Freitag, 27. September 2019

QS World University Rankings 2020

Im kürzlich veröffentlichten QS World University Ranking 2020 wurden die drei Studiengänge Master in Management, Master in Finance und MBA der WHU - Otto Beisheim School of Management in drei Teilrankings bewertet. Die WHU belegte mit ihren Masterprogrammen, die erneut als die besten in Deutschland ausgezeichnet wurden, Platz 13 im QS Masters in Management Ranking und den 22. Platz im QS Masters in Finance Ranking. Im QS MBA Ranking erreichte die WHU im globalen Vergleich Platz 66.

"Wir freuen uns sehr, dass unsere Masterprogramme als führende deutsche Programme im QS Masters in Management und im QS Masters in Finance Ranking ausgezeichnet worden sind", erklärt Prof. Dr. Markus Rudolf, Rektor der WHU. "Die Verbesserung der drei Rankings spiegelt das kontinuierliche Bestreben der WHU wider, in der Managementausbildung Spitzenleistungen zu erbringen".

Sowohl im QS Masters in Management Ranking 2020 als auch im QS MBA Ranking 2020 kletterte die WHU um drei Plätze und belegte Platz 13 von 129 untersuchten Studiengängen weltweit im QS Masters in Management Ranking und Platz 66 von 240 untersuchten Studiengängen im QS MBA Ranking. In den Kategorien "Alumni Outcomes" und "Return on Investment" erzielte die Business School hervorragende Ergebnisse.

Im QS Masters in Finance Ranking 2020 wurde das Master in Finance Programm der WHU auf Platz 22 von insgesamt 156 Programmen weltweit eingestuft. Das Programm erzielte beachtliche Ergebnisse in den Kategorien "Alumni Outcomes", "Thought Leadership", "Value for Money" und "Employability".

Das QS World University Ranking 2020 bewertet die Masterstudiengänge nach fünf Kriterien: "Employability", "Alumni Outcomes", "Value for Money", "Thought Leadership" und "Diversity". Die MBA-Programme wurden in fünf Kategorien eingeteilt: "Employability", "Entrepreneurship & Alumni-Erfolg", "Return on Investment", "Thought Leadership" und "Diversität". Das QS World University Ranking mit seinen drei Teilrankings wurde in diesem Jahr zum dritten Mal veröffentlicht.