Donnerstag, 22. Oktober 2015

WHU unterstützt Initiative STARTUP TEENS

Mit der WHU – Otto Beisheim School of Management hat STARTUP TEENS einen weiteren exzellenten Hochschulpartner gewonnen

Die WHU – Otto Beisheim School of Management unterstützt als weiterer Hochschulpartner die im September 2015 gestartete Non-Profit-Initiative STARTUP TEENS, die es sich zur Aufgabe macht, Schüler und Schülerinnen aller Schulformen für Unternehmertum zu begeistern. Für die in Deutschland einmalige Online-Plattform erarbeiten WHU-Professoren Lehrmaterialien. STARTUP TEENS richtet sich an 14-19-jährige und kombiniert Events, Online Trainings und Businessplan-Wettbewerbe. Die Teilnahme an den vom 22. Oktober 2015 bis April 2016 stattfindenden Modulen ist kostenlos.

Professor Markus Rudolf, Rektor der WHU, findet die Partnerschaft naheliegend: „Der WHU-Spirit ist ohne unternehmerisches Denken schlicht nicht vorstellbar. Dieser Geist ist fest in der WHU-DNA verankert: Unternehmerisches Denken durchzieht die verschiedenen Studienfächer, wird zudem in vielen studentischen Initiativen von Anfang an auch ganz praktisch gelebt. Ich freue mich, dass die WHU durch STARTUP TEENS auch vielen Schülerinnen und Schülern diesen Gründergeist mit auf ihren Berufsweg geben wird.“

 

Hauke Schwiezer, Geschäftsführer und Mit-Initiator von STARTUP TEENS freut sich ebenfalls über die Kooperation: "Dass die WHU einen so starken Fokus auf unternehmerische Ausbildung legt, ist eine große Chance für STARTUP TEENS. Es ist ein weiterer ganz wichtiger Meilenstein für uns, dass wir die WHU als Hochschul-Kooperationspartner gewinnen konnten. Wir freuen uns sehr über die ausgezeichnete Unterstützung bei der Ausarbeitung des Lehrmaterials für das STARTUP TEENS ONLINE TRAINING."

„Durch STARTUP TEENS können wir junge Menschen schon sehr früh für Unternehmertum begeistern und ihnen das wichtige Handwerkszeug für eine Unternehmensgründung mit auf den Weg geben“, erklärt Professor Christian Hagist, Inhaber des Lehrstuhls für Generationenübergreifende Wirtschaftspolitik, der STARTUP TEENS unterstützt. Es sei ihm ein besonderes Anliegen, über das Online-Training vielen Schülerinnen und Schülern unternehmerisches Denken und Handeln spannend, anschaulich und verständlich nahe zu bringen.

Auch Prof. Dr. Christina Günther, Inhaberin des IHK-Lehrstuhls für kleine und mittlere Unternehmen, ist überzeugt von STARTUP TEENS: „Unternehmerisches Interesse und Talent zeigt sich bei vielen jungen Menschen oft schon deutlich vor dem Einstieg in den Berufs- oder Studienalltag. Deshalb freut es mich besonders, das Projekt STARTUP TEENS unterstützen zu dürfen. So können wir Schülerinnen und Schüler schon früh für Unternehmertum begeistern und die potentiellen Gründer von morgen unabhängig von der Schulform oder einem späteren Studium fördern. Das erlernte unternehmerische Denken und Handeln wird den Teilnehmern nicht nur im Fall einer eigenen Unternehmensgründung nützen, sondern auch im Berufsleben als Angestellter.“