Montag, 16. September 2019

In Praxi Award '10: Netzneutralität

Zum Anlass des zehnjährigen Jubiläums der Verleihung des „In Praxi Outstanding Thesis Award“ durch die WHU Alumni Association In Praxi e.V. stellt die WHU einige Preisträger und ihre Abschlussarbeiten aus den vergangenen Jahren vor.

Jörg Borkowsky (links) und Nico Falk bei der Verleihung des In Praxi Outstanding Thesis Awards, 2015.

Am 26. September 2015 verlieh Jörg Borkowsky, Vorsitzender von In Praxi, den In Praxi Outstanding Thesis Award an Nico Falk (MSc 2015), der die Juroren mit seiner Masterarbeit „Network neutrality on the Internet: Implications for competition, innovation and social welfare“ überzeugt hatte.

In seiner Arbeit, die am Institut für Industrieökonomik der WHU von Prof. Dr. Markus Reisinger und Dr. Tim Thomes betreut wurde, verknüpfte Falk sowohl technische, als auch wirtschaftliche, rechtliche und soziale Aspekte der Fragestellung. Dabei berücksichtigte er umfassend die bisweilen miteinander in Konflikt stehenden Sichtweisen unterschiedlicher Interessensgruppen, wie z.B. Anbieter von Inhalten, Internetanbieter, Verbraucher und Regulierungsbehörden. Er verglich das Regelwerk aktueller Gesetzentwürfe zur Netzneutralität in der EU und den USA, indem er die jeweiligen Auswirkungen auf Wettbewerb, Innovation und sozialen Wohlstand modelltheoretisch ableitete.

Falk gelangte zu der überraschenden Schlussfolgerung, dass eine Regelung, wie sie von der EU angestrebt wurde und bei der die unterschiedliche Behandlung verschiedener Inhalte bei der Datenübertragung zulässig ist insgesamt zu größerem gesellschaftlichem Wohlstand führe als strikte Netzneutralität, die Ziel der Gesetzgebung in den USA ist. Bei unterschiedlicher Behandlung bestimmter Inhalte sei es jedoch erforderlich, dass der Gesetzgeber angemessene Maßnahmen ergreift, um Innovation bei den Inhalten zu fördern und einer Benachteiligung der Verbraucher vorzubeugen.

Übersicht der 10 Jahre In Praxi Award News-Reihe