Samstag, 27. Oktober 2018

20 Jahre Kellogg-WHU Executive MBA-Programm

Am 27. Oktober feierte die WHU-Otto Beisheim School of Management zusammen mit rund 450 Gästen aus aller Welt den 20. Geburtstag des Kellogg-WHU Executive MBA-Programms. In der Stadthalle in Vallendar genossen die Alumni und Freunde des Kellogg-WHU-Netzwerkes ein buntes Programm an Vorträgen und inspirierenden Reden.

Eröffnungsrede von Prof. Dr. Markus Rudolf, Rektor der WHU

Prof. Dr. Markus Rudolf, Rektor der WHU, und Greg Hanifee, Stellvertretender Rektor des Executive MBA Global Network der Kellogg School of Management betonten in Ihrer Begrüßung die Bedeutung 20-jährigen Partnerschaft, die in den späten 90er Jahren von Prof. Dr. Dr. hc. mult. Horst Albach und dem verstorbenen Rektor der Kellogg School of Management, Donald J. Jacobs, begründet worden war. Nach einer fotografischen Zeitreise durch 20 Jahre Kellogg-WHU Executive MBA durch den Akademischen Direktor und Stellvertretenden Rektor der WHU Prof. Dr. Jürgen Weigand und Programmdirektorin Hanne Mai, gab der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Bank, Prof. Dr. Paul Achleitner, den Gästen einen Einblick in das ambivalente Thema der Regulierung von Banken im digitalen Zeitalter.

Zwei ebenso lehrreiche wie unterhaltsame Mastervorlesungen hielten Prof. Dr. Karl Schmedders und Prof. Dr. Peter Witt, die mit ihren vom Publikum bejubelten Vorträgen bewiesen, weshalb sie bereits mehrfach mit dem Best Teacher Award ausgezeichnet wurden. Schmedders beleuchtete den Hype um „Big Data“ und zeigte deren disruptive Möglichkeiten und Grenzen auf. Witt konzentrierte sich auf die Frage, wie Manager den „Entrepreneur-Spirit“ in traditionellen Unternehmen etablieren und leben können.

Highlight des Tages war der Vortrag von Iron Maiden-Sänger Bruce Dickinson, der eindrücklich schilderte, wie es Firmen gelingen kann, Kunden in Fans zu verwandeln. Der Sänger, Pilot und Entrepreneur skizzierte erfolgreiches Relationship-Management anhand persönlicher Anekdoten und Erlebnisse und riet den Zuhörern, Chancen nicht ungenutzt verstreichen zu lassen.  

Nach einer Campus-Tour, bei der die Absolventen aus 20 Jahrgängen gemeinsam mit ihren aktiven Kommilitonen im Anschluss die Möglichkeit hatten, die vielen Neuerungen am Campus Vallendar zu entdecken, ließen die Gäste den Abend bei einem Dinner in der Koblenzer Altstadt ausklingen.


Die Kellogg-WHU Partnerschaft

Die Zusammenarbeit zwischen Kellogg und WHU repräsentiert eine einzigartige Synergie zwischen den USA und Europa, ein Netzwerk das seit 20 Jahren stetig wächst und noch stärker wird. Das Financial Times Ranking aus dem Jahr 2017 bestätigt den Erfolg des Programms und kürte es erneut zur Nr. 1 in Deutschland. Mit sechs Kellogg-Partnerschulen und insgesamt sieben Standorten weltweit ist das Kellogg Executive MBA Global Network das renommierteste seiner Art: Kellogg Executive MBA in Evanston-Chicago, Kellogg Executive MBA in Miami, Kellogg-HKUST in Hong Kong, Kellogg-Recanati in Tel Aviv, Kellogg-Schulich in Toronto, und Guanghua-Kellogg in Beijing sowie Kellogg-WHU in Vallendar. Seit seiner Gründung hat Kellogg-WHU mehr als 1.000 Studenten ausgebildet und diese mit den Fähigkeiten ausgestattet, bessere Führungskräfte im 21. Jahrhundert zu werden.

Kellogg-WHU Executive MBA Global Network 20-jähriges Jubiläum

Prof. Dr. Paul Achleitner, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank

Prof. Dr. Karl Schmedders, Kellogg School of Management, Northwestern University