Montag, 27. August 2012

Warum Management made in Germany in der Krise erfolgreich ist

Das Führungsverhalten deutscher Manager hat erheblichen Anteil am guten Abschneiden der deutschen Wirtschaft während der Wirtschaftskrise. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Harvard Business Managers. Deutsche Manager seien international insbesondere für ihr Pflichtbewusstsein, ihre Verlässlichkeit und ihre Strukturiertheit geschätzt. Außerdem trügen ihre direkte Kommunikation, die starke Produkt- und Technologieorientierung sowie auf Langfristigkeit ausgelegte Strategien zum wirtschaftlichen Erfolg in der Krise bei.

Allerdings seien deutsche Manager im internationalen Vergleich überdurchschnittlich sicherheitsorientiert und gehören im Blick auf Humanorientierung international zu den Schlusslichtern. Prof. Jürgen Weigand, akademischer Leiter der MBA-Programme an der WHU – Otto Beisheim School of Management, beobachtet hier allerdings einen positiven Trend: „Jüngeren Führungskräften ist zunehmend ganzheitliche Führung wichtig. Das zeigt das wachsende Interesse an unseren Angeboten im Bereich Leadership Development.“

Der gesamte Artikel findet sich in: Gesine Braun, „Stolz und Vorurteil“, Harvard Business Manager, Ausgabe August 2012, S. 25-31.