Montag, 09. März 2020

WHU schließt Campus wegen Coronavirus

Am Campus Vallendar der WHU – Otto Beisheim School of Management ist ein Student positiv auf das Coronavirus (COVID-19) getestet worden. Als Vorsichtsmaßnahme vor einer möglichen Ausbreitung des Coronavirus bleibt der Hochschulstandort Vallendar von Montag, 9. März, bis einschließlich Freitag, 13. März, geschlossen.

„Die Nachricht des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz erreichte uns am Sonntagmittag. Daraufhin mussten wir schnell reagieren und haben vorerst den Campus in Vallendar geschlossen,“ erklärt Prof. Dr. Markus Rudolf, Rektor der WHU. „Wir möchten nochmals betonen, dass der Campus nicht unter Quarantäne steht, sondern dass die Schließung des Campus in Vallendar bis zum 13. März als Vorsichtsmaßnahme dient, um Infektionsketten zu identifizieren und zu vermeiden.“

Die Schließung des Campus bedeutet auch, dass in dieser Zeit weder Lehrveranstaltungen, Konferenzen wie die Campus for Finance – WHU Private Equity Conference, noch sonstige Veranstaltungen wie Schnuppertage auf dem Campus Vallendar stattfinden. Der Campus Düsseldorf bleibt bis auf weiteres geöffnet und Vorlesungen finden wie geplant statt – Dienstreisen zwischen den beiden Campus sind derzeit weitgehend ausgesetzt. Zusätzlich werden vermehrt Alternativen angeboten, wie der Unterricht in Vallendar digital via Video-Aufnahmen oder Video-Konferenz weiterlaufen kann.

„Heute haben wir erfahren, dass die fünf Personen, die mit der infizierten Person den intensivsten Kontakt hatten, negativ auf Covid-19 getestet wurden. Die Hochschulleitung der WHU arbeitet eng mit dem Gesundheitsamt Mayen-Koblenz zusammen und handelt grundsätzlich nach dessen vorgegebenen Regeln," erläutert Rudolf. Derzeit werden alle Personen, die in direktem Kontakt zum Infizierten gestanden haben, ermittelt, kontaktiert und durch das Gesundheitsamt über das weitere Vorgehen sowie über eine mögliche häusliche Isolierung informiert.