Donnerstag, 25. Juli 2019

Kooperation mit der Dirk Nowitzki-Stiftung

Die Kooperation der WHU - Otto Beisheim School of Management mit der Dirk Nowitzki-Stiftung hat Früchte getragen. Aus der gemeinsamen Arbeit der letzten zwölf Monate ist der 41 CAMPUS entstanden, der jungen Menschen in der Trainerarbeit sowie Sozialarbeitenden die Chance bietet, von Dirk Nowitzkis Erfahrung zu profitieren und eine wissenschaftlich fundierte Weiterbildung als „Game Changer“ zu genießen.

Am 11. April 2019 endete die große Basketball-Karriere von Dirk Nowitzki. Der 41-Jährige hat sich in seiner Laufbahn einen Legendenstatus erarbeitet, denn er überzeugte nicht nur sportlich, sondern vor allem als Mensch. Wie er immer betont, hat er dies im Wesentlichen auch seinem langjährigen Mentor zu verdanken und möchte nun nach seinem Karriereende diese Erfahrung weitergeben und sich aktiv in die Aus- und Weiterbildung von Teammentoren einbringen.

Die Gründung des 41 CAMPUS ist ein erster Meilenstein auf diesem Weg. So freut sich Silke Mayer, Vorsitzende der Dirk Nowitzki Stiftung: „Zusammen mit dem Team von Professor Schmidt von der WHU konnten wir das Konzept für eine wirklich einzigartige Ausbildung von jungen Mentoren entwickeln. Im „Game Changer“-Programm lernen sie, die ganzheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen über den Sport hinaus zu unterstützen.“

So wie Dirk Nowitzki den Basketball und viele Menschen inspiriert hat, soll der 41 CAMPUS authentische Multiplikatoren für nachhaltige Werte und soziale Fähigkeiten gewinnen. Die Teammentoren sollen ihre eigenen Fähigkeiten erweitern, um daraufhin als „Game Changer“ ihre eigenen Schützlinge weiterzuentwickeln.

Interessierte Mentoren zwischen 18 und 27 Jahren haben die Möglichkeit, sich hier für die Premiere der Game Changer-Ausbildung zu bewerben.