Freitag, 07. Juli 2017

Zweiter „Digital Leader Award“ vergeben

In der Berliner AXICA, unweit des Brandenburger Tors, wurden am 29. Juni 2017 zum zweiten Mal die Digital Leader Awards vor rund 300 Gästen in festlichem Rahmen verliehen. Der von IDG Deutschland, Computerwoche, CIO und Dimension Data Germany initiierte Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin für Wirtschaft und Energie Brigitte Zypries.

Eine interdisziplinär besetzte Jury hatte die Aufgabe, aus fast 100 Bewerbungen Preisträger in den sechs Kategorien Create ImpactShape ExperienceInvent MarketsEmpower PeopleSpark Collaboration und Digitize Society zu küren.

Die WHU – Otto Beisheim School of Management war erneut mit Prof. Dr. Christian Schlereth in der Jury als wissenschaftlicher Partner des Digital Leader Award vertreten. Der Inhaber des Lehrstuhls für digitales Marketing zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der Ideen und digitaler Innovationen: „Es ist gut, dass die Digitalisierung inzwischen bei vielen Unternehmen in Deutschland als zentrale Herausforderung erkannt wurde und eine ernsthafte Auseinandersetzung stattfindet. Gerade hier demonstrierten die Gewinner ihr Können in der Entwicklung von kreativen aber auch wirtschaftlich tragfähigen Konzepten.“

Christian Schlereth überreichte am Festabend den Preis in der Königsdisziplin „Create Impact“ an den Sieger, das Lufthansa Innovation Lab. In seiner Laudatio hob er hervor, dass die Digitalisierung einem stetigen und konsequent fortzuführenden Wandel unterliegt und würdigte dessen Projekt Open API als wichtigen Schritt, komplexe Abläufe zu standardisieren und für neue Märkte zu öffnen. Letztendlich lassen sich dadurch gänzlich neue Geschäftsmodelle bei der Flugbuchung – wie beispielsweise eine 10er Karte für Flüge – entwickeln, von denen bereits erste Initiativen erfolgreich auf dem Markt eingeführt wurden.

Mehr zum Digital Leader Award in der Computerwoche