Kooperationsprojekte

Projekt

Hier kommen ein Unternehmen und ein Hochschullehrer für eine bestimmte Fragestellung zusammen. Die Zusammenarbeit regelt ein entsprechender Projektvertrag, der auch die Abgeltung der benötigten Kapazitäten der WHU beinhaltet. Sprechen Sie uns auf Themen an, die Sie interessieren!

Arbeitskreis

Legt es die Bearbeitung einer speziellen Fragestellung nahe, mehrere Unternehmen für eine Lösung zusammen zu bringen, übernimmt ein Hochschullehrer die Gründung und die Organisation eines Arbeitskreises. Auch dieser ist in seiner Laufzeit und in seinem Inhalt begrenzt und basiert auf einer entsprechenden vertraglichen Vereinbarung. Ein Beispiel hierfür ist der Arbeitskreis Steuerung und Controlling in öffentlichen Institutionen. Sprechen Sie uns auf Themen an, für den Sie einen solchen Austausch wünschen!

Interessengruppe/Community

Eine Interessengruppe ist das richtige Format, um eine größere Zahl von Unternehmen zu einem bestimmten Themenbereich über längere Zeit zu einem intensiven Austausch zusammen zu bringen. Hierzu ruft ein Hochschullehrer eine bestimmte Community ins Leben und organisiert die Zusammenarbeit. Nennenswerte Kosten fallen für die Unternehmen nicht an. Beispiele für diese Form der Zusammenarbeit sind der Freundeskreis Vertriebsmanagement und das WHU-Controllerpanel.

Center

Erfolgt die Zusammenarbeit zwischen mehreren Unternehmen in einer noch intensiveren Form, indem ein Lehrstuhl bzw. Institut in erheblichem Maße Kapazität dafür bereitstellt, so wandelt sich die Interessengruppe zu einem Center. Bei ähnlicher Grundausrichtung ist die Zusammenarbeit hier deutlich intensiver und breiter. Dabei werden die benötigten Kapazitäten des Lehrstuhls – ähnlich wie im Fall eines Projekts – durch die Unternehmen übernommen. Ein Beispiel für ein derartiges Center ist das Center of Asset and Wealth Management. Ein Center ist es auch für eine andere Form intensiver Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und der WHU möglich, in der ein Unternehmen die Expertise mehrerer Professoren unterschiedlicher Fachrichtungen für eine übergeordnete Fragestellung nutzen möchte. Ein Beispiel hierfür ist das Henkel Center for Consumer Goods (HCCG).

Lehrstuhlsponsor

Schließlich kann eine besonders enge Zusammenarbeit zwischen einem Unternehmen und einem Hochschullehrer auch durch die Übernahme der Finanzierung des entsprechenden Lehrstuhls erfolgen. Beispiel eines so geförderten Lehrstuhls ist der Allianz Stiftungslehrstuhl für Finanzwirtschaft.