Montag, 27. Januar 2020

FT: WHU-MBA wiederholt bester in Deutschland

Das MBA-Programm der WHU – Otto Beisheim School of Management belegt im kürzlich veröffentlichten Financial Times MBA Ranking wiederholt den ersten Platz unter den deutschen Hochschulen. Im europäischen Vergleich zählt die WHU zu den besten 15, weltweit verbessert sie sich um sieben Plätze und belegt nun Platz 64.

„Mit gelebter Diversität, exzellenter Forschung und Lehre sowie einem einzigartigen Netzwerk hat die WHU in den letzten Jahren kontinuierlich den Vorsprung vor anderen deutschen Hochschulen ausgebaut und sich unter den Top MBA-Programmen der Welt etabliert“, erklärt Prof. Dr. Markus Rudolf, Rektor der WHU. „Auch den Vergleich mit den traditionellen Ivy Schools muss die WHU nicht scheuen.“

Denn herausragende Ergebnisse erreicht das MBA-Programm der WHU unter anderem in Hinblick auf ihre Internationalität. In der Kategorie „International Mobility“, die erfasst, wie international Absolventen nach Beendigung ihres Studiums ihre Karriere fortführen, belegt die WHU den 20. Platz weltweit. Auch in der Kategorie „International Course Experience“, die bewertet, wie international die Erfahrung der Studierenden im Studium ist, belegt die WHU weltweit den 3. Platz. Sie liegt damit deutlich vor den renommierten US-Eliteuniversitäten wie Stanford, Columbia und Yale.

Das Financial Times Ranking zeigt außerdem, dass die Studierenden sehr zufrieden mit ihrem Studium sind. In der Kategorie „Aims Achieved“, die widerspiegelt, inwieweit die Studierenden ihre gesetzten Ziele und ihre Gründe einen MBA zu machen, nach dem Studium erreicht haben, belegt die WHU den 17. Platz weltweit. Auch in der Kategorie „Corporate Social Responsibility“, die misst, wie hoch der Anteil an Unterrichtsstunden ist, die sich mit Themen der Nachhaltigkeit, wie ethischen und sozialen Problemen, sowie Umweltthemen beschäftigen, kann sich die WHU über eine sehr gute Platzierung freuen: Sie belegt in dieser Kategorie den weltweit 24. Platz. Deutschlandweit ist die WHU nicht nur in der Gesamtwertung Vorreiter, sondern belegt auch hier in den Kategorien „Career Progress“ und „Career Service“ den 1. Platz.

Das Financial Times MBA Ranking bewertet jährlich die 100 besten MBA-Programme der Welt. Das Ranking setzt sich aus mehreren Kategorien zusammen, in denen unter anderem die Zufriedenheit der Studierenden erfasst wird, darüber hinaus jedoch auch Faktoren wie Karriere- und Gehaltsentwicklung nach dem Studium sowie die Diversität von Studierenden und Fakultät.