Mittwoch, 10. Mai 2017

Spitzenbewertung im CHE-Hochschulranking

Die WHU – Otto Beisheim School of Management überzeugt durch sehr gute Studienbedingungen und ihre internationale Ausrichtung

Im gerade erschienenen CHE-Hochschulranking 2017/18 gehört die WHU – Otto Beisheim School of Management laut Studierendenbewertung in allen gerankten Bereichen zur Spitzengruppe. Herausragend ist die Zufriedenheit der Studierenden mit der Studierbarkeit, der Infrastruktur und der Studiensituation insgesamt.

„Unser wieder sehr positives Abschneiden im CHE-Ranking 2017/18 unterstreicht erneut unseren Anspruch, in allen Bereichen konsequent für unser Credo „Excellence in Management Education“ zu stehen. Es freut uns, dass wir unseren Studierenden offensichtlich beste Rahmenbedingungen bieten, mit unseren Programmen, unserer internationalen Ausrichtung, den engagierten und renommierten Dozenten, sowie der stetigen Erweiterung und Optimierung unserer Infrastruktur an beiden Standorten“, erläutert Prof. Dr. Markus Rudolf, Rektor der WHU. In allen zwölf Bereichen, für die das Urteil der Studierenden maßgeblich ist, gehört die WHU zur Spitzengruppe. Die für das Ranking befragten Studierenden loben insbesondere die gute Studiensituation insgesamt, den hohen Wissenschafts- und Berufsbezug, die moderne Ausstattung, die Unterstützung beim Auslandsstudium und die individuelle Betreuung der Studierenden durch die Lehrenden.

Die Bedeutung des Rankings liegt für Markus Rudolf darin, „dass Studieninteressierte gezielt Informationen über die jeweilige Hochschule aus der Sicht aktueller Studierender erhalten. Das erneute sehr gute Urteil unserer Studierenden ist für uns eine Bestätigung, dass unsere Studienprogramme die Bedürfnisse der Studierenden hervorragend abdecken, aber zugleich auch Motivation, im engen Austausch mit unseren Studierenden zu bleiben.“

Das CHE-Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Mehr als 300 Universitäten und Hochschulen in Deutschland und Österreich hat das CHE für die aktuelle Ausgabe untersucht. Neben Fakten und öffentlich zugänglichen Daten zu Studium, Lehre, Ausstattung und Forschung umfasst das Ranking auch Befragungsergebnisse von rund 150.000 Studierenden zu den Studienbedingungen an ihrer Hochschule sowie die Urteile von rund 9.000 Professoren.