Montag, 18. Januar 2016

Warum ausgerechnet der Einzelhandel?

WHU Alumnus Marlon Braumann berichtet über den Werdegang seines Startups "store2be"

Der stationäre Einzelhandel steht vor einem Umbruch. Es vergeht kaum ein Jahr, in dem sich nicht mehrere Experten zu Wort melden, die den stationären Einzelhandel auf dem absteigenden Ast und passionierte Einzelhändler als aussterbende Spezies wähnen. Auch wir glauben, dass der stationäre Einzelhandel der Zukunft nur noch wenig mit dem Einzelhandel der Gegenwart zu tun haben wird. Allerdings glauben wir nicht, dass der Einzelhandel stirbt – im Gegenteil!

Wir, das sind die vier Gründer des jungen Unternehmens store2be, sind fest davon überzeugt, dass sich der Einzelhandel in Zukunft weg vom reinen Produktlieferanten oder „Bulk Breaker“ hin zu einem Ort von Erlebnissen und Abwechslungen entwickeln wird. Kunden besuchen den Handel nicht mehr nur zum reinen Produktkauf, schließlich erhalten sie nahezu jedes Produkt auch Online. Kunden besuchen den Handel, um begeistert zu werden und neue Dinge zu erleben. Nur solche Händler werden langfristig überleben, die es schaffen, ihren Kunden regelmäßig Erlebnisse zu bieten und immer wieder neue Kundengruppen in ihr Geschäft zu locken.

Auf dem Weg zu mehr Erlebnissen und der Ansprache neuer Kundengruppen entwickelt sich der stationäre Handel vom „Produktverteiler“ hin zum Werbemedium. Innovative Einzelhändler verdienen künftig nicht mehr nur am Produktverkauf; sie werden in Form von mietbaren store-in-store Flächen auch selbst zum Anbieter eines attraktiven Marketingkanals für andere Unternehmen. Tatsächlich gibt es inzwischen viele Unternehmen, die ihren Ursprung in der reinen Online-Welt haben, ihre Kunden aber auch stationär erreichen und begeistern möchten. Gleichzeitig entstehen Tag für Tag neue Firmen mit herausragenden Produkten, die insbesondere im jungen Alter die Investition in ein eigenes, langfristiges Ladengeschäft scheuen. Gerade für solche Unternehmen, Omnikanal-Onlinehändler und junge Firmen, eignen sich temporäre store-in-store Flächen als idealer Marketingkanal. Mit dem von uns beobachteten Drang zur Veränderung im Einzelhandel sowie der steigenden Nachfrage nach kurzfristigen stationären Marketingaktionen entstand die Idee von store2be.

store2be ist die Online-Plattform zur Buchung von temporären Aktions- und Verkaufsflächen (PopUps) in Einzelhandelsgeschäften und Einkaufszentren. Einzelhändlern dient store2be als kostenfreie Vermarktungsplattform ihrer Flächen. Dank wechselnder Marken und Produkte in ihrem Geschäft, profitieren sie neben zusätzlichen Mieteinnahmen von einem gesteigerten Einkaufserlebnis für ihre Kunden und der Ansprache neuer Kundengruppen. Unsere Kunden, wie zum Beispiel Online-Händler, nutzen store2be als Buchungsplattform von Aktions- und Verkaufsflächen. Sie freuen sich über garantierte Kundenfrequenz (anders als bei einem eigenen Geschäft), direktes Kundenfeedback und den durch store2be reduzierten Koordinationsaufwand. Mit store2be können Unternehmen flexibel unterschiedliche stationäre Flächen und Werbebotschaften testen und herausfinden, wo und wie sie ihre Kunden am besten erreichen. Neben klassischen Einzelhandelsflächen und Shoppingcentern ist künftig die Erweiterung von store2be auf andere Flächentypen geplant. Auch Fitnessstudios und Kinos eignen sich beispielsweise zur Ansprache neuer Kundengruppen.

Bleibt zum Schluss nur eine Frage zu klären: Warum ausgerechnet der Einzelhandel? Wir entschieden uns für diese Branche, weil wir großes Vertrauen in ihre Zukunft haben. Vielfach totgesagt und für extrem konservativ befunden, bietet uns gerade der Einzelhandel die Chance, die künftige Erscheinungsform einer Branche maßgeblich mitzugestalten. Darüber hinaus macht uns der Aufbau eines eigenen Unternehmens einfach Spaß – es warten täglich neue Herausforderungen auf uns, wir lernen sowohl fachlich als auch menschlich sehr viel und begegnen unglaublich spannenden Persönlichkeiten. Eine wichtige Erkenntnis, die noch aus der Studienzeit stammt ist, dass man manchmal nicht zu lange nachdenken und „einfach mal machen“ muss. Heute stehen wir noch ganz am Anfang und freuen uns über jeden neuen Partner und Kunden. Jeder weitere Fürsprecher und Unterstützer motiviert uns, eine Branche zu fokussieren, die tatsächlich nicht immer als innovativ beschrieben werden kann: Der Einzelhandel.

(Text unseres Alumnus Marlon Braumann/Geschäftsführer store2be)

Mehr über store2be