Forschen und Lehren an der WHU

Das Herz einer forschungsstarken Hochschule ist ihre Fakultät. Das ist auch bei der WHU so – einer Hochschule im Universitätsrang, die seit 1984 das Habilitationsrecht hat. Seit Gründung der Hochschule haben sich 25 Wissenschaftler/Innen an der WHU habilitiert und Rufe an renommierte Forschungseinrichtungen im In- und Ausland erhalten. Für junge Wissenschaftler/Innen gibt es zusätzlich noch einen anderen Weg in die Forschung: die Juniorprofessur. Damit qualifizieren sich die Kandidaten/Innen direkt und ohne die bisher übliche Habilitation für die Berufung auf eine Professur. All unsere Juniorprofessuren sind mit Tenure-Tracks ausgestattet. Hierfür wurde ein professioneller Prozess aufgesetzt, der insbesondere einen aufwendigen Peer Review Vergleich beinhaltet. So soll jungen Wissenschaftler/Innen mit herausragender Promotion unabhängige Forschung und Lehre ermöglicht werden.

Forschungsgrundsätze

Die hohe Forschungskompetenz unserer Hochschule ist das Ergebnis einer Besinnung auf drei wesentliche Forschungsgrundsätze: Qualität, Internationalität und Anwendungsbezug für Lehre und Praxis. Nur in ihrem Zusammenspiel kann aus unserer Sicht exzellente Forschung entstehen. Dies ist der Grund, weshalb unsere Forschungsergebnisse regelmäßig in den führenden internationalen und nationalen Zeitschriften veröffentlicht werden.

Akademisch frei und doch am Puls der Wirtschaft – diese enge Verzahnung zeigt sich zudem in der Vielzahl an Zentren der WHU – einer der Schlüsselkomponenten in unserer praxisrelevanten, anwendungsorientierten Forschung. Diese Zentren werden zum größten Teil von namhaften Unternehmen gefördert.

Internationalität wird an der WHU täglich gelebt, weil wir davon überzeugt sind, dass Diversität uns entscheidend voranbringt. Daher kommen die Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Ländern und bringen unterschiedliche Hintergründe mit ein. Internationalität drückt sich aber auch in  der intensiven Zusammenarbeit mit international anerkannten Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie die zahlreichen internationalen Gastprofessoren und –redner aus, welche regelmäßig den Weg zur WHU finden. 

Forschungsstandort

Die WHU bietet als Campus-Hochschule sowohl in Vallendar als auch in Düsseldorf durch die geringen Entfernungen eine enge Anbindung zu Kollegen der verschiedenen Forschungsgebiete. Unterstützt wird diese enge Anbindung durch unsere Group-Struktur. Diese Struktur verbessert die Zusammenarbeit und die Kommunikation zwischen den einzelnen, thematisch in ähnlichen Fachgebieten tätigen Lehrstühlen. Zudem sind aufgrund der guten Verkehrsanbindungen auch für Partner von Mitarbeitern in Vallendar Arbeitgeber in Bonn, Frankfurt und Köln gut zu erreichen.

Lehrstuhlausstattung

Die Forschungsbedingungen an der WHU sind sehr gut und haben entscheidend dazu beigetragen, dass sich unsere Fakultätsmitglieder bereits durch eine Vielzahl internationaler und nationaler Forschungsprojekte und Forschungspublikationen einen Namen in der Wissenschaft machen konnten. Möglich wird dies nicht zuletzt durch die Ausstattung und Selbstverwaltung von Lehrstuhlmitteln. Im Gegensatz zu staatlichen Universitäten verfügen Inhaber eines Lehrstuhls an der WHU relativ frei über ihr Budget.

Struktur und Infrastruktur

Unsere Fakultät ist in sieben Groups organisiert, in denen Lehrstühle und Institute zusammengeschlossen sind. Das Ziel dabei ist es, Synergien zwischen der Forschung und den praxisbezogenen Aktivitäten zu schaffen sowie die Koordination der Lehre zwischen den beteiligten Einheiten zu verbessern. Auch institutionell schaffen wir unseren Fakultätsmitgliedern ein stimulierendes Umfeld für Forschung und Lehre. Unser Behavioral Lab bspw. bietet die Möglichkeit zu computergestützten Experimenten und zur Gruppenbeobachtung. Wir verfügen über eine umfassende Infrastruktur an Wissenschaftsliteratur, Firmen- und Finanzdatenbanken, unser Bibliotheksbestand umfasst derzeit 45.000 Bücher, 183 laufende Zeitschriften in Printform, 63.000 Zeitschriften als digitale Ausgaben sowie 7.000 E-Books.

Kolloquien und Seminare

Das WHU Research Seminar ist integraler Bestandteil der Forschung an der WHU. Durch wissenschaftliche Vorträge, kritische Reflexion und Diskussionen lernen die Teilnehmer aktuelle Forschungsarbeiten aus unterschiedlichen betriebs- und volkswirtschaftlichen Disziplinen kennen. Generell zeichnet sich die WHU durch die intensive Zusammenarbeit mit Forschern aus den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Einrichtungen sowie die hohe Anzahl an Gastvorträgen und Rednern aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft aus. Unsere Lehrbücher sind zum Teil Standard-Werke in der jeweiligen Disziplin und spiegeln den Stellenwert des theoretischen Unterbaus im Bereich Forschung an der WHU wider.

Wen wir suchen

Die WHU sucht exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Leidenschaft für das jeweilige Forschungsgebiet, Bekenntnis zu Integrität, Redlichkeit und Aufrichtigkeit – nicht nur im akademischen Sinn – sowie Respekt für die Würde und Rechte anderer. Wir suchen Professorinnen und Professoren mit nachweisbaren wissenschaftlichen Erfolgen in Lehre (mit starkem Schwerpunkt auf Veranstaltungen in englischer Sprache) und Forschung sowie mit persönlichen und beruflichen Erfahrungen im internationalen Umfeld.

Unsere familiäre Atmosphäre, die relativ kleine Größe und die Lage unserer Hochschule, unsere Kultur und unsere allgemeine „open-door policy“ fördert die Einbindung und erleichtert den Übergang in das neue Arbeitsumfeld. Unsere Juniorprofessoren genießen dabei spezielle  Führung und Orientierung durch ältere Fakultätsmitglieder oder dem jeweiligen Group-Speaker.

Förder- und Anreizsysteme

Als eine der ersten deutschen Hochschulen haben wir umfassend auf die Anforderungen des Bologna-Prozesses reagiert und intelligente Lösungen zur Sicherung der Qualität unserer Lehre implementiert. Ein Instrument stellt bspw. unser Faculty Review dar. Er dient zur Qualitätssicherung einerseits sowie als Grundlage für regelmäßige Evaluationen der Lehre und Forschung. Zudem dient er als Grundlage für unser internes Anreizsystem in Form des Merit Increase and Research Support Modells. Dabei werden Fakultätsmitglieder mit exzellenter Performance im Bereich Lehre und Forschung mithilfe verschiedener finanzieller und personeller Ressourcen dazu befähigt, ihre Forschungsaktivitäten auf höchstem Level weiter auszubauen.

Wir ermutigen schließlich unsere Professoren dazu, regelmäßig Forschungsfreisemester in Anspruch zu nehmen und sich aktiv in akademischen Gremien und Wissenschaftsorganisationen zu betätigen.