Montag, 29. Januar 2018

FT MBA Ranking: WHU unter den besten 100

Im kürzlich veröffentlichten Financial Times MBA Ranking belegt die WHU – Otto Beisheim School of Management den 94. Platz und bietet damit eines der 100 besten MBA-Programme der Welt an.

Foto: Fotolia/Jakub Jirsák

Der Studiengang der WHU zeichnet sich vor allem durch seine hohe Internationalität aus. 80 Prozent der Studierenden, die sich für einen MBA an der WHU entschieden, kommen aus dem Ausland auf den Düsseldorfer Campus, an dem das Programm gelehrt wird. „Die WHU ist eine Business School, an der sehr viel Wert auf Diversität und eine offene und aufgeschlossene Sicht auf die Welt gelegt wird“, erklärt Prof. Dr. Markus Rudolf, Rektor der WHU. „In einem solchen Lernumfeld bereichern sich die Studierenden zusätzlich zu der von der Hochschule gebotenen exzellenten Lehre gegenseitig durch ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Stärken.“  

Auch nach Abschluss des MBA-Programms zeigt sich die hohe Internationalität des WHU-Angebots: In der Kategorie „International Mobility“, in der erfasst wird, wie international Absolventen nach Beendigung des Studiums in ein Arbeitsverhältnis eintreten, belegt die WHU einen sehr guten 15. Platz. „Dieses Ergebnis bestätigt uns darin, dass wir unsere Absolventen für den internationalen Markt hervorragend ausbilden. Es ist für uns Lob und Ansporn zugleich“, freut sich Dr. Toni Calabretti, Vorstandsvorsitzender der Stiftung WHU.

Das Financial Times MBA Ranking bewertet jährlich die 100 besten MBA-Programme der Welt. Das Ranking setzt sich aus mehreren Kategorien zusammen, in denen unter anderem die Zufriedenheit der Studierenden erfasst wird, darüber hinaus jedoch auch Faktoren wie Gehaltsentwicklung nach dem Studium sowie Internationalität von Studierenden und Fakultät.