Freitag, 28. September 2018

Führungskräfte über digitale Transformation

Zum ersten Mal veranstaltete der WHU Executive Education Bereich der WHU – Otto Beisheim School of Management den Campus for Corporate Transformation am 26. September am Campus in Düsseldorf. Hochkarätige Redner mit Führungspositionen teilten Ihre Erfahrungen zum Thema „Digital Transformation: Perspectives from the Top“ mit rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Lothar Harings, Chief HR Officer Kühne + Nagel

„Wir sind sehr erfreut, prominente Führungskräfte der deutschen Wirtschaft zu diesem neuen Konferenzformat an der WHU begrüßen zu dürfen. Der Campus for Corporate Transformation bietet Ihnen praxisnahe Einblicke in die Implementierung von digitalen Strategien auf Top Management Ebene in den verschiedensten Industrien“, so begrüßte Prof. Dr. Serden Ozcan, Akademischer Direktor des Executive Education Bereichs und Lehrstuhlinhaber für Innovation und Corporate Transformation der WHU, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Aus der Geschäftsführer-Perspektive liegt das Verständnis von digitaler Transformation in der Differenzierung des Managements und der Abgrenzung von traditionellen Strategien. In seinem Vortrag verdeutlichte Friedrich Joussen, CEO der TUI Group, dass TUI im Zuge der digitalen Transformation den Unternehmensfokus auf Größenvorteile richte und seine Kernkompetenz auf die Massen-Individualisierung anpasse. Um dies zu erreichen, wären das Arbeiten mit Cloud-Systemen, die Auslagerung von Daten auf dezentrale Datenbanken und deren individualisierte Auswertung unabdingbar. Maximilian Viessmann, Group CEO bei Viessmann, fügte für die Energiebranche hinzu, dass Digitalisierung auch das kulturelle Umfeld eines Unternehmens beeinflusse und nicht nur auf technischer, sondern auch auf persönlicher Ebene greifen müsse.

Lothar Harings, Personalvorstand bei Kühne + Nagel, knüpfte an die Worte seines Vorredners an und verdeutlichte die Notwendigkeit zur Förderung digitaler Talente und zur Schaffung einer geeigneten Tech-Kultur. Aus der Sicht des Personalverantwortlichen bedeute Transformation Veränderung aus dem Management selbst heraus und nicht mehr von oben herab. Mike Zöller, Berater und Partner bei der Andersch AG, betonte die positiven Effekte der digitalen Transformation, wie zum Beispiel die Schaffung neuer Arbeitsplätze und den Einsatz neuer wegweisender Technologien und Infrastrukturen.

Aus finanzwirtschaftlicher Sicht fordere die digitale Transformation eine zunehmende Standardisierung in allen Geschäftsbereichen und die Investition in wertsteigernde Digitalisierungsstrategien. Die Finanzvorstände Dr. Yorck Schmidt und Christopher Delbrück bestätigten, dass neue Kompetenzen in die Finanzabteilungen integriert und traditionelle Arbeitsprozesse auf automatisierte und App-gestützte Services umgestellt würden.

Im Anschluss an die Rednerbeiträge folgte eine anregende Podiumsdiskussion, die von Dr. Peter Kreutter, Direktor der Stiftung WHU moderiert wurde. „Der WHU Campus for Corporate Transformation feierte dieses Jahr in diesem Format seine Premiere und wir sind sehr stolz auf die hervorragende Resonanz der Konferenz“, mit diesen Worten fasste Prof. Dr. Stefan Spinler, Leiter des Kühne-Instituts für Logistikmanagement an der WHU, die Konferenz zusammen. Die eintägige Veranstaltung wurde organisiert von den WHU-Professoren Serden Ozcan und Stefan Spinler und in Zusammenarbeit mit dem Handelsblatt durch den WHU Executive Education Bereich der WHU ausgeführt. 

Zur Webseite

Friedrich Joussen, CEO TUI Group

Podiumsdiskussion v.l.n.r.: Dr. Renko Dirksen, Vorstandsmitglied ARAG SE; Dr. Jesper Mellenthin, Head of Sales SMS Digital; Moderator: Dr. Peter Kreutter, Stiftung WHU

Kaffee und Networking Break