Mittwoch, 10. Oktober 2018

Kellogg-WHU feiert 20-jähriges Jubiläum

2018 ist ein besonderes Jahr für Kellogg-WHU: Dank der beiden Gründerväter Dean Donald J. Jacobs und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Horst Albach wurde vor 20 Jahren der Grundstein für Kellogg-WHU als Teil des Kellogg Executive MBA Global Network gelegt. Alumni und Gäste aus der ganzen Welt feiern das langjährige Bestehen von Kellogg-WHU und blicken zurück auf 20 Jahre erfolgreiche Ausbildung von internationalen Führungskräften.

Donald J. Jacobs und Horst Albach, die Gründer des Kellogg-WHU Executive MBA Programms

Besonders während der vergangenen 20 Jahre haben Technologie und Innovation schneller als je zuvor die Welt verändert - mit einer Geschwindigkeit, an die sich auch die Geschäftswelt stetig anpassen muss. Im Zentrum aller Veränderungen steht noch immer der Mensch und dessen Netzwerk, welches im heutigen Zeitalter unglaubliches Gewicht erhält. Einzigartige Persönlichkeiten aus den verschiedensten Geschäftsbereichen formen das Kellogg Executive MBA Global Network und machen es zum umfassendsten Netzwerk weltweit. 

Das Kellogg EMBA Global Network wurde vom ehemaligem Kellogg-Rektor Donald J. Jacobs ins Leben gerufen. Jacobs hat Kellogg während seiner 26-jährigen Amtszeit maßgeblich verändert und einer Transformation unterzogen, die seines gleichen sucht. Mit besonderem Fokus auf das Thema Soft Skills sorgte Jacobs dafür, dass Studenten sich nicht nur inhaltlich mit Management Themen auseinandersetzten, sondern sich auch menschlich und persönlich weiterentwickelten. Durch die internationale Kollaboration mit verschiedensten Partnerschulen erschuf er so eine neue Art des Lernens.

Im Jahr 1996 wurde der Grundstein für das Kellogg Executive MBA Global Network gelegt, welches heute aus sechs Partnerschulen besteht. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Horst Albach legte seitens der WHU – Otto Beisheim School of Management den Grundstein für die einzigartige Kollaboration zwischen Kellogg und WHU. Mit neun Ehrenauszeichnungen ist Prof. Albach einer der bedeutendsten Professoren der WHU und wurde darüber hinaus im Jahr 2001 mit dem Bundesverdienstkreuz als Resultat seines außergewöhnlichen Einsatzes für die Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Die Zusammenarbeit zwischen Kellogg und WHU repräsentiert eine einzigartige Synergie zwischen den USA und Europa, ein Netzwerk das seit 20 Jahren stetig wächst und noch stärker wird. Das Financial Times Ranking aus dem Jahr 2017 bestätigt den Erfolg des Programms und kürte es erneut zur Nr. 1 in Deutschland. Mit sechs Kellogg-Partnerschulen und insgesamt sieben Standorten weltweit ist das Kellogg Executive MBA Global Network das renommierteste seiner Art: Kellogg Executive MBA in Evanston-Chicago, Kellogg Executive MBA in Miami, Kellogg-HKUST in Hong Kong, Kellogg-Recanati in Tel Aviv, Kellogg-Schulich in Toronto, und Guanghua-Kellogg in Beijing sowie Kellogg-WHU in Vallendar. Seit seiner Gründung hat Kellogg-WHU mehr als 1.000 Studenten ausgebildet und diese mit den Fähigkeiten ausgestattet, bessere Führungskräfte im 21. Jahrhundert zu werden.

In wenigen Wochen feiert Kellogg-WHU sein 20-jähriges Jubiläum. Mehr als 250 Alumni und Gäste aus der ganzen Welt werden dann ins beschauliche Vallendar zurückkehren, um ihr Glas zu heben und dem Programm gebührend Ehre zu erweisen. Teil der Feierlichkeiten ist eine Konferenz mit hochkarätigen Gastrednern wie Prof. Dr. Paul Achleitner, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank, Bruce Dickinson, Businessman, Entrepreneur, Pilot und Sänger der Band Iron Maiden, Professor Karl Schmedders, Kellogg School of Management, und Professor Dr. Peter Witt, WHU - Otto Beisheim School of Management.