Montag, 03. Dezember 2012

Das Gutmenschen-Syndrom oder wie altruistisches Handeln das subjektive Zeitempfinden beeinflusst

Laut einer Studie der University of Pennsylvania soll selbstloses Handeln bei Menschen das Gefühl erzeugen, mehr Zeit zu haben und produktiver zu sein. Das berichtet die Assistenzprofessorin Cassie Mogilner im Interview mit dem Harvard Business Manager.

In Experimenten sollte eine Gruppe Probanden ihre Zeit damit verbringen, beispielsweise bedürftigen Menschen zu helfen, während die anderen Teilnehmer lediglich gebeten wurden, etwas für sich selbst zu tun. In einer anschließenden Befragung fühlten sich die Probanden, die ihre Zeit für andere geopfert hatten, leistungsfähiger und selbstbewusster. Außerdem gaben sie hinterher an, mehr Zeit zur Verfügung zu haben, um weitere wohltätige Dinge zu tun – durchschnittlich 9 Minuten länger als die Teilnehmer der anderen Gruppe. Obwohl sich bei den Testpersonen, die anderen halfen objektiv betrachtet das Zeitbudget verringert hat, verspürten diese Testpersonen eine erhöhte Effektivität durch die geleisteten Hilfeleistungen und waren motivierter und produktiver als zuvor.

Aus den Experimenten der Assistenzprofessorin geht ebenfalls hervor, dass bei solchen Tätigkeiten die eigentliche Zeitinvestition keinen Einfluss auf die positive Wirkung selbstlosen Handelns hat: Ob die Probanden 10 oder 30 Minuten Zeit investiert hatten, um jemandem zu helfen, war irrelevant im Bezug auf deren anschließende Motivationssteigerung.

Laut Cassie Mogilner decken sich ihre Forschungsergebnisse mit anderen Studien zur Wirkung von Geld: Der Wert, der Geld beigemessen werde, werde davon geprägt, wofür es ausgegeben wird und nicht von der Höhe der Summe. Ähnliches gelte für Menschen, die einen Teil ihrer Zeit der Wohltätigkeit widmen. Diese Menschen hätten das Gefühl, „etwas erreicht zu haben und deshalb auch in Zukunft mehr erreichen zu können“, so die Professorin.

Das vollständige Interview findet sich in der aktuellen Ausgabe des Harvard Business Manager (Nov 12) oder unter www.harvardbusinessmanager.de