Donnerstag, 03. Mai 2018

QS EMBA Ranking: WHU unter den besten 10

Im kürzlich veröffentlichten QS Global EMBA Ranking 2018 wurde das Kellogg-WHU Executive MBA Programm auf den achten Platz in der Kategorie „Global Joint EMBA“ gewählt. Damit schnitt es als bestes deutsches „Joint MBA Program“ ab. Insgesamt wurden in diesem Teilranking 24 Joint Executive MBA Programme auf verschiedene Qualitätskriterien hin untersucht.

Besonders gut schnitt das gemeinsame Programm der WHU – Otto Beisheim School of Management und der Kellogg School of Management im Bereich „Employer Reputation“ ab. Hier belegte es den sechsten Platz. Auch in der Kategorie „Academic Reputation“ konnte der EMBA der WHU den weltweit achten Platz erreichen. „Wir freuen uns sehr, über diese herausragenden Ergebnisse, die belegen, dass wir an der WHU über eine hervorragende akademische Lehre verfügen und gleichzeitig durch eine hohe Praxisrelevanz die Attraktivität unserer Absolventen auf dem internationalen Arbeitsmarkt erhöhen“, freut sich Prof. Dr. Markus Rudolf, Rektor der WHU.

Die hohe Internationalität des Kellogg-WHU EMBA Programms spiegelt sich in einer weiteren sehr guten Platzierung in der Kategorie „Diversity“ innerhalb des QS-Rankings wider. Die Teilnehmer des Kellogg-WHU EMBA haben 19 verschiedene Nationalitäten, während im Durchschnitt in den untersuchten Programmen Teilnehmer studieren, die nur 13,5 Nationalitäten besitzen. Die Partnerschaft der amerikanischen Kellogg School of Management an der Northwestern University und der deutschen WHU kann mittlerweile auf eine über 20jährige Geschichte zurückblicken. Insgesamt gehören sieben Hochschulen in Amerika, Europa und Asien dem Kellogg Global Network an.

Das QS EMBA Ranking beurteilt die 24 untersuchten Programme hinsichtlich der Gesichtspunkte „Employer Reputation“, „Academic Reputation“, „Career Outcomes“, „Executive Profile“ und „Diversity“, die in das Gesamtranking einfließen. 2017 erschien es zum ersten Mal.