Montag, 14. August 2017

Kellogg Alumni Club of Germany - Lassen Sie Ihr Netzwerk weiterhin wachsen!

Ein Netzwerk lebt von und wächst mit seinen aktiven Mitgliedern. Sobald Sie dem Kellogg-WHU EMBA Programm beigetreten sind, können Sie auf das Kellogg- und WHU-Alumni-Netzwerk (In Praxi) zugreifen. Mit mehr als 60.000 Verbindungen auf der ganzen Welt bietet unser Netzwerk ausgezeichnete Karrieremöglichkeiten, Fachberatung und die Gelegenheit, an globalen Alumni-Networking-Veranstaltungen und Konferenzen teilzunehmen. Sie können auch Ihre Unterstützung für Kellogg-WHU zeigen, indem Sie als Interviewer, Gastredner oder Mentor zurückkehren.

Thomas Roell und Nils Klamar leiten den Kellogg Alumni Club of Germany, um interessierte Kellogg-WHU-Alumni aus allen Branchen mit aktuellen Themen zu versorgen.

Thomas Roell und Nils Klamar wirken seit Anfang 2016 am Kellogg Alumni Club of Germany mit und versorgen interessierte Kellogg- und WHU-Alumni aus allen Branchen mit aktuellen Themen. Beide absolvierten 2014 erfolgreich das Kellogg-WHU Executive MBA Program. Unter Einsatz ihres Enthusiasmus und ihrer Bereitschaft, ihr Netzwerk in Frankfurt und Umgebung weiter auszubauen, übernahmen sie eine führende Rolle in der Leitung des lokalen Clubs, für den sie schon zwei erfolgreiche Veranstaltungen organisiert haben.

Nils und Thomas waren Kommilitonen und sind beide in der Finanzbranche aktiv. Nun arbeiten sie in nächster Nachbarschaft. „Unser Ziel ist es, eine Plattform zu erschaffen, die es den Alumni ermöglicht, ihr Netzwerk zu erweitern und die Gemeinschaft sowie den Zusammenhalt zu unterstützen“, gibt Nils an. „Wenn man schon eine Weile in dieser Branche arbeitet, ist es interessant, neue Themen zu erkunden und ständig weiter zu lernen – das ist natürlich auch ein Grund dafür, dass ich mich für den EMBA entschieden habe.“ Nils begann seine berufliche Laufbahn im Jahr 2007 als Berater bei FAS AG, wurde vor Kurzem zum Partner ernannt und ist für Bewertungs- und Transaktionsdienstleistungen verantwortlich. „Sich nach dem Studienabschluss an einer Tätigkeit wie dem Kellogg Alumni Club of Germany aktiv zu beteiligen, hilft dabei, neuen Perspektiven gegenüber offen zu bleiben“, sagt Thomas, der über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Kapitalmarktgeschäft verfügt. Thomas arbeitete für die Commerzbank AG und Dresdner Kleinwort Benson, bevor er zu Beginn des Jahres 2016 sein eigenes Unternehmen, piHub Private Investments, ins Leben rief.

Das EMBA-Studium war für beide ein Karrierewechsel, aber auf unterschiedliche Art und Weise. „Ich entschied mich für den EMBA, weil ich mein Wissen erweitern wollte und mich im Hinblick auf Themen wie Mitarbeiterführung und Unternehmensentwicklung weiterentwickeln wollte. Mein Unternehmen unterstützte mich während dieser Zeit finanziell. Wenn ich nun zurückblicke, hat alles gut geklappt. Nach meinem Abschluss bin ich sogar zum Campus in Miami und Evanston zurückgekehrt”, so Nils. Während er bei seinem Unternehmen blieb, wagte Thomas den Schritt, selbst Unternehmer zu werden. „Unternehmerisches Denken ist ein fester Bestandteil der WHU. Es bekräftigte meine Entscheidung, ein Unternehmen zu gründen, und hilft mir sehr bei meiner tagtäglichen Arbeit.“ Thomas‘ Unternehmen piHub konzentriert sich auf die erfolgreiche Ausführung der Finanzpolitik von Unternehmen.

„Während unseres Studiums hatten Thomas und ich nicht viel Kontakt. Tatsächlich begann es nach dem Abschluss, als wir bemerkten, dass wir dasselbe Ziel hatten, nämlich proaktiv das Kellogg-WHU-Netzwerk zu unterstützen,“ erklärt Nils. Ihre erste Veranstaltung fand bei SAP in Walldorf statt, mit Vorträgen von SAP SE CEO Bill McDermott, einem Kellogg-MBA-Absolventen. Über 120 Gäste (darunter auch verschiedene Business Schools) nahmen an der Veranstaltung teil, die den Alumni die Gelegenheit bot, verbunden und zugleich auf dem Laufenden hinsichtlich der neuesten Wirtschaftsforschung zu bleiben. Die letzte Veranstaltung hob das Thema „Neuroleadership“ mit Gastrednerin Nicole Scherf hervor und fand im Zentrum Frankfurts statt, ganz hoch oben im Büro von Odgers Berndtson. Im letzten Jahr haben Nils und Thomas durchweg positives Feedback von ihren Gästen erhalten. „Wir haben viele Ideen, an denen wir im Moment arbeiten,“ so Nils. „Wir möchten auch eine Verbindung zu regionaleren Clubs in München oder Düsseldorf aufbauen.“

Wenn auch Sie sich beteiligen und zukünftige Veranstaltungen besuchen möchten, treten Sie einfach der LinkedIn-Gruppe „Kellogg Alumni Club of Germany“ bei, um Informationen zu bevorstehenden Veranstaltungen und Networking-Möglichkeiten zu erhalten.

Sind Sie auch bei einem regionalen Club in Ihrer Stadt aktiv? Dann senden Sie eine E-Mail an Nina Besselink, Marketing & Recruiting Manager des Executive MBA Program, um Kontakt aufzunehmen: nina.besselink@whu.edu

legalporn4k.com