Kurzvita Rainer Michael Rilke

Seit Mai 2016 ist Rainer Michael Rilke Juniorprofessor für „Business Economics“ am IHK Lehrstuhl für kleine und mittlere Unternehmen an der WHU-Otto Beisheim School of Management. Er lehrt und forscht im Bereich der verhaltensorientierten Wirtschaftsethik. JProf. Rilke arbeitet an aktuellen Fragestellungen wie z.B. „Welche Anreize müssen Firmen setzen, um unethischem Mitarbeiterverhalten vorzubeugen? Welche Motive haben Mitarbeiter, die zur unethischem Verhalten neigen, und wie können Firmen dem vorbeugend begegnen?“ Die Grundlage von JProf. Rilke‘s Arbeit ist die Verhaltensökonomik (‚Behavioral Economics‘). Er bedient sich in seiner Forschung u.a. Feld- und Laborexperimenten.

JProf. Rilke studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Bonn, bevor er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Köln (Lehrstuhl für Unternehmensentwicklung und Wirtschaftsethik, Prof. Bernd Irlenbusch) seine Doktorarbeit mit dem Titel „Experiments on Ethical Behavior in Strategic Interactions: Cooperation, Honesty, and Fairness“ verfasste. In dieser Arbeit beschäftigte er sich u.a. mit wie innerbetriebliche Anreize, Boni und Feedbacksysteme unethisches Verhalten wie Lügen oder Kooperationsverweigerung beeinflussen. 2014 schloss er seine Promotion an der Universität zu Köln (inklusive eines zwischenzeitlichen Forschungsaufenthalts an der Harvard Business School) ab.

Nach der Promotion arbeitete er zunächst für eine Unternehmensberatung mit den Schwerpunkten „Forensic Investigations & Compliance“ zur Aufklärung und Eindämmung wirtschaftskrimineller Handlungen. 

JProf. Dr. Rainer Michael Rilke