Freitag, 24. November 2017

Rentenkasse für alle: Mehr Schaden als Nutzen

Gastbeitrag im Manager Magazin von Prof. Dr. Christian Hagist

In Deutschland wird wieder über die Zukunft der Rentenversicherung gestritten. Vor allem über die vermeintliche Gerechtigkeitslücke in der deutschen Alterssicherung, da sich Freiberufler, Beamte und Selbstständige nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung versichern müssen. Österreich gilt als Paradebeispiel, wie es besser ginge. Aber ist das wirklich so?

Gerechtigkeit ist ein großes Wort und findet trotzdem oder gerade deshalb, auch in der politischen Debatte, täglich Anwendung. So auch beim Thema Alterssicherung, wo sowohl die Medien als auch die Akteure in Berlin immer wieder feststellen, wie ungerecht doch das deutsche Rentenversicherungssystem sei. Insbesondere scheint hier aufzustoßen, dass bestimmte gesellschaftliche Gruppen wie etwa Beamte, Selbstständige oder Freiberufler sich vermeintlich aus der Solidarität der gesetzlichen Rentenversicherung verabschieden und anderweitig vorsorgen dürfen.

Lesen Sie mehr auf Manager-Magazin.de