Montag, 11. März 2019

16. ACMAR an der WHU

“16 Jahre: so langsam haben wir die Pubertät hinter uns gelassen…“ Utz Schäffer, Direktor des Instituts für Management und Controlling (IMC) eröffnete die diesjährige „Annual Conference for Management Accounting Research” (ACMAR) an der WHU – Otto Beisheim School of Management. Die 16. Auflage der ACMAR entwickelte sich erneut zu einer außergewöhnlich inspirierenden Tagung. Erstmalig hatte diese drei Gastgeber: Prof. Dr. Marko Reimer, Prof. Dr. Utz Schäffer, und Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber hießen rund 130 Professoren, Wissenschaftler und Doktoranden aus aller Welt auf dem Campus Vallendar willkommen.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Einreichungen für die ACMAR um 25% gestiegen, rund 50% der Registrierungen kamen aus Ländern außerhalb des deutschsprachigen Raumes, während die Teilnehmerzahl stabil blieb. „Es ist uns extrem wichtig, eine informelle Atmosphäre zu schaffen, in der wir einen Dialog ohne jegliche akademische Hierarchie ermöglichen“, so Utz Schäffer. Durch drei Keynotes, parallele Vorträge, Diskussionen im Rahmen des „Round Table“ und einem Doktoranden-Kolloquium bot die Tagung eine ideale Plattform, sich über den Stand der Controlling-Forschung auszutauschen. 

Die Organisatoren hatten mit der Ankündigung dreier hochkarätiger Keynotes nicht zu viel versprochen: Wim Van der Stede (London School of Economics and Political Science), Stefan Schnell (Senior Vice President Corporate Controlling BASF SE) und Thomas Ahrens (United Arab Emirates University) begeisterten ihre Zuhörer mit ganz unterschiedlichen Themen. Während Wim Van der Stede die Möglichkeiten der Forschung im Bereich Management Accounting herausstellte („Wir sollten nicht zu defensiv sein. Es gibt so viele spannende Entwicklungen, die geradezu danach schreien, genauer untersucht zu werden. Wir haben riesige Möglichkeiten – lasst sie uns nutzen!“), fokussierte sich Thomas Ahrens auf die Erfolge und Herausforderungen der Disziplin. Er lockerte die akademische Atmosphäre mit einigen Video-Clips aus der US-amerikanischen Krimi-Serie „The Wire“ auf, die das Thema „Target Setting“ hervorragend darstellte. Die im Unternehmen tätigen Controller repräsentierte in diesem Jahr Stefan Schnell, der spannende Entwicklungen im Bereich der digitalen Transformation bei BASF erläuterte. Stefan Schnell leitet das „Group Controlling“ bei BASF und ist für die Digitalisierungsstrategien des Unternehmens tätig – dem “Controlling 4.0”.

„Die Energie der ACMAR ist wirklich einzigartig“, sagte Jakub Bejnarowicz, Associate Director des „Chartered Institute of Management Accountants“ (CIMA), dem langjährigen Partner der ACMAR und des IMC. „Hier gibt es so viele Möglichkeiten zum Netzwerken und Ideen austauschen – daraus sind schon viele interessante Projekte entstanden.“

Die nächste ACMAR findet vom 5.- 6. März 2020 in Vallendar statt. 

legalporn4k.com