Capstone Modul Silicon Valley 2017

Silicon Valley Studienreise vom 07. bis 13. Mai 2017

16 MSc Studenten nahmen an der WHU-Studienreise ins Silicon Valley im Jahr 2017 teil. Begleitet wurden sie von Prof. Dr. Arnd Huchzermeier, Lehrstuhl für Produktionsmanagement und Direktor des Industrial Excellence Award Europe, Dimitry Smirnov, Doktorand am Lehrstuhl für Produktionsmanagement, und Heike Hülpüsch, Direktorin des Career Services.

Am ersten Tag besuchten die Studierenden erfolgreiche Marktführer in den Bereichen Innovation und E-Commerce, d.h. die Produktion von E-Fahrzeugen bei Tesla, das Suchmaschinenunternehmen Google und den Webhosting-Dienstleister GoDaddy.

Am zweiten Tag diskutierten die Studenten die Möglichkeiten, das Geschäft mit etablierten Online-Unternehmen zu skalieren wie LendUp, einem Fin-Tech-Unternehmen, das einkommensschwachen Kunden erschwingliche und faire Kredite anbietet; General Catalyst, eine Risikokapitalgesellschaft, die hauptsächlich in Unternehmen investiert und Tools der künstlichen Intelligenz einsetzt und shop.co, welches einen universellen Einkaufswagen für den Online-Einkauf anbietet.

Am dritten Tag trafen sich die Studenten mit zwei etablierten Unternehmen, die versuchen, ihr Geschäftsmodell zu ändern und zu digitalisieren: Innogy zeigte, wie sie die deutsche Muttergesellschaft umgestaltet und sie finanzielle Risiken durch Investitionen, z.B. in die E-Mobilität, mindern. Die strategische Planungseinheit der Hewlett Packard Company - der ersten Computerfirma im Silicon Valley - zeigte, wie deren Lieferkette umgestaltet wurde, um Verluste durch die schwindende PC-Industrie und die Druckbedürfnisse oder -gewohnheiten der Kunden auszugleichen: Durch einen Instant-Toner-Service ist das Unternehmen in der Lage, digitale Technologien effektiv zu monetarisieren.

Am vierten Tag warf der Besuch der Stanford University ein wenig Licht auf die für den digitalen Erfolg verantwortlichen Managementstrategien: In der d.school trägt das Design-Denken in hohem Maße zu erfolgreichen Produkteinführungen bei, in der Data Science Initiative werden Techniken der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens für meist unstrukturierte Daten auf reale Geschäftsprobleme angewendet, um die Entscheidungsfindung zu verbessern, in der Business School wurde postuliert, dass Substitution (Störung), Skalierung und Strukturwandel (3S-Modell) zum digitalen Erfolg führen, Störung allein schafft noch keinen Wert.

Am fünften Tag trafen sich die Studenten mit einem Gründer von Mesosphere, einem Unternehmen, das Unternehmen wie Apple, Twitter und Uber in die Lage versetzt, eine Reihe von Online-Anwendungen anzubieten, die große Datenmengen nutzen und die den Einsatz von Cloud Computing im großen Maßstab erforderlich machen.

Die Woche endete mit einem wohlverdienten Abendessen in einem französischen Restaurant, bei dem alle Teilnehmer diese stimulierenden Erfahrungen noch einmal Revue passieren ließen.

Unternehmensbesuche

Tag 1: Tesla Factory, Freemont; Google, Mountain View und GoDaddy, Sunnyvale
Tag 2: General Catalyst, LendUp und shop.co, San Francisco
Tag 3: Hewlett Packard und Innogy, Palo Alto
Tag 4: Amour Vert, Palo Alto; Stanford Data Science Initiative, Stanford d.school und Standford Graduate School of Business, Stanford
Tag 5: Mesosphere, San Francisco