Mittwoch, 28. August 2019

Start des Herbstsemesters an der WHU

Am 26. August 2019 versammelten sich zum neuen Herbstsemester wieder viele neugierige junge Menschen an der WHU – Otto Beisheim School of Management. Am Campus Vallendar nahmen 241 Bachelor-Studierende ihr Studium auf. In den Master-Programmen waren es 140 Studierende, davon 86 im Master in Management, 38 im Master in Finance und 16 im Master in Entrepreneurship Programm.

Auf dem ersten Programmpunkt für die neuen Studierenden stand die offizielle Begrüßung durch den Rektor der WHU, Prof. Dr. Markus Rudolf, sowie durch den stellvertretenden Rektor Prof. Dr. Jürgen Weigand, die Programmdirektoren Prof. Dr. Burcin Yurtoglu (Master in Management und Master in Finance), Prof. Dr. Christoph Hienerth (Master in Entrepreneurship) und Prof. Dr. Christian Hagist (Bachelor of Science).

In der Einführungswoche lernen die neuen Studierenden in offiziellen Begrüßungsveranstaltungen die WHU und während verschiedener informeller Veranstaltungen ihre Kommilitonen kennen. Ob Welcome BBQ am Abend oder Team Building der Masterprogramme im Kletterwald Sayn, es werden sich zahlreiche Gelegenheiten für die Studierenden bieten, den WHU Spirit zu erleben und Freundschaften zu schließen.

Ein traditioneller Programmpunkt der Einführungswoche war bereits die Verleihung des D’Ester-Preises, mit dem die Stiftung WHU jährlich Studierende auszeichnet, die während ihres Studiums besonderes soziales Engagement gezeigt haben. Der D’Ester-Preis ist nach der Familie des Erbauers der Marienburg, des ältesten Gebäudes der WHU, benannt. Er erinnert damit nicht nur an die Familie, die von der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts an etwa 200 Jahre lang in diesem Hause lebte, sondern auch daran, dass die Familie des Bauherrn durch ihr soziales Engagement bekannt war, das weit über ihr eigenes Interesse hinausging.

Als diesjähriger D’Ester-Preisträger wurde Lukas Zervudakis (BSc 2019) ausgezeichnet. „Ein lebensrettender Held – metaphorisch und wortwörtlich“, zitierte Dr. Peter Kreutter, Direktor der Stiftung WHU, Freunde und Kommilitonen des Preisträgers. Lukas Zervudakis engagierte sich während seiner Zeit an der WHU allen voran bei den First Respondern. Er absolvierte die First Responder Ausbildung, welche ein vierwöchiges Krankenhaus-Praktikum umfasst, währenddessen er in und um Vallendar herum kranken und verletzten Menschen half. Innerhalb von zwei Semestern, in denen er sich 24/7 dem Bereitschaftsdienst widmete, hat er sich um 50 ernste und lebensbedrohliche Fälle gekümmert. Zudem stellte er sicher, dass zwei Einführungswochen gefahrlos verliefen, indem er den Studenten professionelle Hilfe leistete. Über sein ehrenhaftes Engagement bei den First Respondern hinaus, ist er auch bekannt dafür, seinen Kommilitonen bei der Lösung von Alltagsproblemen eine große Hilfe zu sein: als Autospezialist, der Starthilfe gibt; als professioneller IT-Support, der die für Initiativen oder private Anliegen benötigte IT verwaltet und nicht zuletzt als Fotograf, der besondere Momente der studentischen Veranstaltungen festhält. „Lukas Zervudakis ist ein gutes Beispiel für selbstloses Engagement in der WHU-Gemeinschaft. Er ist ein Vorbild für uns alle und wir sind sehr stolz, ihn mit dem D’Ester-Preis für seine herausragende Bereitschaft und seine außerordentliche Begeisterung auszeichnen zu können“, sagte Dr. Peter Kreutter abschließend.