Prof. Dr. Bolko von Oetinger

Prof. Dr. Bolko von Oetinger wurde im Rahmen einer akademischen Feier zum Honorarprofessor ernannt. Dr. von Oetinger, Senior Vice President der Boston Consulting Group (BCG), lehrt seit dem Frühjahr 1998 als externer Dozent Strategische Unternehmensplanung an der WHU. Seine Lehre wird, wie die regelmäßige Evaluation durch die Studierenden belegt, außerordentlich positiv beurteilt. Er wird an der WHU künftig ein erweitertes Lehrprogramm zum Management von Unternehmensstrategien anbieten.

Prof. von Oetinger studierte Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Nach der Diplom-Prüfung begann er ein Promotionsstudium in Politikwissenschaften sowie Betriebswirtschaftslehre und war als Wissenschaftlicher Assistent am John F. Kennedy-Institut für Nordamerikastudien beschäftigt. Im Jahr 1972 wurde er mit einer von Prof. Dr. Arnulf Baring betreuten Dissertation über „Die Bedeutung des westlichen Systems für die Außenpolitik der Großen Koalition unter besonderer Berücksichtigung der drei Westmächte“ zum Dr. rer. pol. promoviert. Mit einem Harkness Fellowship konnte er in den beiden folgenden Jahren an der Graduate School of Business der Stanford University studieren und den Grad eines Master of Business Administration (MBA) erwerben.

Seinen Berufsweg begann Dr. von Oetinger vor der Haustür der Stanford University, indem er in Menlo Park Mitarbeiter der Boston Consulting Group wurde. In diesem Unternehmen stieg er, teilweise verbunden mit Ortswechseln nach Paris und München, zum Senior Vice President auf. Seit 1991 leitet Dr. von Oetinger die Kronberger Strategie-Konferenzen des Unternehmens. 1998 gründete er das BCG-Strategieinstitut, das er bis April 2008 leitete. In dieser internationalen Forschungseinrichtung untersucht das Unternehmen zusammen mit namhaften Wissenschaftlern unterschiedlichster akademischer Disziplinen die Natur der Strategie.

In zahlreichen Veröffentlichungen beschäftigte sich Dr. von Oetinger mit der Bedeutung von Visionen für die Unternehmensführung, mit Strategiemanagement sowie mit Wissensmanagement.