Rolle. Daher ist die häufige Einbindung externen Feedbacks durch Akkreditierungsagenturen bzw. Gutachter/-innen ein weiteres Charakteristikum des Qualitätsmanagements an der WHU und ein Garant für dessen Qualität. Auf Grund der deutschen Systemakkreditierung sowie der Akkreditierung durch AACSB und EFMD (EQUIS), erhält sie durchschnittlich spätestens alle zwei Jahre ein unabhängiges Feedback durch Wissenschaftler/-innen und weitere externe Experten u. a. zur strategischen Ausrichtung, zum Steuerungssystem, der Ressourcenausstattung und dem QM-System.

Die Verantwortlichkeiten und das Zusammenspiel der beteiligten Akteure im Qualitätsmanagementsystem der WHU wird im folgenden Schaubild verdeutlicht:

Ihr Ansprechpartner

Andrea Kron

Director Quality and Campus Management

+49-(0)261-6509-580